UKW
Unsere kleine Welt
https://ukw.fm


UKW073 Corona Weekly: Kontrolle hatten wir nie

Das wöchentliche Update zu Zahlen, Dunkelziffern und digitalen Fragen in der Corona-Krise

Die Zahlen sinken, der Grund dafür lässt sich nicht ohne weiteres festmachen, aber man kann wohl von einer Gesamtwirkung von verbliebenen Maßnahmen, allgemeinen gesunden Menschenverstand in der Bevölkerung und den ersten Auswirkungen der Impfkampagne ausgehen. Trotzdem sind wir noch nicht überzeugt, dass der Trend unumkehrbar ist. Insgesamt sind wir noch über dem Peak der ersten Welle und so gibt es am Infektionsgeschehen in Deutschland so recht noch nichts gut zu finden.

Dafür gehen wir in der Sendung noch mal ausführlich auf Euer Feedback zu China und Patenten ein und klappern noch ein paar Meldungen rund um Impfstoffe und die nächsten digitalen Tools ab. Am Schluß schauen wir noch auf die "Krise" in Taiwan, die jüngst zur Auslösung der Alarmstufe 2 führte.

https://ukw.fm/ukw073-corona-weekly-kontrolle-hatten-wir-nie/
Veröffentlicht am: 15. Mai 2021
Dauer: 1:48:10


Kapitel

  1. Intro 00:00:00.000
  2. Begrüßung 00:00:32.341
  3. Feedback: China 00:03:46.301
  4. Feedback: Patente und mRNA-Technologie 00:12:44.615
  5. Infektionszahlen in Deutschland 00:43:00.534
  6. Tests und Positienrate 00:51:11.301
  7. Fortschritt der Impfkampagne 00:54:42.620
  8. WHO erteilt Notfallzulassung für Sinopharm 01:16:11.456
  9. WHO: B.1.617 ist eine Variant of Concern (VoC) 01:17:00.023
  10. USA lässt BP für 12-15-jährige zu 01:18:12.175
  11. Digitaler Impfpass 01:22:23.422
  12. Corona-Warn-App 01:29:38.495
  13. "Krise" in Taiwan 01:31:08.199
  14. Ausblick 01:38:10.591
  15. Bonus Track 01:45:15.130

Transkript

Tim Pritlove
0:00:32
Pavel Mayer
0:02:11
Tim Pritlove
0:03:08
Pavel Mayer
0:04:04
Tim Pritlove
0:04:52
Pavel Mayer
0:04:54

Als Kollektiv und individuell, also äh zum einen ich sage mal, ist dort wie in vielen anderen kommunistischen Ländern auch, aber besonders in China halt durch die Kultur äh Revolution ist äh dort eine ganze Generation von Menschen auch auf eine Art und Weise sozial dysfunktional äh äh geworden so, weil ich mein Motto der Kulturrevolution war, halt eben unter anderem Lehrern nicht zu vertrauen, ja, also allen Autoritäten, insbesondere intellektuellen äh nicht zu vertrauen und ähm ja, äh das hat halt äh das hatte halt einfach keine guten Folgen, die, heute eben noch andauern. Dann, was auch äh so hinweg oder worüber die Bilder von diesem sich entwickelnden China äh und diesen ganzen aus dem ja schnell entstehenden, großen Städte und so, diese ganze Dynamik, was die überdeckt ist, dass in ganz, ganz weiten Teilen äh des Landes halt extreme Armut herrscht. Die Lebensbedingungen eben dort auch noch was äh ganz anders sind und dann und das ist das sozusagen, da kommt jetzt mein Misstrauen her, ist es dort äh ja in China noch das Individuum einen anderen Stellenwert hat äh als bei uns so mehr wie früher auch bei den alten Germanen äh war's auch noch so, dass äh eben Geld wichtiger ist als Leben, und äh ja haben wichtiger als sein. Es ist zwar jetzt nicht so ganz krass, äh wie bei den ähm, Germanen äh so, aber da spiegelte sich das dann halt auch im Rechtssystem wieder, dass auf Mord, Geldstrafe stand typischerweise, und für Vermögensdelikte ist aber häufig die Todesstrafe gab, also Diebstahl von einem. Oder so, während du halt für Mord je nachdem, ob das jetzt äh irgendwie ein Alter, Mensch oder ein Junger oder eine Frau äh war bei wenn du eine schwangere Frau getötet hast, dann äh hing die Höhe der Geldstrafe davon ab, welches Geschlecht der Fötus hatte.

Tim Pritlove
0:07:28
Pavel Mayer
0:07:29
Tim Pritlove
0:09:16
Pavel Mayer
0:09:22
Tim Pritlove
0:10:20
Pavel Mayer
0:10:23
Tim Pritlove
0:11:38
Pavel Mayer
0:11:58
Tim Pritlove
0:12:35
Pavel Mayer
0:12:39
Tim Pritlove
0:12:39

Würden irgendwie sind ja auch große Freunde vom russischen System. Gut, wir hatten ja diesen, diesen Punkt, um China im Kontext dieser Medikamenten und Patente Diskussion geführt und darauf sollten wir dann vielleicht auch nochmal äh weiter äh gehen, so diese grundsätzliche Frage. Okay, was was sind denn jetzt hier. Puncto Debatte Öffnung von Patenten, was denn hier äh ein ein richtiger funktionierender und gewinnbringender äh Weg und was sind halt die Interessen anderer Länder. Ne, ich glaube, in dem Zusammenhang hatten wir das. Zu den Patenten gab's natürlich auch eine ganze Menge andere Meinungen in ähm. In den Kommentaren, gab auch ein paar interessante Links, vielleicht nicht alle durchgelesen habe, aber versucht so ein bisschen auch ein bisschen mehr zu verstehen, was eigentlich hier so läuft. Das, was ja konkret diskutiert wird, wenn ich's richtig verstanden habe. Äh also was dieser Vorschlag von Präsident Biden umfasst ist ein sogenannter Trips Vava, also ein Aussitzen eines Abkommens namens. Das steht für und das ist im Prinzip so. Der einer von drei Pfeilern, auf denen dieses Gesamtrechtsgebilde der World Trade Organisation der WTO äh sitzt. Andere etwas bekanntere Abkürzungen sind die anderen beiden Pfeiler gut. Äh das bezieht sich auf die äh Regelung für den ganzen Warenverkehr. Und eben Dienstleistung, Gatz. Und das ist so im Prinzip so eine Art, Na ja, Grundregeln für internationalen Freihandel. Also wenn man in irgendeiner Form von Land zu Land Handel betreiben will und man hat keine anderen Regelungen, dann greifen halt auf jeden Fall erstmal die WTO-Regel und sonst macht man halt bei diesem ganzen WTO-Spaß nicht mit und wenn man beim WTO-Spaß nicht mitmacht, dann. Ist man sozusagen komplett draußen so.

Pavel Mayer
0:14:41
Tim Pritlove
0:14:48

Ja nee, ich glaube, so dieses einzige Land, was irgendwie also kaum ein Land muss sich komplett auf diese WTO-Regeln, verlassen und hat nichts anderes, ja? Es gibt natürlich zahlreiche andere Abkommen, insbesondere, was so die EU mit der Welt hat, da sind da die totalen Weltmeister Aber das ist so quasi so der das Basic Principle und so der und ähm das ist halt schon vor einiger Zeit umgesetzt worden. Auf jeden Fall in diesem ganzen Trips abkurben, da stecken halt diese ganzen sogenannten drin, so der Name, also Patente, umfasst das halt genauso wie auch Aspekte von Urheberrecht. Et cetera, und ein viral in dem Fall eben dieses diskutierte Aussetzen, was sich wohl in diesem Fall vor allem auf diese Patentfrage beziehen soll. Das ist sozusagen das, was äh in der Debatte äh ist, was Medikamente betrifft, sieht das äh aus meiner Perspektive so aus. Es gibt da durchaus in Trips schon entsprechende Formulierungen. Die durchaus sowas wie eine Zwangslizenzierung von äh Patenten vorsieht im Bereich von Medikamenten vor allem, ja, das bezieht sich äh, primär diese ganze Debatte bezog sich primär bisher auch so auf Generika, also auf so einfache Medikamente, die, man einfach mal so herstellen kann und die andere Leute irgendwie äh auch gerne hätten, aber vom freien Markt nicht bezahlen können Aids-Medikamente zum Beispiel waren ein starkes Thema. Südafrika ist da wohl auch schon mal vorgeprescht, da gab's dann sehr viel Aufregung und Widerstand und. Zweitausendeins vor zwanzig Jahren gab's dann noch so ein zusätzliches Doha-Abkommen, in dem äh das auch nochmal ein bisschen gelockert worden. Ist, allerdings ist die Druckkulisse äh für entsprechende Bestrafung und äh Boykott-Maßnahmen anderer Länder, immer noch relativ groß und von daher wird dieses Instrument wohl kaum genutzt. So habe ich's in etwa verstanden. Die Meinung darüber, ob halt jetzt. Patente generell eine gute Idee sind oder nicht, das hatten wir ja letztes Mal auch schon besprochen, dass es äh ist so das eine und das andere ist natürlich die Frage, wie wir jetzt in der aktuellen Situation damit umgehen sollen.

Pavel Mayer
0:17:01
Tim Pritlove
0:18:59
Pavel Mayer
0:19:01
Tim Pritlove
0:19:15
Pavel Mayer
0:19:17
Tim Pritlove
0:19:19
Pavel Mayer
0:19:27

Gut. So und ja, wenn man in der Interpretation unkompliziert würde ich jetzt äh nicht wirklich mitgehen, aber wo, er wahrscheinlich recht hat und er bezieht sich da jetzt äh auch auf. Andere äh äh Gruppen wie auch äh WTO und ähm, ja die Einschätzung auch von Technikern, dass es einfacher ist, eine M RNA Produktion aufzubauen als sag mal eine klassische Impfstoffproduktion, dass sie sich auf, deutlich weniger Raum und mit deutlich weniger Material bewerkstelligen lässt. Zweifele ich jetzt auch nicht an, aber ähm so ich, sehe aber nicht, ähm dass das jetzt an meiner Meinung oder Haltung äh zu dem, was wir bisher gesagt haben, etwas ändern würde, nämlich dass es, halt äh gerade im Moment eben nicht so einfach ist. Und ähm weil, die Technologie ist halt nur eine Sache äh oder ein Problem an der Impfstoffproduktion. Ähm, was dieser Artikel so ein bisschen außen vor äh lässt, ist halt die Frage der Basisstoffe und die der Qualitätskontrolle und, die ganze Erprobung äh der Impfstoffe und Dokumentationen äh der Erprobung, dass ja all, gesehen haben, sind die kapitalintensiven Dinge und brauchen auch funktionierende Verwaltungsstrukturen, sonst äh ja, wird's halt schwierig. Also Technologie ist halt nun Teil im Moment und wir sehen ja auch. Dass äh gerade selbst viele andere große Pharmakonzerne. Probleme haben äh oder nicht das Know-How und die Experten haben, um da mal eben mit schnell einzusteigen, ja. Sondern äh ich meine, die versuchen alle einzusteigen, aber selbst selbst die Leute, wo es eigentlich nicht an Kapital und Know-how und äh was man sonst noch so braucht, äh eigentlich fehlt und die Sachen problemlos in Lizenz produzieren könnten. Ich meine, was da auch teilweise gemacht wird, aber wir sehen ja wie lange das dann selbst bei uns dauert so mit 'ner technologischen Basis. Was wir aber ja auch erfahren haben. In ähm im letzten äh Klapphaus äh war von jemandem, der. Dort mitarbeitet ähm an ja ähm direkt diesen ähm RNA Impfstoffen und dort forscht es, dass. Es wohl Geräte geben wird, die ganz viel von dem notwendigen Know-How einfach in Software enthalten. Werden. So und das wird dann wahrscheinlich mittelfristig ist dann durchaus ermöglichen auch. Tatsächlich diese Vorteile zu realisieren, dass es eben ähm ja. Einfacher ist oder einfacher automatisierbar ist, auch der ganze ähm RNA Impfstoff äh Prozess, Du wirst dann wahrscheinlich trotzdem noch ähm spezielle, definierte Grundstoffe äh brauchen, die dann trotzdem noch wieder großtechnisch äh hergestellt sind. Also es ist nicht so, dass du dir dann ähm irgendwo einen einen Parkcontainer hinstellst und ein paar Maschinen und die machen dann Impfstoff aus Luft und Wasser oder so, also so äh geht es halt auch nicht, sondern das Meer dann wie so ein Drucker halt, wo du dann eben auch Druckerpatronen brauchst oder weiß ich nicht, Toner brauchst den du da einfüllen musst und äh kannst dann aber eben der Unterschied ist, so wie du mitm Drucker verschiedene Sachen drucken kannst, kannst du dann halt mit diesen Geräten dann eben auch verschiedene Impfstoffe äh äh machen.

Tim Pritlove
0:24:04

Und auch andere Sachen. Ich meine, das ist im Prinzip ja äh wovon wir, glaube ich, primär reden, ist, glaube ich, das woran Qwec arbeitet. Ist ja das Unternehmen, dessen Impfstoff, jetzt so von allen demnächst mal erwartet wird, dass der äh Zulassung erfährt. Ähm ich rechne mehr oder weniger täglich hier mit Ankündigungen. Ich weiß gerade nicht ganz genau, welcher Zeitplan da ist. Auf jeden Fall, die Firma von Ingmar Hör, der eigentlich der erste war, der quasi diese RNA Produktion. Im Körper so erforscht und erkannt hat, eigentlich diese Revolution angetrieben und das ist ja auch alles noch nicht so lange her, das ist irgendwie etwas mehr als zwanzig Jahre her in Tübingen und der hat dann halt äh gegründet und sich ja lange Zeit auch Schwierigkeiten gehabt äh mit dem Unternehmen in irgendeiner Form voranzukommen, weil die eben relativ wenig Geld hatten. Und äh gerade jetzt letztes Jahr, als es halt in diese Pandemiephase ging, hat er ja einen Schlaganfall und ist dann äh genau, als es so drum ging, zukünftige Impfstoffe und Prozesse auszuhandeln, äh war die Firma quasi auf einmal das ist nicht der Punkt, sondern ähm einerseits haben sie halt auch diese RMRNA-Technik voran gebracht und, halten da sicherlich auch einige Patente, das weiß ich im Einzelnen nicht, bin mir aber relativ sicher, dass dem so ist. Ähm und sie arbeiten auch vor allem von Anfang an an dieser Automatisierung. Und da arbeiten sie interessanterweise mit Tesla zusammen mittlerweile, äh ist halt deshalb so, weil Tesla diese Firma gekauft hat, deswegen heißt die jetzt Tesla äh Automation. Ich weiß jetzt gerade nicht, äh wie die vorher hießen. Ähm, Ist halt eigentlich eine deutsches äh Unternehmen und arbeitet dann halt mit ähm also Tesla, Groman, Automation heißen sie offiziell als Groman hieß das Unternehmen vorher. Und äh ja, die wollte irgendwie sonst keiner, Tesla hat die sich halt einfach mal geschnappt, aus welchen Gründen auch äh immer. Ich glaube, die sind auch im Automatisierungsbereich für den äh Fahrzeugbau äh relativ wichtig. Steckt da jetzt nicht zu tief drin. Auf jeden Fall sind sie auch in dieser Automatisierung dieser dieses RNA-Printers, den da entwickelt äh engagiert. Und das ist halt so die Idee, dass man eben mit der MRNA Technologie quasi das wirklich mehr oder weniger softwarebasiert macht. Das heißt, man gewinnt seine Informationen so, ja, welches Protein hätten wir denn gern? Ja, was soll denn gebaut werden? Was soll denn der Körper jetzt mal produzieren, um sich gegen irgendwas zu wehren? Und das kann halt sowohl eben jetzt so eine Situation sein wie jetzt A Virus, da brauchen wir dann mal hier die entsprechenden Bestandteile, an denen das Immunsystem das Virus erkennt, wenn es denn aufschlägt. Oder eben auch, wo sie sich ja von der Forschung her mehr drauf konzentriert haben. So Sachen wie äh sehr persönlich angepasste Krebsbekämpfung, ja, dass man Proben nimmt von äh einer Krebszelle oder mehreren Krebszellen in einem Körper von jemandem, der, Krebs leidet und dann zusieht, dass man eben ein bestimmtes äh Protein produziert ähm oder. Erstmal erkennt, äh was dann in der Lage ist, diesen Krebs zu bekämpfen oder das Immunsystem quasi auf dieses, auf diesen Krebs zu trainieren, so ähnlich wie beim Impfen, bloß in dem Fall halt nicht für alle, sondern eben nur für eine einzige Person, sodass man eben ein hochpersonalisiertes Medikament quasi herstellt, aber man lässt es halt vom Körper, selbst herstellen und liefert in diesem Print da eigentlich nur die Beschreibung, was denn gebraucht wird dann wird diese MRNA genauso wie das jetzt mit den Impfstoffen auch ist, in so einer Lipidhülle in den Körper äh versenkt und bringt dann den Körper dazu das entsprechende Medikament in Anführungsstrichen selber zu produzieren. Das ist also durchaus eine Zukunft, auf die wir jetzt blicken, aber die ist halt noch nicht da.

Pavel Mayer
0:28:07

Abgefahren und ja ähm. Und in dem Zusammenhang, ich meine, wie es auch grade erwähnt hast, fand ich's doch recht auffällig, dass, alle Firmen, die jetzt da Champions äh sind, also auch als auch moderner hat ein riesige Probleme, irgendwie äh Finanzierung äh zu kriegen. Ich weiß nur bei, ähm bei Bayerntech äh war's dann mehr oder weniger ein Privatinvestment was die über Wasser gehalten hat und die haben auch wirklich nicht viel Geld gehabt in den letzten Jahrzehnten irgendwie äh da hatten wir halt auch, weiß ich nicht, so fünfzig Millionen Euro oder so für äh, und also ja, das ist nicht so, dass man dass das jetzt irgendwie Konzerne gewesen wären oder Startups, die jetzt mit äh äh Geld überhäuft äh worden wären. Und ähm, dass. Vor dem vor dem Hintergrund äh jetzt der gesamten Patentdebatte, zu der ich halt auch noch ein bisschen was loswerden wollte und sagen, also aktuelle Situation, wie gesagt, halte ich nach wie vor für diesen diesen Trips für ja eine Nebelkerze äh mehr oder weniger, die äh ja äh jetzt nicht wirklich Nutzen entfaltet, außer. Dann wenn man das so betrachtet als kleinen Sieg oder Weg in Richtung jetzt Aufweichung des Trips. Commons. So könnte das mein als diesen politischen Vorstoß könnte man das jetzt. Interpretieren so, aber praktisch äh glaube ich bin ich nach wie vor davon überzeugt, wird uns das jetzt nicht helfen. Ähm die. Sache ist aber äh wie gesagt, allein, dass diese Firmen, äh die uns, die jetzt so wichtig sind, fast alle nicht überlebt hätten, und wer weiß, wie viele Firmen äh die ja noch geilere Dinge hätten tun können oder noch bessere oder wie viele Medikamente es gibt, gerade nicht entwickelt werden, weil unsere Gesellschaft äh halt, und Ressourcen lieber woanders aluziiert, als dort. Und dieses Problem, Patente so ein bisschen äh lindern, also äh oder Idee von Patenten und generell Urheberrechten. Ist ja ähm dass wir dadurch davon profitieren, äh dass wir dann mehr und bessere Technologie haben, und so, aber der. Stand der Forschung äh die allgemeine Forschungsmeinung zum Thema ist, äh was bringen Patente, ist äh Non-Liquid. Also, wir wissen es nicht, ein gesellschaftlicher Nutzen von gegenwärtigen Urheber und Patentrecht ist nicht nachweisbar kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, ja? Das ist sagen die Mehrheitsmeinung und. Wenn es das Patentrecht nicht schon gebe, würde es mal nach heutigem Stand der Wissenschaft auch nicht einführen und das Urheberrecht auch nicht. So, ja, also sagen die, die Indizien sind nicht so äh äh dass äh ja, man heute das nochmal machen äh würde, aber.

Tim Pritlove
0:32:08
Pavel Mayer
0:32:09
Tim Pritlove
0:32:57
Pavel Mayer
0:32:59
Tim Pritlove
0:33:03
Pavel Mayer
0:33:04

Genau. So und äh ja, also mit anderen Worten ähm, Ja, man kann sich jetzt man kann jetzt Befürworter oder Gegner sein, ähm aber keiner von beiden hat eben die Forschung äh auf seiner Seite ja. Also wer wer behauptet irgendwie Patente wären toll äh so äh gibt's keinen Beweis für und äh wer aber sagt, Patente sind schädlich oder nutzlos äh kann's auch nicht nachweisen, aber Fakt ist, wir haben nun mal jetzt dieses, System irgendwann geschaffen und wie mit vielen anderen Dingen äh haben wir das jetzt und müssen jetzt irgendwie damit klarkommen. Also wir können's auch nicht. Von einem mal aufs andere abschaffen, aber was wir halt tun können einfach. Also das Patenzsystem stellt jetzt eigentlich auch kein Problem dar, also kein, kein wirkliches Problem. Insofern, dass, der Staat jederzeit in der Lage ist. Ja, äh bestimmte Dinge zu fördern, äh Ressourcen bereitzustellen, so und Sachen zu finanzieren und äh und wie man auch sieht, ist es auch erforderlich. Also das Patentrecht alleine ist halt kein Anreiz dafür, welche Dinge zu erfinden äh oder Geld in irgendetwas zu investieren, ja. Äh selbst wenn es die Investitionen möglicherweise im Nachgang schützt So äh habe ich äh das noch nicht, noch nicht wirklich erlebt. Also ja, es äh und Patente können halt helfen, dann Geld zu beschaffen, wenn man sie denn erstmal hat, aber ähm so eigentlich äh ist ja das Prinzip hm, Das äh oder man braucht das Geld ja vorher. So mit dem, ja, äh um, um, um was zu erfinden, äh, ja. Und ich kenne halt auch eigentlich keine Erfinder oder so, äh die, jetzt ähm irgendwie Dinge bauen, äh damit sie hinterher patentierbar sind, ja, sondern der der Anlass oder die Motivation, etwas zu erfinden, geht nicht von von Patenten aus. Das gibt's halt nicht. Also äh und insofern jetzt. Wenn ich die Regeln jetzt machen würde oder wenn. Ich jetzt überlegen würde, was wären denn bessere Regeln. Dann ähm, ich meine, das ist ein riesen Fass, da kann man gerne in meinen eigenen Podcast äh zu zu machen, zum Thema Eigentum und Eigentumsrecht und wie man das alles besser umgestalten kann, aber ähm ja äh grundsätzlich äh äh brauchen wir halt einen einen System, was eben. Bestimmte Dinge, ja, wie man schon sagt, den Strom neuen technischen Wissens oder eben mehr Impfstoffe, mehr, mehr Grundlagen. Das ist einfach eine gesellschaftliche Aufgabe. Das ist eine Staatsaufgabe ja, das kann privatwirtschaftlich kann man das nicht gut organisieren und es gibt eigentlich auch, ich kenne keine Start-ups, äh die jemals irgendwas äh äh wirklich, erfunden hätten. Ja, also wo, also aus den letzten zwanzig oder oder dreißig Jahren äh wo irgendwie jetzt bahnbrechende Erkenntnisse oder Methoden oder so, sondern das hatte halt alles andere Hintergründe und äh ohnehin ja. Elon Musk gefällt mir, weil du gerade vorhin auch noch Elon Musk erwähntest. Ähm du weißt, dass Elon Muskler nicht gegründet hat, und auch sonst eigentlich von den ganzen Firmen man ihnen nachsagt, dass er die gegründet hätte, hat er nicht gegründet und er hatte auch nicht die Idee, jetzt irgendwie ein schnelles Elektroauto zu bauen und er hat es auch nicht gebaut. Äh so, sondern das waren andere, die ja dann aus der Firma rausgekantet hat. Ähm. Und ansonsten und es ist halt halt auch äh äh weiß ich nicht. Ähm wenn ich mir das, also nachdem was ich jetzt so noch an Hintergründen äh noch noch gehört habe, ähm mache ich mir echte Sorgen um die Fabrik hier in in Brandenburg, ob die jemals Autos produzieren wird. Ja, weil. Ich meine, die die Tesla ist auch einfach strukturell so, äh ist im Vergleich zu anderen Automobilfirmen auch, ich weiß nicht, überhaupt zu, zu allen Firmen, also nicht mal nicht mal irgendwie Amazon oder oder Apple oder Google haben ein. Ja dermaßen schlechtes Verhältnis an an, Kennzahlen von, ich sage mal, egal, ob du Umsatz, ich mein Gewinn sowieso nicht, also Dividende zahlt Tesla ja ohnehin nicht, ähm aber, ja, ansonsten ist halt ungefähr, der der Kurs von Tesla, ich glaube, zwischen Faktor hundert und tausend, je nachdem, wie man's rechnet, aufgeblasen, das heißt, wenn du, jetzt äh ja und also das da ist ist eine riesige Blase um um Elon Musk herum, die vielleicht platzen wird, aber egal.

Tim Pritlove
0:38:57

Ich glaube, da können wir dann nochmal einen anderen Podcast zu machen. Äh lass uns ein bisschen bei den Patenten bleiben oder beziehungsweise diesen Punkt vielleicht auch mal äh zum Abschluss bringen. Ähm also. Grundfrage ist oder die Grundfrage. Patente eine gute Sache oder eine schlechte Sache sind, lässt sich jetzt von uns hier an dieser Stelle so auch nicht beantworten. Es gibt Zweifel daran, es mag auch Dinge geben, die dafür sprechen, sie sind nur eine Realität, sind sozusagen sie existieren, sie sind da und sie beherrschen natürlich das Wirtschaftsgeschehen, so wie es heute ist und alle Strukturen, mit denen wir derzeit agieren, basieren auf der auf dem Vorhandensein dieses Systems, denn sie sind ja letzten Endes nichts anderes als die Konsequenz aus äh der rechtlichen äh Realität, die wir nun mal haben. So und dann ist eben die Frage, was ist jetzt in dieser Situation, das sinnvolle. Vielleicht können wir damit ja nochmal schließen. Ähm ich bin auch so in diesem. Nicht überzeugt davon, dass jetzt hier irgendwelche kurzfristige Anpassungen und Ausnahmen und Wavors viel bringen würden. Aber was bedeutet denn für die Zeit der Pandemie. Wie ist sie denn definiert? Wer wer macht das dann die World Health Organisation? Die beschließt dann, wann sozusagen eine Regel der World Trade Organisation nicht mehr äh gilt. Hm, ist das dann in sechs Monaten, ist das irgendwie in in sechs Jahren? Ist es, wenn das Virus äh ausgerottet ist oder nicht, also das finde ich ein bisschen unklar.

Pavel Mayer
0:40:34

Und äh ja und egal, ob das dann jetzt ich sage mal, eine eine staatliche Organisation ist oder eine Firma, die sich dann. Equipment meinetwegen zulegt und so eine Produktion aufbaut ähm. Ja was machen die denn damit, wenn die Pandemie zu Ende ist? Dürfen sie dann alles verschrotten oder. Dann müssen sich dann irgendwie aus 'ner schlechten Verhandlungsposition heraus, um 'ne Lizenz bemühen, weil immer. Die Firmen wissen dann natürlich, man hat halt das Equipment jetzt schon da stehen, das heißt äh ja, es ist eine andere Verhandlungssituation, als als wenn ich äh hingehe zu einer Firma und sage, ich möchte halt jetzt gerne irgendwas in Lizenz produzieren äh äh von von euch, Ähm aber ja ähm. Also entweder, ich meine, ein ein Weg ist und mein, die USA wären auch die Ersten, äh wenn die irgendwas brauchen, äh dann äh nehmen die sich das, ja? Äh vor allen Dingen, aber es wird dann halt eben entsprechend der Erfinder auch entschädigt und eigentlich bräuchte man nur eine vernünftige Entschädigungs äh regelung äh dafür und äh und sowas gibt es, also wenn zum Beispiel so im amerikanischen Patentrecht wird halt auch draufgeguckt bei bei jeder Patenterteilung ist das Patent vielleicht irgendwie äh von Relevanz für die nationale Sicherheit, Und wenn dem so ist, dann äh kann halt äh beschlossen werden, dass dein Patent, nicht veröffentlicht wird, sondern geheim gehalten wird und du wirst dann dafür aber als Erfinder entschädigt. Dafür, dass dein Patent äh dann geheim bleiben muss. So. Mhm. Also wenn's äh wenn's irgendwie um nationale Sicherheit geht äh kann sich der Staat sogar jedes Patent. Exklusiv sichern sogar. Äh.

Tim Pritlove
0:42:49
Pavel Mayer
0:43:03
Tim Pritlove
0:43:04
Pavel Mayer
0:44:05
Tim Pritlove
0:44:28
Pavel Mayer
0:44:31
Tim Pritlove
0:46:16
Pavel Mayer
0:46:18
Tim Pritlove
0:47:44
Pavel Mayer
0:48:04
Tim Pritlove
0:48:22
Pavel Mayer
0:48:27

Ja, RR achtzig Plus nach wie vor. Also es ist immer noch äh also in den Sterblichkeiten hat sich jetzt nicht so viel geändert. Ich meine, äh es sind meistens zwischen sagen siebzig. Sechzig bis siebzig Prozent äh ungefähr ist achtzig Plus und äh die der restlichen ja zwanzig bis dreißig Prozent ungefähr verteilen sich auf die anderen Altersgruppen aber wiederum davon so achtzig, neunzig Prozent äh, in der Altersgruppe sechzig bis äh neunundsiebzig. Drunter dann noch, ich meine für rund fünfunddreißig bis neunundfünfzig ist auch noch äh signifikant, aber eben deutlich, deutlich weniger. Ähm und auch wenn man sich die pseudo Werte anguckt in den Altersgruppen, äh also wenn man jetzt einfach R-Wert auf Basis äh der Inzidenzen nach Altersgruppe berechnet, dann äh liegen die auch alle nahe beieinander, zwischen null Komma acht vier und null Komma acht neun. Also mit anderen Worten ähm die. Derzeit geht es in allen Altersgruppen relativ gleichmäßig zurück. Äh die Zahlen. Das ist ein seltener Zustand. Meistens prescht irgendwie eine Altersgruppe vor oder oder aus, aber im Moment äh ist das nicht der Fall. Und genauso auch äh bei den Inzidenzen bei den äh nach Bundesländern. Auch unspektakulär so in weiter Sachsen und Thüringen äh führend und Schleswig-Holstein mit deutlich unterdurchschnittlicher Inzidenz. Die sind jetzt bei zweiundvierzig. Und ansonsten der Rest bewegt sich so alles äh in einem verteilt sich im Mittelfeld. Und. Ja und wie du schon richtig sagtest, ich mache ja immer auch gerne so äh den den Jahresvergleich, so die Kurve vom letzten Jahr. Ähm zeitlich mit der Kurve von diesem Jahr übereinander gelegt und. Selbst wenn man jetzt die Kurve vom letzten Jahr wie ein höherer Inzidenz. Ähm verdoppelt, dann sind wir immer noch nicht wieder beim auf dem Peak der ersten Welle. So ähm.

Tim Pritlove
0:51:02
Pavel Mayer
0:51:18
Tim Pritlove
0:51:44
Pavel Mayer
0:52:20
Tim Pritlove
0:52:37
Pavel Mayer
0:52:41
Tim Pritlove
0:53:38
Pavel Mayer
0:53:47
Tim Pritlove
0:54:53

Ja, danke, Herr Meier. Das mache ich doch gerne. Ja, also ähm. Ganz gut aus. Also es ist äh wirklich eine extrem äh aktive Woche und diese Woche haben wir äh die höchsten. In den höchsten Impfzahlen überhaupt bisher erreicht. Betrachte ja immer alles im Sieben-Tage-Schnitt, weil die Tage da eher so extrem auseinander sind durch Wochenende und auch äh Montag ist zum Beispiel selten äh viel los, also das größte Impfgeschehen spielt sich eigentlich immer so Mittwoch ähm Mittwoch bis Freitag ab oder manchmal auch von von Dienstag bis äh Donnerstag, also so ein Dreitagesblock, der dominiert in der Regel. Diese Woche äh hatten wir auch noch einen Feiertag aufn Donnerstag. Das hat sich natürlich dann extrem auch in den Zahlen wiedergespiegelt. Wir hatten jetzt vorgestern wieder im Schnitt so knapp fünfhundertachtzigtausend Erst Impfungen pro Tag im sieben Tagesschnitt äh erreicht. Da waren wir auch schon mal Ende April, am dreißigsten vierten, dann gab's so 'n kleinen kleinen Knick, aber nicht nennenswert, also wir befinden uns eigentlich immer noch in dieser vierten Phase, wo eben die Impfzahlen sich so zwischen fünfhundert äh und fünfhundertfünfzig, fünfhundertachtzigtausend äh bewegen jetzt durch den Feiertag gestern und weil der Donnerstag ja normalerweise eigentlich immer ein sehr äh imfreudiger Tag ist. Gehen die Durchschnittszahlen jetzt äh mal kurz runter, äh aber immer noch auf über fünfhunderttausend, also das ähm wird sich dann auch in den nächsten Tagen wieder schnell ausgleichen, die, Zahl der Zweitimpfung steigt allerdings jetzt kräftig an, sodass eben so die absolute Zahl von Erstimpfungen in den nächsten Wochen für mich so ein bisschen fraglich ist, wie gut das mit den neuen Lieferungen. Dann zusammenpassen wird, da gibt's dann erst nächsten Montag wieder ein Update, äh um zu schauen, ob das auch alles so gekommen ist, wie es angekündigt wurde, Ähm ich gehe davon aus, dass wir so in den nächsten Wochen so ein Battle haben werden. Also das einfach der Anzahl Anzahl von Zweitimpfungen ähm nochmal deutlich steigen wird und So oder so, also wir haben äh einen Tag gehabt, wo eins Komma drei Millionen Dosen verimpft wurden. Das zeigt, dass die Kapazität, die das Land ähm hat im Prinzip ausreicht, wenn genug Lieferungen da sind. Es waren auch noch alle Impfstoffe ganz gut vertreten. Ähm also auch äh ist nochmal was reingekommen und das ähm, Unten rufen zum Trotz, wird es auch abgenommen. Man muss da halt nur Leute dafür äh finden. Mittlerweile werden halt recht. Viele Beschränkungen aufgehoben. Also in Berlin war's zum Beispiel so, dass vor ein, zwei Wochen hier die ganzen Universitäten mit reingenommen wurden. Das waren dann alle Mitarbeiter, also alle Mitarbeiter der Universität, egal wo die arbeiten. Plus auch so studentische Hilfskräfte. Das zählte auch mit dazu, die waren dann auf einmal in in Prio drei und hatten dann, ja, natürlich auch alle versucht, sich irgendwie Termine zu klicken, die dann teilweise auch so Mitte, Ende Juni lagen. So Hilft das jetzt unbedingt und jetzt ist es sogar so, dass alle Priorisierung aufgehoben wird ab nächsten Montag, das gilt nicht nur in Berlin, das gilt meistens auch in Bayern und Baden-Württemberg und ich denke mal, wir werden das in den nächsten Wochen auch in den anderen Bundesländern sehen.

Pavel Mayer
0:58:40
Tim Pritlove
0:58:42
Pavel Mayer
1:00:02
Tim Pritlove
1:01:09
Pavel Mayer
1:02:01
Tim Pritlove
1:02:04
Pavel Mayer
1:02:07
Tim Pritlove
1:02:10
Pavel Mayer
1:02:16
Tim Pritlove
1:02:47
Pavel Mayer
1:02:49
Tim Pritlove
1:03:12
Pavel Mayer
1:03:18
Tim Pritlove
1:03:21
Pavel Mayer
1:03:26
Tim Pritlove
1:04:01
Pavel Mayer
1:05:07
Tim Pritlove
1:05:22
Pavel Mayer
1:05:46
Tim Pritlove
1:05:48
Pavel Mayer
1:07:06
Tim Pritlove
1:07:22

Kann sein, meine also muss sagen, meine Vorhersage ist, so ist extrem Pi mal Daumen. Ich habe jetzt da nicht äh weil da hätte man jetzt ein bisschen äh intensiver berechnen müssen. Es gibt ein paar äh Webseiten, die das noch etwas genauer aufschlüsseln und alle möglichen Aspekte äh da mit reinmachen und auch noch äh Annahmen darüber machen, was ist, wenn jetzt Asra auf Biotech übergeht und so weiter. Äh da sind ja noch viele Fragen offen. Da mir das zu viel Klein klein war und mir es nur darum ging, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ist es denn bisher gelaufen. Also was was haben wir real, kann ich das nicht wirklich beantworten, aber ist durchaus. Also die, die der Anteil der Zweitimpfung schießt auf jeden Fall stark nach oben. Ob's äh so eine fifty fifty Geschichte wird In Niedersachsen sind jetzt zum Beispiel erst Impfung war für zwei Wochen ausgesetzt worden. Nur zweigeimpft, genau. Wobei man auch sagen muss, das ist dann für die Impfzentren auch dahingehend gut, als dass sie natürlich deutlich weniger Paper Work haben, weil natürlich die zweit äh Geimpften, die kommen einfach nur äh wieder, ist dann schon alles klar. Die kommen rein, setzen sich hin, Pieks und zack und wieder raus. Ähm die kriegen also sehr viel mehr Zweitimpfung durchgesetzt. Das heißt, das. Kann dann auch bedeuten, dass dass der dass der Durchsatz sich steigert, aber alles hängt letzten Endes an Lieferungen, weil wenn wir in der Lage sind, eins Komma drei Millionen Impfungen pro Tag zu verteilen, ja? Das hätte ich auch gerne jeden Tag, nur so Schnitt von einer Million werden wir, glaube ich, nicht erreichen. Aber wir sind jetzt mit den fünfhunderttausend oder fünfhundertfünzigtausend in diesem Bereich, den wir uns befinden, glaube ich, erstmal ganz gut bedient. Und ich glaube, das wird auch noch ein, zwei Wochen halten. Also Erstimpfung meine ich jetzt, ne. Ja, mehr kann man dazu zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht sagen.

Pavel Mayer
1:09:16
Tim Pritlove
1:10:36
Pavel Mayer
1:10:43
Tim Pritlove
1:11:59
Pavel Mayer
1:12:02
Tim Pritlove
1:13:00
Pavel Mayer
1:13:02
Tim Pritlove
1:13:53
Pavel Mayer
1:14:34
Tim Pritlove
1:15:25

Einfach jeden Quatsch machen könnt im Körper, weil das ist genau das, was sie tun. Also es ist für mich auch so ein bisschen so eine so eine grundlegende Erkenntnis dieser ganzen Zeit gewesen, einfach so zu verstehen, dass so Proteine so biologische Universalmaschinen sind die äh allen möglichen Scheiß machen können, ja? Die trennen Dinge auf, die bekämpfen irgendwas, die dringen ein und produzieren und machen und tun und es äh äh es ist wirklich erstaunlich, welche Komplexität diese Biologie entwickelt hat ähm. Um dann so viel selbstzerstörerische Menschen damit vor, rauszubringen, irgendwie zu produzieren. Bisschen dahinten losgegangen. Na gut. Immerhin haben wir ein paar dabei, die verstanden haben, wie das funktioniert. Ist ja auch schon mal was. Gut, so viel äh zur Impfkampagne. Ähm. Und unserer Begeisterung über RNA Technologie. Vielleicht noch so ein paar kleinere Meldungen von der Front. Ähm die WHO hat wohl auch so eine. Notfallzulassung äh erteilt für Sinopfarm, für diesen chinesischen Impfstoff, wobei die äh Chinesen ja wohl auch selber eingestanden haben, dass sie so mit ihren Impfstoffen nicht so in so einem, super Effizienzbereich gelandet sind, ne? Das äh trotz trotzdem gibt's Wirkung, so ist es jetzt äh. Nicht und ähm damit könnte halt diese Impfstoffe äh auch dieser Kovacs in die Initiative zugute kommen. Dann hat die WHO ähm die neue Variante, eins, sechs, eins, sieben, aus Indien, auch äh jetzt wohl als Variant of Konzern eingestuft. Denn das hat sich wohl gezeigt, dass sie auch wie B eins eins sieben korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe, wie B eins eins sieben ganz gute Transmissibilitär äh hat. Sie setzt sich nämlich gerade in, Großbritannien auch relativ schnell durch und das ist ja so ein bisschen der der Ort, wo B eins, eins, sieben, eins, sein Wesen, äh sein Unwesen getrieben hat, Offensichtlich kann diese indische Variante da noch einen drauflegen und ist zumindest jetzt bei diesen niedrigen Inzidenzen in der Lage, ähm sich da äh weiter zu verbreiten. B eins eins sieben noch kann.

Pavel Mayer
1:17:47
Tim Pritlove
1:17:56
Pavel Mayer
1:18:41
Tim Pritlove
1:20:21
Pavel Mayer
1:20:34
Tim Pritlove
1:20:37
Pavel Mayer
1:20:44
Tim Pritlove
1:20:47
Pavel Mayer
1:20:50
Tim Pritlove
1:21:05
Pavel Mayer
1:21:07
Tim Pritlove
1:21:18
Pavel Mayer
1:22:02
Tim Pritlove
1:22:23

Ja, dann gibt's äh weitere sich verdichtende Informationen, dass dieser digitale Impfpass ausgerollt werden sollte. Äh ich hatte da ja hier auch schon mal was dazu gesagt und so ein bisschen meine Zweifel angemeldet, dass das, schnell vonstatten gehen kann, beziehungsweise mir ein bisschen unklar war, wie denn die bisher erfolgten Impfungen denn so zurückgemeldet werden sollen, zeichnet sich ab, dass man wohl davon ausgeht, dass man das in irgendeiner Form per Post äh realisieren kann, sprich, Leute bekommen dann so einen QR-Code äh auf Papier zugeschickt auf Basis der Daten in den Impfzentren. Das deckt zumindest die Leute aus den Impfzentren ab. Das ist schon mal ganz gut. Deckt aber eben noch nicht die äh Ärzte ab, wo man wohl so ein bisschen die Hoffnung hat, dass man da die Technik äh schnell genug, hinbekommt, um einen entsprechenden QR-Code für diesen Nachweis in den Arztpraxen selber zu produzieren. Da halte ich mal meine Luft nicht an, da habe ich äh äh doch starke Zweifel, dass das alles so schnell gelingen wird, aber das wird sich zeigen, vielleicht liege ich ja auch falsch. Oder so, ist wohl die Zahl der gefälschten Impfpässe steigt wohl, also das Angebot ist auf jeden Fall da qualifizieren kann ich das jetzt hier nicht aus diesen Berichten, aber, Gibt viele Berichte von Stempel Onlineshops, die so dubiose Bestellung für äh Adressstempel von Ärzten bekommen und so weiter, die dann aber ein ganz anderer Adressen gesendet werden sollen und all diese Geschichten ich sage mal so, eine Menge, Anfangsverdacht Material für die Polizei hier entsprechenden Hobbyfälschern auf die Spur zu kommen. Das wird man nochmal sehen. Ja und wie letzten Endes das dann insgesamt laufen soll mit diesem Nachweis, also ich bin da noch, Äh noch verhalten skeptisch. In den nächsten Wochen sollen ja dann angeblich neue Nachrichten kommen, sprich eine App releast werden oder mehrere sogar tatsächlich auch die Fähigkeit wohl in die Corona-Warn-App diesen QR-Code einlesen zu können. Gut. Da äh schauen wir einfach mal, was passiert nach wie vor ist es eben sehr unklar ob ob die Datenlage bei Immobilien Impfteams zum Beispiel überhaupt ausreicht, um das zu leisten.

Pavel Mayer
1:24:46

Auch nur gehört, dass jetzt sozusagen mit den Datenschützern verhandelt äh wird äh. Denn und ob und unter welchen Bedingungen und wie denn jetzt die Daten aus den Impfzentren genutzt werden können, weil eben in sich beim letzten Mal, glaube ich, auch schon meinte, ist, ähm dass halt die Daten teilweise eben nicht also dass die Daten nicht dafür erhoben, wurden äh so und das eine Weitergabe der Daten für diesen Zweck oder eine Verarbeitung der Nutzung der Daten für diesen Zweck nicht so ganz ohne ist. So und dass man deswegen aber versucht schon im vornherein mit den Datenschützern äh sich von denen okay zu holen. Ja. Ansonsten, ich weiß nicht, also für mich riecht diese äh, riechen diese Meldungen über äh gefälschte Impfpässe, die riechen für mich irgendwie nach Propaganda. Ehrlich gesagt, weil ähm so also Fakten äh sehe ich jetzt noch keine. Immer nur Andeutungen, ja irgendwie im Internet, gibt's das irgendwie jetzt, aber wie viele davon sind denn jetzt tatsächlich im Umlauf? Ja, wie viele Leute haben sich denn tatsächlich so ein Ding zugelegt oder oder sind mit gefälschten Pässen äh äh unterwegs, ja? Kann kein Mensch sagen, Ob das jetzt irgendwie hundert oder eine Million Leute sind, und ich glaube äh es bewegt sich eher in den hunderten wahrscheinlich, vielleicht in den Tausenden, aber in keiner Dimension glaube ich, wo das äh wirklich relevant wäre. Ja, ist meine äh meine Sicht, weil ja also. Ich weiß es nicht. Ich bin da, ich bin da irgendwie, also bei mir triggert äh diese ganze Geschichte so Propaganda-Alarm. Ähm.

Tim Pritlove
1:26:48
Pavel Mayer
1:26:51
Tim Pritlove
1:26:53
Pavel Mayer
1:27:10
Tim Pritlove
1:27:16
Pavel Mayer
1:27:18
Tim Pritlove
1:27:19
Pavel Mayer
1:28:40
Tim Pritlove
1:29:36
Pavel Mayer
1:30:39
Tim Pritlove
1:31:08
Pavel Mayer
1:31:21
Tim Pritlove
1:31:22

Es ist äh passiert, das Land ist im Krisenmodus, ja, also wirklich. Die Insel der Glückseligkeit in dieser ganzen Krise mal von Neuseeland äh vielleicht noch abgesehen. Ja, Alarmstufe zwei ist jetzt beschlossen worden. Man sieht richtig brennende Mülltonnen vor seinem geistigen Auge. Was ist passiert? Es gab dreiundzwanzig neue lokale Fälle. Dreiundzwanzig und äh man ist kurz vor Alarmstufe äh drei. Und dachte ich mir so, was, wie, was, was geht denn jetzt ab hier irgendwie Taiwan? Doch immer so gut aufgepasst, wie kann euch das jetzt äh passieren, dass das Land jetzt bald im Untergang geweiht ist? Naja, stellt sich raus, die triggern einfach ihre Alarmstufen dann doch schon ein bisschen früher als wir. Dreiundzwanzig neue lokale Fälle und, Das eigentliche Problem dabei ist, dass die Contact Tracer bei nicht allen Fällen wussten, woher das kam. Und daraufhin habe ich mir mal so deren Alarmsystem angeschaut, um mal zu gucken, was die eigentlich so für eine Einstufung haben. Und das ist wirklich sehr interessant. Also es gibt da vier. Oder mindestens vier ich habe hier eine Grafik mit rechts, aber der ist schon rot, also ich glaube, das war's dann auch. Die erste Phase ist sozusagen die Phase, in der man sich die ganze Zeit befindet. Also Stufe eins, die halt einfach sagt, ähm. Tragt Masken im ÖPNV und an gut bevölkerten Plätzen. Das reicht dann wahrscheinlich auch als Hinweis. Weiß ja, wie man das in Deutschland macht. Da sagt man, in der Bergendorfer Straße neunzehn bis siebenunddreißig und achtundvierzig bis äh neunundfünfzig eine Maske tragen, bitte. So, das macht Deutschland auch irgendwie äh keiner nach. Auf große Events sollte verzichtet werden und öffentliche, Orte und Firmen müssen äh einen DJ machen und äh Temperaturen nehmen und äh generell auf Abstand und Desinfektion. Achten. Das war jetzt aber mal der Zustand, den sie die ganzen letzten Monate gehabt haben. Und der Alarmstufe zwei, die halt jetzt durch diesen Vorfall ausgelöst wurde, war. Es gelten Geldstrafen bei Verstoß gegen Maskenpflicht. Hatten wir, glaube ich, hier nie so richtig, ne? Veranstaltungen über fünfhundert draußen und und äh hundert Leuten in sind verboten. Öffentliche Events, äh Maskenpflicht für alle. Und äh Läden können geschlossen werden, wenn sie äh bestimmte Crowd-Control-Mesurs nicht äh durchsetzen und bei Bedarf ähm werden auch noch alle Freizeitorte und öffentliche Orte geschlossen. Das ist die Reaktion von Taiwan auf dreiundzwanzig Fälle, wo man nicht hundertprozentig weiß, woher die kommen. Ne, und so ist es auch definiert. Local Infection Cases, with un Identifal, Originals. So und was halt jetzt gedroht hat, ist, Phase drei. Die greift, wenn's äh man drei Cluster-Infektionen äh in einer Woche oder zehn bestätigte lokale Fälle innerhalb eines Tages ohne äh Informationen über die Herkunft hat, Also auch das triggert relativ schnell. Dann heißt es draußen Masten überall, draußen immer tragen. Treffen nur noch für zehn Personen äh draußen. Fünf Personen äh in und äh alle Läden sind zu. Medical und Government Service ist das Einzige, was da noch, laufen darf, Und äh wenn's äh erforderlich ist, machen sie auch noch komplette Communitys zu. Also sie würden halt auch noch Dörfer ähm oder Städte im Zeissfall halt auch komplett äh abriegeln mit keiner Reihen, keiner raus. So. Das wäre Phase drei. Und wenn's dann halt richtig brennt, äh ist noch eine vierte Phase vorgesehen, die bei hundert Fällen pro Tag an zwei aufeinander liegenden Wochen, greift, oder wenn äh unklarer Herkunft bei Hälfte der bekannten Fälle ist und dann äh heißt es halt, alle bleiben drin, nur noch Supermarkt, Arzt äh Arbeit in eingeschränkten Maße, so keine Events äh keine öffentlichen Facilitys, nix, keine Schule, Arbeit, alles dicht so. So macht das Taiwan. Ist fast schon ein bisschen müßig, da überhaupt noch drauf hinzuweisen, weil ich glaube, es hat gar keiner mehr zu. Ich höre nichts, ist so laut in Deutschland, dass man, glaube ich, überhaupt nicht mehr bereit ist, sich mit so etwas äh noch nennenswert zu beschäftigen.

Pavel Mayer
1:36:17
Tim Pritlove
1:36:47
Pavel Mayer
1:36:49
Tim Pritlove
1:36:50
Pavel Mayer
1:36:52
Tim Pritlove
1:37:32
Pavel Mayer
1:37:34
Tim Pritlove
1:37:54
Pavel Mayer
1:38:15
Tim Pritlove
1:40:32
Pavel Mayer
1:41:12
Tim Pritlove
1:41:15
Pavel Mayer
1:41:38
Tim Pritlove
1:42:55