UKW
Unsere kleine Welt
https://ukw.fm


UKW081 Corona Weekly: Eine der besseren Fehlentscheidungen

Das wöchentliche Update zu Zahlen, Dunkelziffern und digitalen Fragen in der Corona-Krise

Nach drei Wochen checken wir noch mal die Lage und diskutieren darüber, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen jetzt noch sinnvoll ist und welche nicht.

https://ukw.fm/ukw081-corona-weekly-eine-der-besseren-fehlentscheidungen/
Veröffentlicht am: 1. September 2021
Dauer: 2:07:47


Kapitel

  1. Intro 00:00:00.000
  2. Allgemeine Situation 00:00:32.702
  3. Zahlen in Deutschland 00:09:29.782
  4. Positivquote und Tests 00:17:27.653
  5. Andere Länder 00:21:08.609
  6. Impfkampagne 00:25:03.943
  7. Impfstoffzulassungen 00:44:12.532
  8. Herzmuskelentzündungen 00:45:22.282
  9. Erkenntnisse über Delta 00:50:20.057
  10. Welche Maßnahmen sind jetzt die richtigen? 00:54:21.399
  11. Die Geschichte der Aerosole 01:38:14.774
  12. Drittimpfungen 01:50:47.023
  13. Ausklang 02:01:28.686

Transkript

Tim Pritlove
0:00:32
Pavel Mayer
0:00:48
Tim Pritlove
0:00:50
Pavel Mayer
0:01:42
Tim Pritlove
0:02:10
Pavel Mayer
0:02:12
Tim Pritlove
0:02:30
Pavel Mayer
0:02:39
Tim Pritlove
0:03:22
Pavel Mayer
0:03:26
Tim Pritlove
0:04:20

Zahlen mal hätte, ne? Kommen wir nachher noch zu zu den äh Impfzahlen, aber das äh fehlt problematisch, ne? Also gut, was er eigentlich sagt ist, die Inzidenz in den Medien und in der öffentlichen Debatte sollte nicht mehr der einzige Wert sein, weil das ist so im Wesentlichen der einzige, der überhaupt reflektiert wurde und äh auf den äh noch so halbwegs reagiert wurde, wenn man gesagt hat, aber hier die Inzedenz ist ja hoch, dann musste man sich dazu entsprechend äußern sich wie wir die Sache immer ein bisschen genauer angeschaut hat, weiß äh es ist halt nicht nur die Inzidenz, es ist halt genauso auch der R-Wert, ja, also äh, der hat sehr viel mehr ausgesagt. Wir waren schon bei denselben Inzidenzwerten mal mehr, mal weniger alarmiert, je nachdem, wohin äh das Pendel denn jetzt eilig geradeaus schlug. Von daher ist es eben nicht alleine die Inzidenz. Es ist halt der Verlauf der Inzidenz, der äh eine Rolle gespielt hat oder vor allem eine Rolle gespielt hat. Und ich würde ja zustimmen. Dass es äh unangemessen ist, jetzt nur diesen einzelnen Wert ähm heranzuziehen, weil das schon immer so war, möglichst viele Werte eigentlich heranzieht, andererseits ist jetzt Hospitalisierung alleine meiner Meinung nach auch nicht unbedingt ausreichend als Kriterium, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass ähm ja Kinder. Jetzt haben betroffensten sind. Das wird, werden wir ja gleich aus den Zahlen auch nochmal herauslesen äh äh können. Aber jetzt unbedingt jetzt. Nicht alles, was ein Problem ist, findet im Krankenhaus statt.

Pavel Mayer
0:05:52

Das ist äh auch das Ding. Und eins, was auch ganz gerne vergessen wird, ist, äh, dass ja, hm, ja, äh, zum Beispiel, Quarantäne trotzdem einhergeht, äh, bei. Infektion. Äh und äh das führt natürlich dazu, wenn wir plötzlich. Gewaltige Inzidenzen äh haben, dass unglaublich viele Leute dann in Quarantäne äh sitzen äh werden, auch oder alleine nur. Ähm aufgrund der Erkrankung erstmal ausfallen. Entweder äh im Beruf, im, oder eben nicht am Schulunterricht teilnehmen können. Also das ist sagen natürlich auch einen Kostenfaktor. Ich meine, 14 Tage Arbeitsausfall ist halt äh ja weiß nicht, 150 Euro oder so pro brutto äh äh Arbeitsstunde, an, an ähm Wertverlust oder Produktivitätsverlust. Äh ja, das ist halt auch teuer. Von und anderen Spätschäden eben mal gar nicht gar nicht abgesehen. Selbst wenn alles optimal läuft, so heißt äh die Inzidenz diese Leute und ihre Kontaktpersonen äh sitzen gerade zu Hause und. Können nichts tun. Plus, was auch noch ähm, als Problem aufgetreten ist jetzt Leute, die, halt mit bestimmten öffentlichen Verkehrsmitteln, also Flieger oder Busse oder bestimmte Bahnen äh bestimmte Fernbahnen in den Urlaub gefahren sind, äh wo, erfordernis war, dass sie sich halt für die Rückfahrt frei testen lassen ähm ja, haben sich halt äh zunehmend Fälle jetzt gefunden von Leuten, die dann einfach im Urlaub sich infiziert haben und dann nicht mit ihrem Verkehrsmittel zurückfahren, sondern erstmal dann nochmal im Urlaubsort auf eigene Kosten irgendwo in einem Quarantänehotel äh untergebracht äh werden. Das erkenne ich irgendwie ja persönlich äh äh Fälle äh oder zumindest Leute, deren Freunde äh grade davon betroffen sind und in Zagreb gerade im Quarantänehotel äh sitzen. Ja und nicht zurückkommen. Das ist halt auch noch so ein Ding.

Tim Pritlove
0:08:18
Pavel Mayer
0:08:50
Tim Pritlove
0:09:27
Pavel Mayer
0:09:40

Ja. Ja, also ich finde halt vor allem die erstmal die deutschlandweiten Inzidenzen nach Altersgruppen ganz interessant und was sich dort sowohl deutschlandweit als auch in NRW äh abzeichnet ist, dass die Altersgruppe fünf bis 4zehn Doch äh ja äh sehr hohe äh Inzidenzen hat so mit dann äh die die höchsten interessanterweise bei den ganz kleinen null bis vier äh hält sich das bisher noch in Grenzen, obwohl die auch nicht nicht geimpft sind und äh ja, also bei bei fünf bis vierzehn eine Inzidenz von 166 Grad. Tausend in sieben Tagen deutschlandweit, ja. Und äh ja und 134 dann bei den 15 bis Vierunddreißig-jährigen und, ja die die ältesten also 60 plus, liegt irgendwo bei 17 Energien. Was halt schon ein deutlicher Indikator dafür ist, auch jetzt, dass die, auch definitiv die Inzidenzen unten halten. Ja, das ist äh glaube ich äh lässt sich an denen den Zahlen ganz gut ähm. Lesen, also man kann fast sagen mit gewissen. Einschränkungen, aber das, ja, einfach, je kleiner die Impfquote in einer Altersgruppe, umso höher. Die Inzidenz. Und in Nordrhein-Westfalen. Ist es halt ganz krass, finde ich, da äh haben gerade die Fünf- bis Vierzehnjährigen. Eine äh Inzidenz von über dreihundertfünfzig, also gerade liegt's bei dreihundertsechzig, war schon bei dreihundertsiebzig in der Altersgruppe fünf bis vierzehn. Während dort die, ja, sechzig plus so um die dreißig liegen. Bei der Inzidenz, also zehnmal so hohe äh Inzidenz, kann man sagen, bei Kindern äh wie bei Alten gerade in Nordrhein-Westfalen. Und die anderen Altersgruppen liegen dann halt so da dazwischen, wie man auch die fünfzehn bis vierunddreißigjährigen mit fast zweihundert sind auch gut mit dabei. Hundertsiebenundneunzig grade. Ja.

Tim Pritlove
0:12:21

Vielleicht jetzt hast du bisher schon gleich auf diese Altersverteilung eingegangen. Ich würde. Vielleicht nochmal kurz einen Schritt zurück machen und mir mal so die ganze gesamte Inzidenz, den ganzen Verlauf anschauen und auch mal so auf die Frage eingehen, ist denn das jetzt quasi eine vierte Welle, die wir da jetzt gerade sehen oder verdient äh das Geschehen, diesen Namen derzeit nicht. Also es ging ja Prinzip, nachdem wir so unseren Tiefpunkt erreicht hatten ungefähr um den na, was ist das hier so Anfang Juli herum, ja? Darum waren wir so ungefähr bei fünf. Mit der Gesamtinzidenz, das war ja so quasi das das Luftholen und danach ging's halt wieder äh geschmeidig nach oben. Und wir hatten das ja auch in der letzten Sendung schon, angesprochen, dass so dass das Tal, was wir da so durchschreiten im Vergleich zu dem Tal, was wir im letzten Sommer durchschritten haben, ja, sehr viel, sehr viel enger äh gestaltet war, sprich es ging halt sehr, äh die Pause war einfach sehr viel kürzer, und dann ging's eben auch wieder fleißig nach oben. Und ich denke zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich noch gar nicht so richtig beantworten, also zumindest kann ich mir das jetzt gerade aus diesen Grafiken nicht so richtig beantworten, wo wir denn jetzt eigentlich gerade hinzielen, aber der R-Wert selber wiederum 1,25 ungefähr geschafft hat ist jetzt ja wieder gefallen das heißt das Infektions geschehen, verlangsamt sich zumindest, naja, in einem bestimmten Maß, äh das muss jetzt nicht nachhaltig sein, aber das ist jetzt zumindest der aktuelle Fall. Jetzt sind wir so bei 1,1 sechs sehe ich das richtig. Was ja immer noch nicht schön ist, aber jetzt auch nicht unbedingt darauf. Hinweist, dass wir jetzt so einen exorbitanten Ausbruch haben. Vielleicht mit der Ausnahme und jetzt kommen wir wieder zurück zu den Altersgruppen, dass man sagen kann. Die Pandemie findet jetzt einfach nur noch bei den Jüngeren statt.

Pavel Mayer
0:14:18

Ja, ja. Also nur noch bei den. Jüngeren äh würde ich nicht nicht sagen in allen Altersgruppen äh sind die R Werte dann doch für sich, genommen, durchaus fast alle auch positiv, aber äh ja. Ähm äh was die Inzidenzen, angeht auf auf jeden Fall. Aber es bereitet aber es breitet sich schon geringfügig in allen Altersgruppen aus. So bisher noch. Ja und ähm was wird's aber auch gesehen haben in den letzten beiden Tagen ähm, ja, einen leichten Rückgang bei der sieben Tage Inzidenz. Unklar, ob das jetzt nur so ein kleiner Hakler ist äh oder wir tatsächlich jetzt schon die. Ja äh die die Spitze äh erreicht haben von einer neuen Welle und äh ja, ich würde sagen, es ist schon ganz klar die vierte. So erste, zweite, dritte, vierte Jahr, das ist definitiv eine vierte Welle grade, die hier läuft. Und so grob als Richtwert nur für die für die Inzidenzen ähm. Wenn man die jetzt vergleichen will mit mehr Inzidensten als noch niemand geimpft war oder kaum jemand geimpft war, kann man so übern Daumen eigentlich einen einen Faktor von fünf. Eventuell äh wird sich der, also bei bestimmten Altersgruppen, kann man sogar Faktor zehn ansetzen. Ähm wo Inzidenz, wenn wir halt, ja, jetzt, ich sage mal, im Februar, weiß ich nicht, bei sechzig waren oder so. Ähm und im März war mir auch da, wo wo wir wo wir jetzt ungefähr sind bei bei bei siebzig, kann man das auf jeden Fall eigentlich durch fünf Teilen im Moment die die Inzidenz um so ja auf die Vergleich Also die resultierende Hospitalisierung äh ungefähr. Ähm. Daraus zu zu schließen. Sprich, wir können uns jetzt fünf bis zehnmal so hohe Inzidenzen leisten in Anführungszeichen, äh wie jetzt noch vor einem halben Jahr.

Tim Pritlove
0:17:05
Pavel Mayer
0:17:07
Tim Pritlove
0:17:27
Pavel Mayer
0:17:36
Tim Pritlove
0:19:00
Pavel Mayer
0:19:03
Tim Pritlove
0:20:17
Pavel Mayer
0:20:18
Tim Pritlove
0:21:01
Pavel Mayer
0:21:13
Tim Pritlove
0:22:24

Ja, vielleicht sollten wir mal das mal kurz ein bisschen genauer äh benennen. Also wenn äh wir halt jetzt grade so mit einer äh Inzidenz um die äh siebzig äh herumdoktoren, siebzig, fünfundsiebzig Polen und Tschechien berichten halt sehr, sehr, sehr viel niedrigere äh Zahlen, also. Irgendwie unter fünf und äh Tschechien irgendwie unter unter fünfzehn, wenn ich das richtig sehe. Israel wiederum äh äh dümpelt jetzt irgendwo so nee, dümpelt überhaupt nicht, sondern explodiert äh tatsächlich seit schon seit einiger Zeit, das ging, äh wann ging das los? Es ging so äh Ende Juni ging das los. Und seitdem ähm sind die Zahlen jetzt auf, siebenhundert hochge äh geschossen. Dazu muss man wahrscheinlich sich auch nochmal kurz die Positivquote dazu anschauen. Aber die ist auch in Polen oder in Tschechien extrem niedrig und in Israel ungefähr so wie bei uns, ne? Also. Irgendwas äh passiert da und ähm. Wollte ich eh gleich nochmal äh zu sprechen kommen. Der Unterschied dürfte auch sein, dass in Israel die Impfung jetzt schon länger her sind, ne? Und es gibt jetzt so generell den Verdacht, wir jetzt schon in dieses Auffrischungsproblem äh reinrollen könnten, so, ne. Israel arbeitet jetzt eben mit Drittimpfung äh entgegen, von daher wird das ganz spannend sein zu sehen, wie sich das jetzt in den nächsten Zeit äh entwickelt. Ja, die anderen Nachbarländer, äh, wenn ich das so richtig sehe, äh, sind auch ähnlich äh wie Polen und ähm. Und und Tschechien, also auch da äh also Niederlande ist ungefähr so da, wo wir äh sind, Frankreich, gerade ein bisschen äh besser. Ähm Schweiz ist ein bisschen äh schlimmer. Ähm. Österreich hat wiederum auch äh sehr niedrige Zahlen grade. Also es ist äh. Kein einheitliches äh Bild, aber grundsätzlich kann man sagen ist ist es im Großen und Ganzen alles noch so halbwegs unter Kontrolle. Nur dass halt der der Trend äh in Deutschland gerade noch nicht so richtig toll ist. So würde ich das mal beschreiben.

Pavel Mayer
0:24:45
Tim Pritlove
0:24:59

Schwer irgendwelche ähm. Daraus ziehen. Gehen wir nochmal ganz kurz auf äh die Impfung, um das äh Bild dann äh abzurunden. Leider, leider, leider, hat das seine. Sein Datenexport geändert und ich hab mir das noch nicht genau angeschaut, was da eigentlich alles anders ist, auf jeden Fall funktioniert bei 'ne schöne tolles nicht mehr in dem ich irgendwie diese schönen Grafiken habe die so ein bisschen nach meinem Gusto waren deswegen muss ich jetzt vorübergehend einfach mit der Visualisierung des Impf-Dashboards und was mir sonst noch so entgegen geflogen ist, arbeiten. Ich. Versuchen, das wieder aufzunehmen und äh muss er quasi jetzt mich eine andere Datenbasis anschließen, mal schauen, ob mir das ähm einfach fallen wird. Aber auch so die Auswertung, wo impft der Sport sind, ganz interessant, zumal da auch eine ganze Menge Neues hinzugekommen ist. Also da hat sich auch erfreulicherweise auf dieser Webseite einiges getan. Grundsätzlich sehen wir uns jetzt erstmal mit einer Erstimpfquote von 65 Prozent und einer. Zweitimpfquote von 60,5 Prozent. Man sieht schon, die beiden Zahlen sind sich sehr nahe gekommen. Also wir haben jetzt äh eine eine lange lange Phase von abnehmender Erstimpfung gehabt, die nur bisschen angezogen ist äh vor ein paar Wochen, weiß nicht, ob sich das gehalten hat. Das ist jetzt so eine äh erst, so eine Auswertung, die ich jetzt aus diesen anderen Visualisierungen nicht so ohne Weiteres herauslesen kann, aber das werde ich noch mal versuchen nachzuholen. Mit anderen Worten, wir nähern uns einer. Zwei Drittel voll Verimpfung an der Bevölkerung wohlgemerkt, ne? Das ist ja dann nochmal ein bisschen mehr, wenn man sich nur die Zahl der Leute anschaut, die, tatsächlich hätten auch geimpft werden können. Bei den. Zwölf bis ähm warte mal, wie ist das hier aufgeschlüsselt den. Also die die zwölf plus, zwölf bis siebzehn Jahre, also das ist ja auch wirklich das Albernde. Wir haben ja keine guten Zahlen, ne. Äh wir haben das ja auch schon mehrfach beklagt. Es wird einfach nicht gut erfasst. Äh vor ein paar Wochen kam ja das RKI noch mit dieser Meldung mit so, ja, wir haben mal eine Umfrage gemacht und laut Umfrage, sind ja äh sehr viel mehr Leute gesagt, dass sie zur Info gegangen sind als wir jetzt hier irgendwie erfasst haben und auch wenn ich mir total sicher bin, dass viele Sachen nicht korrekt gemeldet wurden. Es begeisterte seit Wochen diese Meldung rum, dass viele Betriebsärzte, die ja dann vor ein paar Monaten angefangen haben, auch mitzuimpfen, dann überhaupt nicht ans Meldesystem angeschlossen waren angeblich. Wo ich mich auch frage, wo ist das Problem, da eine Webseite aufzurufen, weil sehr viel mehr ist das ja auch nicht äh unterm Strich. Ja, und dass es dann vielleicht irgendwann mal nachgereicht wurde, aber es gab dann auch nie irgendwie so einen, Nachmeldeschub, dass das äh irgendwie klar wurde, dass das dir dann auch erfasst wurden. Jetzt meint das RKI vielleicht stimmen ihre Zahlen auch gar nicht, aber wir hatten das letzte Woche in unserer Clubhausdiskussion ja auch schon mal aufgegriffen das Thema und uns mal so die Impfzahlen, in Nachbarländern angeschaut, so generell in Europa. Und wir haben ja die Situation, dass jetzt, sagen wir mal, die Debatten mögen sich vielleicht im Detail und ihrer in ihrem Timing ein bisschen, unterscheiden, aber so im Großen und Ganzen fährt Europa dasselbe Regime und vor allem bekommt ja auch Europa die selbe Menge an im Show, also innerhalb der EU gibt's die äh den Verteilungsschlüssel, sodass jetzt hier alleine keinerlei Verzerrungswettbewerb dargestellt haben. Und wenn man sich das halt anschaut, müsste im Prinzip diese bekloppte schlechte Rückmeldung überall stattgefunden haben. Das sehe ich nicht. Von daher würde ich sagen, vermutlich sind ein paar mehr Leute geimpft, als wir jetzt hier offiziell sehen. Aber bestimmt nicht so viel, dass es irgendwie wert ist, darüber zu diskutieren. Was was haben wir also jetzt? Wir haben eine Erfassung, die ausschließlich. Unterscheidet zwischen, man ist älter als 60 oder man ist älter als. 17 Jahre, also nicht ganz richtig, also 60 plus und 18 plus, das sind die beiden Kategorien, in denen bisher erfasst wurde. Und jetzt kommt quasi neu dazu, zwölf bis siebzehn. Das alles, ja? Und ich kann es nicht verstehen. Ich ich verstehe das nicht, warum das so sein muss. Ich meine, man liefert alle möglichen Daten ab. Und wo ist das Problem zu melden, wie alt jemand ist. Wenn man diese Impfung meldet, ich meine mindestens in zehner Jahresschritten wäre doch schon mal ein Schritt nach vorne. Ob man 18 ist oder 59, macht für mich einfach einen riesen Unterschied, wenn man darüber nachdenkt, wie man jetzt eine Bevölkerung motiviert, geimpft zu werden, das ist doch vollkommen klar, dass man mit 59-jährigen ganz anders reden muss als mit 18-jährigen, aber diese Daten existieren einfach nicht.

Pavel Mayer
0:30:06

Ja.

Tim Pritlove
0:30:07

Einfach dadrauf, darüber überhaupt eine, eine, eine, eine Zahl, mit der man arbeiten kann. Oder mal das Geschlecht zu unterscheiden. Ja? Haben wir einen Unterschied bei Männern und Frauen? Lassen sich Frauen mehr impfen, lassen sich Frauen weniger impfen? Wir wissen es nicht. Und wenn wir es nicht wissen, dann können wir da auch keinerlei Überlegungen anstellen. Und das macht mich einfach wahnsinnig. Nochmal kurz auf die Zahlen. Also, angeblich laut Impf-Dashboard haben wir also eine Impfquote, ich sage mal jetzt mal hier, vollständig geimpft. Vierundachtzig Prozent bei sechzig plus. Ist okay. Ist nicht gut, aber es ist okay. Wir haben eine Impfquote von. 65 Prozent bei 18 bis 59. Das entspricht in etwa dem Bevölkerungsmittel und ähm. Sagt doch viel darüber aus, wie wie viel alte Leute wir haben. Ähm und 12 bis 17 Jahre. Sind viereinhalb Millionen Leute die das betrifft. Da sind wir jetzt bei einer Erstimpfquote, da ist natürlich der Unterschied zwischen Erst- und Zweitimpfung noch relativ groß. Wir haben also jetzt 31,4 Prozent, die schon ihre erste Impfung, erhalten haben. Mit anderen Worten, da ist noch eine große Dynamik drin, da nehmen die Zahlen jetzt sehr schnell äh zu, während das in den anderen Segmenten eher träge äh läuft, ne. Freut mich schon mal sehr, dass schon mal so ein Drittel von zwölf plus äh geimpft ist, aber da bleiben natürlich dann auch immer noch diejenigen, die ähm noch nicht zwölf Jahre äh sind, auch wenn ich auch wenn es so sowas wie Off-Label Impfungen auch gibt, ne, also es gibt. Ärzte, die auch jüngere Kinder äh impfen, aber das dann halt äh nicht bestätigen können. Ja, was machen wir da jetzt. Aus. Also es ist ähm die Dynamik ist. Raus. Es gibt einen leichten Anstieg in den äh letzten Wochen. Offensichtlich hat diese ganze Debatte um Verschärfungen ähm. Ankündigung von. Lotto Lotto Verlosung unter äh Geimpften, all diese kleinen Maßnahmen, mobile Impfteams, zusätzliche Ansprache, eine gewisse, Bewegung erzeugt, also es gibt schon so ein paar Leute, die sich dann doch noch aufgerafft haben und vielleicht äh das äh steht natürlich auch noch zu vermuten, haben wir jetzt auch Sommerferienende. In zunehmenden Maße in allen äh Ländern, sodass eben auch all die, die jetzt warum auch immer Jahre Impfung auf das Ende der Sommerferien gelegt haben, dass äh dass das jetzt auch eine Rolle spielt. Ähm zu dem Zeitpunkt, wo wir jetzt äh drüber reden, 31. August haben wir noch Sommerferien in Baden-Württemberg und Bayern. Bremen, gut, das fällt nicht so sehr rein. Bremen hat auch die besten Impfzahlen in Deutschland, muss man mal dazu sagen morgen enden die Sommerferien in Niedersachsen. Sachsen hat noch drei Tage. Sachsen-Anhalt auch noch einen Tag und Thüringen noch ein paar Tage. Also das meiste ist durch und dann kommt noch mal Bayern und Baden-Württemberg, sodass sich also ein bisschen die Hoffnung habe, dass wir in den nächsten zwei Wochen zumindest im Süden nochmal steigende Zahlen äh sehen, aber das ist äh eine. Eine dünne Hoffnung, ja.

Pavel Mayer
0:33:26
Tim Pritlove
0:35:03
Pavel Mayer
0:35:05
Tim Pritlove
0:35:51
Pavel Mayer
0:35:53
Tim Pritlove
0:37:34
Pavel Mayer
0:37:45
Tim Pritlove
0:38:03
Pavel Mayer
0:38:55
Tim Pritlove
0:40:06
Pavel Mayer
0:40:34
Tim Pritlove
0:40:36

Ja scheint sich noch nicht bei allen Ärzten äh rumgesprochen haben, habe ich so den äh Eindruck, äh. Auch schon mal so anekdotisch auf äh Ärzte getroffen, die äh davon auch noch gar nichts mitbekommen haben oder meinen zumindest davon nichts mitbekommen äh zu haben, aber grundsätzlich ist es halt jetzt einfach generell die Empfehlung 12 plus einfach mal. Äh impfen bitte, ja, also solltet ihr da auch noch irgendwelche Zweifel gehabt haben, ich denke, die Faktenlage ist da sehr eindeutig. Erstens, Kinder sind gefährdet, ja? Nicht nur die Vorerkrankungen alle, ja? Die Zahlen mögen nicht so hoch sein et cetera, kann man sich lange drüber unterhalten, wie hoch jetzt irgendeine Wahrscheinlichkeit ist, aber es gilt im Prinzip, wie bei den älteren auch, wer sich impfen lässt, hat einfach äh sehr viel höhere Chancen ähm, hier äh nicht äh äh in Nachteile zu geraten und das sollte das einzige Kriterium sein, meiner Meinung nach. In Israel wiederum, ich hab's schon angedeutet, ist es so, dass man eben glaubt, dass diese hohe Inzidenz, auch ein bisschen was äh damit zu tun hat, dass eben die Impfwirkung zu sehr nachlässt. Und das ist natürlich schwer einzuschätzen Deswegen hat sich Israel äh entschlossen, eine Drittempfung zu verordnen, ne, also ohne, dass es jetzt schon eine neue. Ähm Impfstoffformel gäbe, haben wir ja schon ein paar Mal drüber diskutiert, dass vielleicht eine Dritteimpfung dann schon optimiert ist auf die neuen Varianten. Grundsätzlich zeigt sich aber auch, äh, Obwohl neue Varianten infektiöser sind, sind sie nicht in dem eigentlichen Sinne tödlicher. Also oft vermutet worden, aber hat sich eigentlich bisher noch überhaupt, tätig. Soweit ich das sehe. Und äh es zeigt sich jetzt allerdings, dass bei denen die Dreifachimmunisiert sind. Also durch die Impfung, die also dreifach geimpft sind, dass der Schritt von der zweiten zu dritten Impfung nochmal die Wahrscheinlichkeit ähm gegenüber den nur doppelt Geimpften irgendwie um Faktor sechs erhöht So, also dass dass man sozusagen, dass dass der Schutz nochmal um Faktor sechs erhöht wird. Und das finde ich irgendwie eine ganz ordentliche Zahl. Die Regelung ist jetzt, dass alle, die älter sind als 30 Jahre und deren Impfung mehr als fünf Monate zurückliegt, die kriegen eine dritte Impfung. Muss man mal schauen, wie, wie, wie schnell es da voran geht. Ähm während ich das gerade sage, fällt mir ein, dass ich ja hier. Israel-Webseite auch in meinem Bookmax habe. Äh da werde ich gleich nochmal nachschauen, äh wie's denn da so läuft. Ähm wo habe ich das? Ah hier, genau. Schönes Starter-Dashboard. Ich bin ein bisschen neidisch auf die Situation in Israel, nicht wegen der hohen Inzidenz, sondern weil die natürlich einfach gnadenlos wirklich alle Daten haben und da wirklich äh. Sprechende Auswertung auch machen können. Mal schauen, äh ach Gott, jetzt hier wieder alles auf hebräisch. Äh okay, das hat sich ein bisschen geändert. Da muss ich noch mal noch mal nachschauen. Äh Trittimpfung, weiß ich nicht, ob die hier schon vermerkt ist. Auf jeden Fall, das ist die Situation in Israel, da. Jetzt ähm ist die Frage, wie es mit Impfungen weitergeht.

Pavel Mayer
0:44:11
Tim Pritlove
0:44:14
Pavel Mayer
0:44:32
Tim Pritlove
0:44:39
Pavel Mayer
0:46:25
Tim Pritlove
0:47:30
Pavel Mayer
0:48:21
Tim Pritlove
0:49:44

Ja, aber. Zweifel gibt es nach wie vor an der Wirksamkeit der Impfstoffe an an sich so ähm sowohl. Es gilt halt immer noch, dass man weniger infektiös ist, selbst wenn man geimpft ist und sich wieder ansteckt. Das ist ja so ein gängiges Meme, gerade wenn man ähm mit Zweiflern diskutiert, ich sage jetzt mal nicht den Leugnern, sondern also den Leuten, die halt wirklich so Bedenken haben und sie auch immer noch äh haben. Und dann kommen halt oft so Argumente mit, naja gut ähm Ich habe ja gehört, man kann sich ja trotzdem äh noch anstecken, wenn man geimpft ist. So ja klar, das war eh klar, weil wir vorhin auch nochmal betont haben, Niemand hat jemals behauptet, dass der Impfstoff zu 100 Prozent äh wirksam ist, sondern er ist halt zu neunzig Prozent wirksam, das heißt bei zehn Prozent. Kann es kann der normale Vorgang in irgendeiner Form auch stattfinden, aber selbst mit der Deltavariante, die ja ähm gezeigt hat, dass sie da sich hervorragend äh weiterverbreitet und so einen extrem hohen natürlichen Ehrwert hat. Selbst dort ist jetzt äh aus Untersuchungen klar geworden, dass ähm einerseits, die äh Leute, die geimpft sind und sich. Trotzdem noch infizieren mit Delta, dass äh zwar die Viruslast bei ersten Messungen, gleich hoch erschienen und da dachten ja alle schon so, oh Gott, äh jetzt wirkt es irgendwie gar nicht mehr. Nur Virus bedeutet noch lange nicht, dass diese Viren, die dort ähm, entstehen auch tatsächlich in dem selben Maße Vermehrungsfähig sind und das ist wohl ähm der Fall, also die Virus äh lass es gleich, aber die Vermehrungsfähigkeit nimmt ab und vor allem baut sich auch insgesamt diese Infektiösität dann wiederum schneller ab. Die, die noch da ist, ne? Also das äh nach ähm ich glaube so nach nah. Nach fünf Tagen geht das dann auseinander. Das also die Infektiösität von äh Geimpften, die sich infiziert haben, sind noch sehr viel schneller absinkt, als das eben bei Ungeimpften ist. Ja

Pavel Mayer
0:52:06
Tim Pritlove
0:52:08
Pavel Mayer
0:52:12
Tim Pritlove
0:53:54

Ja und äh zu all den ähm Dingen, die wir ja ansprechen und die ganzen Behauptungen, die wir auf äh stellen. Auch wenn wir jetzt nicht im Einzelnen immer auf die einzelnen Studien so unmittelbar verweisen, ihr findet in immer die Links dazu, ja? Also versuchen ja irgendwie nix zu berichten, was wir nicht auch konkret irgendwo äh gelesen haben und ähm die Quelle dann auch für halbwegs glaubwürdig halten. Damit kommen wir so ein bisschen zu der Frage, welche Maßnahmen machen denn jetzt eigentlich äh Sinn. Äh ich denke, wir sind uns einig da drin, dass wir die Lockdown-Diskussion gar nicht groß aufbringen müssen, weil der Zustand, in dem sich die Gesellschaft grade befindet Bundestagswahl wird das ohnehin verhindern, es ist hier der von Armin Laschet so ja mit mir als Kanzler wird es niemals ein Lockdown geben, ja Wo ich mich halt immer frage so von. Für neue Viren so, also ist das so so genereller Ausschluss, den er da macht, dass äh jetzt so die nächste Pandemie nicht äh ordentlich bekämpft wird. So, äh gut, lassen wir das. Ähm ich denke, darüber müssen wir gar nicht groß reden. Jetzt ist natürlich die große Frage. Wie können wir diese, ja, doofes Wort, ja, diese Normalisierung unter den Umständen ähm herbeiführen, weil. Mehr als noch zu Beginn, würde ich sagen, steht jetzt die Konsolidierung der. Einerseits der Wirtschaft und damit meine ich aber der Gesellschaft äh auf dem Programm. Wir haben jetzt. Einige Branchen gehabt, die so hart getroffen wurden von diesem ganzen Lockdown, ja? Und wir haben einige gehabt, die. Überhaupt nicht betroffen waren oder kaum betroffen waren. Wir haben auch welche gehabt, die haben geboomt, ja, Online-Handel, Lieferservices et cetera ist klar, das sind so ein bisschen die Kriegsgewinnler. Da kann man auch herzlich wenig gegen machen und das ist ja auch äh gut, wenn es äh auf der anderen Seite Bereiche gibt, die dann potenziell auch Personal aufgenommen haben, aus anderen Branchen, sodass Die Leute jetzt erstmal nicht so betroffen waren, aber das Problem ist natürlich, dass jetzt diese Gebäude in Branchen und ich nenne jetzt einfach mal so ein paar. Das ist natürlich die äh Gastronomie. Das ist äh die äh ja generell Bewirtung und Hotellerie, die ähm natürlich mega getroffen war und es ist äh im im ganz breiten Maße auch die Kultur, der Sport. Solche Branchen und diese die wünschen sich glaube ich vor allem Alle eins, nämlich, dass man jetzt nicht wieder irgend so einen neuen Eiertanz macht, dass man jetzt nicht einen Weg einschlägt, der nicht potenziell eine lineare Verbesserung der Situation im im Auge hat weil ich glaube, dass dass wäre jetzt sozusagen das, was was vielen Rettungsversuchen und vielleicht gelungenen Rettungsversuchen, die schon stattgefunden haben, äh auf den letzten Metern nochmal das Genick brechen könnte. Gibt ja solche Aspekte wie hast du wahrscheinlich auch äh viel drüber gelesen, dass ähm viele. Restaurants, Bars, Cafés. Sich vielleicht jetzt darauf eingestellt haben, schon in diesem Sommer wieder mehr Gäste zu haben, weil Inzidenzwiedrig et cetera Leute passen wieder ein bisschen mehr Vertrauen und im Sommer ist indoor nicht so wichtig. Ja, das mag für manche funktioniert haben, Dass sie dann aber teilweise mit diesem Boom nicht klar kamen, weil sie schlicht und ergreifend kein Personal mehr gefunden haben. Wirkt jetzt erstmal so ein bisschen äh verstörend, dieser Gedanke, so nach dem Motto, wieso habt ihr denn Personalsorgen äh so viele Leute müssten doch jetzt auf der Suche nach äh nach Job sein. Stimmt im Prinzip, aber man muss auch sagen, Gastronomie war schon immer relativ schlecht bezahlt. Relativ hoher Arbeitslast, also eine hohe Belastung, lange Zeiten, ja? Einziger Vorteil bei der Gastronomie, das ist so ein bisschen so diese Feier an Forget äh Berufe. Während du bei einer Büroarbeit und so normalen Firmen deinen Job nie komplett an der Garderobe abgibst, ist das so in der Gastronomie seltener das Thema, ne? Also wenn du da irgendwie Schluss hast, dann. Beginnt danach nur Freizeit und und und die Bestellung von vor einer halben Stunde, die du da äh noch durchgeführt hast. In deinem Leben keine Rolle mehr. Trotzdem sehen einfach diese gastronomischen Betriebe das Problem, dass sie einfach jetzt kein Personal mehr bekommen, weil die halt die Rechnung aufmachen. Erstens, okay, das war immer sehr anstrengend. Zweitens, ich habe nicht sehr viel verdient. Drittens, ich habe vielleicht jetzt in der letzten Zeit zwangsläufig, andere Branchen kennengelernt, wo vielleicht auch nicht alles Gold ist, was glänzt, aber wo ich zumindest diese Perspektive habe, dass es diesen Job auch noch in einem Jahr habe und jetzt habe ich ihn auch schon. Ne? Und das dann halt einfach viele nicht zurückkommen und dass selbst die, die potenziell immer noch denken so, naja, eigentlich passt das auch zu mir. Trotz allem würde ich das gerne machen, aber die Angst haben und das komme ich wieder auf diesen ursprünglichen Punkt zurück, was ist im Winter? Was es jetzt im November? Was ist wenn die Wahlen durch sind und irgendwie alle jetzt so lange wieder sich damit gerühmt haben, keine Maßnahmen erlassen zu wollen das halt wieder Infektionszahlen durch die Decke gehen, äh Krankenhäuser wieder zu haben und dann doch wieder die erste Reaktion ist, ja, jetzt müssen wir erstmal wieder alles zumachen, weil Indoor und im Winter ist ja alles viel zu gefährlich. Und ich glaube, das ist so ein Problem, das lastet auf vielen Bereichen, ja. Ich sehe es beim Fußball, dass es halt so ein Bereich, den ich mir zwangsläufig ein bisschen näher anschaue, die haben einfach Probleme. Einerseits das Publikum wieder zurückzuholen, weil natürlich da das Vertrauen noch nicht wieder aufgebaut ist, aber auf der anderen Seite in dem Moment, wo das Publikum kommt, kriegen die einfach die ganzen Ordner, die sie brauchen, auch gar nicht mehr. Weil einfach in dem Moment diese Ordner, ja auch nicht einfach so verfügbar sind. Die die regnen nicht auf Knopfdruck von oben ab. Das heißt, wir haben so 'ne langfristige. Ähm wie soll ich sagen, Disruption. In unserem wirtschaftlichen Gefüge in all den Branchen, die jetzt aus verschiedenen Gründen von der Pandemie besonders betroffen waren. Und es ist absehbar, dass das ein Zustand ist, der sich, wenn's gut läuft. Wenn's wirklich gut ausgeht alles sich vielleicht so im Laufe im Sommer nächsten Jahres. Auflösen könnte für. 75 Prozent der Betroffenen. So würde ich das mal so aus dem Bauch heraus äh bewerten. Und jetzt kommt natürlich die Fragen, was machen wir denn jetzt eigentlich? Was ist denn jetzt richtig, Lockdowns werden's nicht sein? Ja. Jetzt geht ihr halt die Diskussion los mit 2 G und 3 G. Sehr lustig. Vorher haben irgendwie die Schwabler äh die ganze Zeit irgendwie über 5 G geredet. Jetzt reden wir wieder über zwei G. Sprich diese äh geimpft, getestet, genesen äh Regelung, beziehungsweise das ist halt 3G und bei 2G fällt das getestete halt weg, um äh entsprechend Druck zu machen auf Ungeimpfte, denn da das doch mal bitte nachzuholen. Hamburg macht das jetzt.

Pavel Mayer
1:01:32
Tim Pritlove
1:02:12
Pavel Mayer
1:02:15
Tim Pritlove
1:02:36
Pavel Mayer
1:02:44

Ja, also ja, äh sagen wir so, dass du halt äh dafür scheint es in in Nordrhein-Westfalen dann in dem Sinne kein Prozess zu geben, beziehungsweise kriegst du dann Probleme oder Stress, weiß ich nicht, wenn du das das machst, äh so im Moment. Das ist zumindest erklärte Politik in NRW sagen nicht diese Optionsmöglichkeit wie in Hamburg einzuräumen. Es hat Lasche zu gesagt. Ähm keine Ahnung wie sich das wie sich das entwickelt wird. Aber ich wollte noch eins ergänzen, äh zu der Sache äh wirtschaftliche, Veränderungen äh dauerhaft ähm der Luftverkehr, Luftfahrt ist natürlich auch äh so eine Branche. Natürlich extrem betroffen war und da ist jetzt der Effekt, dass sich zwar äh die Passagierzahlen überraschend schnell erholt haben. Aber äh fast nur bei Urlaubsreisenden bei den Geschäftsreisenden die sind noch zurückhaltend, ja, da haben die meisten Büros haben noch geschlossen oder spezielle Auflagen und das Geschäftsreisen ist einfach noch nicht so richtig wieder zurück, was dazu führt, dass die Mischkalkulation die bestimmte machen, die einen hohen Anteil an Geschäftsreisenden haben, gerade nicht aufgeht, so die Fliegen halt deswegen mit äh ja äh also die haben, was weiß ich, 80 Prozent der Passagiere, aber nur 65 Prozent der Umsätze wiederbekommen während es so gibt, wie was weiß ich, Haus West oder wahrscheinlich auch Ryanair, äh die am halt da ist Umsatz und Passagierzahlen äh Recovery äh ist dort mehr oder weniger gleich, weil die nur einen sehr kleinen Anteil an Geschäftsreisenden überhaupt. Hatten und nicht so kalkulieren. Und je nachdem, wie lange das jetzt dauert, äh ist die Vermutung, dass das auch nochmal äh ja die die Luftfahrt äh nochmal letztlich umstrukturieren wird oder dass äh im Prinzip möglicherweise dauerhaft äh Geschäftsreisende, äh was Flugverkehr angeht, nie wieder sich äh auf vor Pandemie Level zurückkehren werden. Das ist so die, weil jetzt viele auch die Infrastruktur geschaffen haben und gesehen haben, dass man auch viel Online machen kann äh und äh ja äh dann Homeoffice äh wird wahrscheinlich auch äh ein bisschen mehr bleiben, als es als es war. Also Ja, das fand ich ganz ganz interessant, dass äh wir möglicherweise, ja, oder wahrscheinlich gar nicht äh wieder an den Punkt kommen werden, dass alles so ist wie vorher, sondern dass wir halt bleibende Veränderungen haben werden.

Tim Pritlove
1:05:50
Pavel Mayer
1:06:51

Ja, also es geht, wir sind eigentlich grade wieder, sozusagen, äh, wie am Anfang, fletten the curve. So ist im Moment äh gerade angesagt, wobei halt jetzt die Kurve äh wegen, der Impfungen äh deutlich höher sein kann. Wer also nicht so sehr abflachen müssen wie in vorherigen Wellen, aber nichtsdestotrotz haben wir vorhin die Zahlen genannt, da sind noch äh einfach in Deutschland Jahr 30 Millionen Menschen, die oder 40 Millionen Menschen, die in die. Als potentielle Wirte für das Virus in Frage kommen. Und äh ja das kann man halt im Moment trotzdem noch nicht, deswegen einfach so laufen lassen. Und ich sehe jetzt für die Zukunft. Zwei Szenarien erstmal. Einmal das Szenario. Hm wir bleiben von. Varianten verschont die, die Impfung und vorherige Immunisierung komplett durchbrechen können oder weitgehend komplett durchbrechen können. So, sprich, es bleibt bei Covid-19 und es gibt kein Covid. 21 oder covid22, was das faktisch dann wäre, weil letztlich ähm ist es, ich sage mal, solange Covid-19 wie jemand, der an einer Variante von Covid-19 erkrankt ist 'ne gewisse Immunität gegen alle Varianten von Covid-19 aufbaut. Aber wenn da jetzt plötzlich ein Virus ist, der zwar meinetwegen sich aus Covid-19 entwickelt hat, aber sich so weit davon entfernt hat, dass es quasi keine Kreuzimmunität gibt zwischen ja, jetzt Covid-19 und dieser neuen Variante, dann wäre es auch in dem Sinne, aus meiner Sicht kein Covid-19 mehr, sondern wir hätten's mit einer komplett neuen Pandemie äh zu tun, so, Diesen Fall nehmen wir mal jetzt weg, so, weil neue Pandemie kann immer kommen. So, dafür gibt's, da gibt's jetzt keine Sicherheit äh vor, aber das muss man dann meiner Meinung nach auch getrennt und als völlig neue Pandemie betrachten. So also jetzt bei bei Covidneunzehnähm sehe ich das so, ist das nicht mehr allzu lange hin bis äh entweder die Impfung oder das Virus. Praktisch jeden erreicht haben wird bei uns, ja? Und so gut wie jeden. Also ich rechne damit, dass das in den nächsten Monaten äh sogar der Fall sein wird, abhängig davon, wie flach oder stark jetzt die die Infektionskurve und die die Impfkurve dann dann verlaufen werden, aber ich gehe äh davon aus, ja, dass dass wir in den in den nächsten Monaten äh in diesem Jahr einen Punkt erreicht haben werden, wo das Virus dann keine weiteren Werte mehr in ausreichender Zahl findet und sich eben dann entsprechend selbst äh limitiert und ähm ja, Ich meine, wir sind ein bisschen früh dran. Wie gesagt, alles laufen lassen äh zu können, aber im Grunde genommen ist, der Weg, den man jetzt einschlägt. So nämlich zu sagen, Leute, lasst euch, lasst euch impfen, alles andere, so werden wir soweit es möglich ist, zurückfahren, wobei auch äh aber die Regierung sagt, naja, wir werden nicht alles, aufheben, sondern es wird noch ähm ja, bestimmte Beschränkungen oder Auflagen geben in bestimmten Bereichen, also wird nicht alles. Erstmal weggehen und Frage ist reicht das um die Kurve ausreichend äh abzuflachen oder muss dann nochmal nachgelegt werden, weil dann doch wieder die Krankenhäuser volllaufen. Und. Das Potenzial, das die Krankenhäuser volllaufen besteht. Wir haben's aber bisher noch. In keinem anderen Land gesehen, dass ein größerer Lockdown oder eine massive Verschärfung nötig geworden wäre. So auch in in UK äh so ähm ja ist man ja nicht wieder in den Lockdown gegangen und da hat aber auch dann die vierte Welle irgendwann zumindest äh ist sie ein bisschen zurückgegangen, ist jetzt noch nicht, jetzt könnte man sagen, ist die viereinhalbte grade in in UK, äh äh da, aber zumindest ist es noch nirgendwo so in die Höhe geschossen, ähm jetzt mit mit den Impfungen, äh dass man, ja, dass das Gesundheitssystem in in Gefahr wäre und deswegen rechne ich bis auf Weiteres erstmal auch nicht damit, dass das bei uns passiert. Was natürlich schon noch sein kann, was jetzt kälter wird und äh jetzt auch wieder so ein bisschen ja Saisonalität und äh anderes ähm die Verbreitung wahrscheinlicher macht, kannst natürlich jederzeit sein, dass es nochmal aufflackert oder explodiert plus. Hm. Ist ja nicht gleichmäßig über ganz Deutschland gestreut, so dass wir äh durchaus auch die Gefahren werden, dass es in einzelnen Gebieten, in einzelnen Hotspots dann doch nochmal eng werden wird, aber ich rechne nicht damit, dass es in ganz Deutschland jetzt nochmal komplett ähm ja in den Lockdown geht, weil es von sag mal. Inzidenzen. Also die Inzidenzen müssten dann äh so deutlich über tausend gehen um uns in diese Situation zu bringen jetzt mit ja bei dem bei dem aktuellen Stand der Impfungen. So könnte man das, glaube ich, beschreiben. Aber, wie gesagt, äh. Wenn dann die über tausend gehen sollten, bei zwei, dreitausend, wird's dann trotz Impfung würde es halt super eng werden, aber Wenn das passieren würde, kann ich mir wiederum vorstellen, dass dann doch nochmal äh ein Haufen Leute, die Meinungen, und sich dann nochmal impfen, lässt. Deswegen lässt sich das auch immer schwer vorhersagen, aber generell tendieren solche Wachstumsprozesse limitierend äh äh zu sein. Also es.

Tim Pritlove
1:13:55
Pavel Mayer
1:14:01
Tim Pritlove
1:14:34
Pavel Mayer
1:14:45
Tim Pritlove
1:14:48
Pavel Mayer
1:16:20
Tim Pritlove
1:16:35
Pavel Mayer
1:17:03
Tim Pritlove
1:17:17
Pavel Mayer
1:17:19
Tim Pritlove
1:17:46
Pavel Mayer
1:17:50

Ne

Tim Pritlove
1:17:51
Pavel Mayer
1:18:15
Tim Pritlove
1:18:15
Pavel Mayer
1:18:18
Tim Pritlove
1:18:19
Pavel Mayer
1:18:51
Tim Pritlove
1:19:29
Pavel Mayer
1:19:39
Tim Pritlove
1:20:41
Pavel Mayer
1:20:55
Tim Pritlove
1:21:12
Pavel Mayer
1:21:19
Tim Pritlove
1:22:20
Pavel Mayer
1:22:25
Tim Pritlove
1:22:42
Pavel Mayer
1:22:44

Ja

Tim Pritlove
1:22:45
Pavel Mayer
1:22:50

Nee. Und äh ja und auf der anderen Seite. Lautet jetzt eigentlich nur noch äh mehr oder weniger die Wahl. Ich meine, das war am Anfang auch so, jetzt äh dadurch, dass jetzt auch sage mal, die Bevölkerung mehr oder weniger zur Durchinfektion freigegeben ist. Ja, nicht komplett, aber weitgehend so. Das heißt, jeder, der sich halt noch nicht hat, impfen lassen muss sich im Klaren sein, dass äh ja äh jetzt in den nächsten Monaten nicht allzu viel mehr passieren wird, äh um. Vor dem Virus zu schützen oder das Virus zu containen, sondern wir werden äh ganz klar äh eine ja hoffentlich begrenzte Durchseuchung äh sehen. Das ist das jetzt, worauf es politisch hinausläuft. Ähm wo, ehrlich gesagt, zum jetzigen Zeitpunkt ich auch keine wirklich bessere Alternative. Sehe. Realistisch äh durchsetzbar, äh wie auch immer. So, klar, es gibt ganz viele Dinge, äh die Verbesserungswürdig wären. Es gibt auch noch ganz viel Unlogik äh. In den ganzen Maßnahmen und Begrenzungen, die jetzt noch da sind, ja, ganze Thema irgendwie schulen und auch. Ja, dass das ja und das ganze Maskentragen ist natürlich schon äh also, es ist jetzt kein Problem im Supermarkt eine Maske aufzusetzen als als als Einkäufer, aber. Freundin von mir, die halt Krankenschwester ist, äh die äh ja, die ist. Auch nur meint, allein mit den Maskentragen. Also früher hätte es dafür Erschwerniszulage gegeben, wenn du einfach den ganzen Tag von morgens bis abends mit einer FFP-Maske schwere körperliche Arbeit auch noch verrichten musst. So, und äh ja, äh plus, dass das Ganze ja eigentlich arbeitsschutzrechtlich äh so gar nicht geht, wie das, wie das gehandhabt. Wird in in in vielen Bereichen, weil du ja eigentlich nach 90 Minuten erstmal sechzig Minuten äh so Ruhephase äh äh haben muss. Das das ist ja. Wird ja nirgends, passiert ja nirgendwo. Und äh klar sagen, na gut, dann arbeiten die Leute halt mit. Wie anderen äh Masken so mit mit OP-Masken, wo der Atemwiderstand nicht so das Problem ist, die man dann länger tragen kann, aber die bieten dann wiederum nur Schutz, wenn alle Leute maskiert sind, ja, mit denen kann man sich dann auch nicht, eigenständig äh schützen. Und wenn du es dann somit teilweise auch Abteilungen hast, äh die zum Beispiel akut, psychiatrische Dienste bieten, wo es mit Patienten zu tun hast, die einfach mal ja den du einfach Schutzmaßnahmen äh äh grade mal nicht wirklich vermitteln kannst, weil sie mit drei oder vier Promille eingeliefert werden oder andere äh psychische Probleme haben, ja, Plus, das ist natürlich die ganzen Arbeitsabläufe auch auf vielen Stationen im Gesundheitswesen durcheinander bringt, so weil dann plötzlich, die Betreuung, also äh gemeinsame Essen können dann nicht stattfinden, sondern müssen dann in Gruppen oder den Leuten aufs Zimmer, das Essen gebracht werden und so. Also ganz ganz äh äh ja unten unschöne Geschichten, äh die da.

Tim Pritlove
1:26:41
Pavel Mayer
1:27:37
Tim Pritlove
1:27:56
Pavel Mayer
1:28:02
Tim Pritlove
1:28:05

Ja, na ja, es ist immer dasselbe Ding wieder mit äh man weiß nicht genau und noch mal höhere Infektionsrate, also ich glaube jetzt steht schon wieder was im Verdacht, äh nochmal zwei, drei Mal äh, schlimmer zu sein als Delta. Also da ist auf jeden Fall noch steigerungsfähig im Prinzip des Das Virus ist äh auch in zunehmendem Maße unter Druck durch die ganze Impferei, ja? Also nicht, dass du jetzt weltweit nicht noch genug Leute da wären, wo es sich ausbreiten kann, aber das das ist halt äh schon so, wobei das Freilaufend noch das größere Problem ist. Das hat sich wohl auch gezeigt, dass. Äh Länder mit hoher Impfquote, auch weniger zur Mutation beiträgt. Das. Schon immer von ausgehen können, aber mittlerweile gibt's da wohl auch belegbares äh Zahlenmaterial dazu. Ja, na ja, Also um das mit den Maßnahmen jetzt vielleicht an der Stelle mal äh abzuschließen, Lockdown wird's nicht äh geben, macht wahrscheinlich auch keinen Sinn. Trotzdem äh Alles, was wir machen sollte im Idealfall einen linearen Abnahme äh der der des Maßnahmendrucks auf die Bevölkerung zur Folge haben und dementsprechend ähm sollte man vielleicht dazu beitragen, indem wir jetzt halt nicht nochmal diese vierte Welle, total ausreizen. Sondern einfach äh weiter impfen, so es irgendwie äh geht, bitte redet auch nochmal auf alle ein, die bisher äh Argumente vorgebracht haben mit, man weiß ja nicht und so, man weiß jetzt, Ja, also es ist einfach durch. Das Ding ist durch, man weiß es, es wirkt. Es schadet nicht, es hilft. Und ähm das muss jetzt getan werden.

Pavel Mayer
1:29:43
Tim Pritlove
1:29:54
Pavel Mayer
1:30:14
Tim Pritlove
1:30:22
Pavel Mayer
1:31:02
Tim Pritlove
1:31:35
Pavel Mayer
1:31:44
Tim Pritlove
1:31:52
Pavel Mayer
1:31:55
Tim Pritlove
1:32:00
Pavel Mayer
1:32:13
Tim Pritlove
1:32:44
Pavel Mayer
1:32:57
Tim Pritlove
1:33:15
Pavel Mayer
1:33:17
Tim Pritlove
1:34:16
Pavel Mayer
1:34:18

Die man ja also wenn wenn's ohne geht, sagen wir so, also so einen Impfzwang sollte dann wirklich eher äh das einen eine ultimar Ratio sein und äh Ist dann nunmal leider so, dass dann wahrscheinlich äh ja zwischen den Impfzwang wahrscheinlich ein paar tausend Menschenleben gerettet werden könnten, aber ähm so ist das dann nun mal in der freiheitlichen äh Gesellschaft, der der Punkt ist halt dann äh ich sehe hm sagen. Inwieweit es Leute gibt, die. Dann sage mal, unschuldig in äh äh oder in unvermeidbare Probleme äh, hinein geraten, wie es in früheren Phasen der der Pandemie war mit manchen Regelungen, wo dann Leute, waren oder Eltern gezwungen waren, dann unter bestimmten Bedingungen dann trotzdem ihre Kinder ähm. In die Schule äh zu schicken äh oder so. Und ja äh und jetzt natürlich ist es ein bisschen übersichtlich gerade, ich bin mir nicht sicher, ähm, Wer die Leidtragenden oder wer wer besonders äh jetzt Leidtragen möglicherweise sein könnte bei den Regelungen, äh die jetzt kommen, sicherlich eine Gruppe sind halt die Kinder, die jetzt noch nicht geimpft. Werden können, dass es definitiv noch ein, Problem an dieser ganzen Strategie, ja, wo man eigentlich auch sagen könnte, hm äh auf der anderen Seite wissen eben auch, dass äh ja, bei den äh Kindern äh dann, also ungeimpfte Kinder, dann aber etwa so gefährdet sind wie, ich sage mal, geimpfte Fünfzigjährige, ah. Und von daher kann man das dann vielleicht schon, auch wenn's wenn's nicht nicht schön ist und manche Leute dann vielleicht auch besonders belastet werden und das auch da einzelne Opfer äh geben, wird. Ähm ja, es ist dann aber unter dem Strich äh so wie's wie's läuft, dann wahrscheinlich das praktikabelste.

Tim Pritlove
1:36:46

Äh rauscht hier gerade noch. Eine Neuigkeit äh rein, die noch dazu passt in Berlin ist nämlich tatsächlich zwei Gehregelungen für Clubs eingeführt worden jetzt. Und ab diesem Samstag soll das wohl schon gelten, Zutritt nur für Geimpfte und Genesene, so negativer Coronatest, der Gäste reicht nicht. Und das ist äh heute beschlossen worden in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Ein schönes, langes, deutsches Wort. Ja, das bedeutet, in Innenräumen der Clubs müssen keine Masken getragen werden. Das ist im Prinzip das Wiedereinsetzen der der Klubkultur wird. Ja, wird zu Partys führen. Ähm und ich denke, bevor jetzt wieder so ein Aufschrei kommt. Das war ja auch immer sehr beliebt, ne? Ein beliebtes Partyziel, so dieses äh Jahr hier, die Partyleute, die die immer alles irgendwie äh alle Maßnahmen nach unten reißen. Muss ich an der Stelle mal klar machen, dass es wirklich der mit am härtesten Betroffene Bereich überhaupt. Also kaum irgendwas ist so ausgeblutet worden wie dieser ganze Veranstaltungsbereich. Ja und wir sind halt jetzt im. Äh in der Phase der Selbstverantwortung jetzt angekommen. Das kann man, glaube ich, mal so festhalten. Aber bevor wir da noch weiter drauf rumreiten und über Maßnahmen schwadronieren. Lass uns äh den Blog abschließen und ähm zum Abschluss. Nochmal einen Artikel aufgreifen, der ein bisschen zurückblickt Du hast ihn ja auch äh gelesen, ne, wenn ich das richtig sehe, äh ist erschienen schon vor einiger Zeit, schon im Juni tatsächlich äh auf Republik Punkt äh CH und ähm da geht es ähm darum, über die Forschung oder sagen wir mal die Annahmen der Medizin insgesamt über Aerosole. Und ich erinnere mich noch ganz gut, dass das bei uns ja hier am Anfang auch so ein Thema war, ne? Also Covid-9zehn, was ist das eigentlich? Dieses Virus, wie verbreitet es sich? Und als, ich meine, wir leben ja heute noch mit diesen. Im Supermarkt hast du halt da Schlange da, deine Linien auf dem Boden irgendwie, jetzt musst du irgendwie anderthalb Meter Abstand halten. Das Ding ist irgendwie durch. Also das, das, das, das, das hat sich jetzt irgendwie gezeigt. Und ähm ich weiß nicht, ich glaube, wir hatten relativ früh schon, ähm unserer Überzeugung geäußert, dass äh Aerosol-Übertragung hier wohl ein stärkeres äh Thema ist.

Pavel Mayer
1:39:35
Tim Pritlove
1:40:51
Pavel Mayer
1:41:46
Tim Pritlove
1:41:47
Pavel Mayer
1:43:33
Tim Pritlove
1:43:35

50, genau, von von 1955 ist das. Ähm eine Studie, die sich ausschließlich auf Tubakulose und deren Übertragbarkeit in die Lunge, beschäftigt hat. Ja? Also es ist keine allgemeine Annahme über, was ist eine Aerosol und an wann wann beginnt etwas irgendwie zu sein, sondern es ist ausschließlich eine Zahl die sich eben aus dieser Analyse äh konkret auf äh Tuberkulose Infektion und die Übertragbarkeit in die Lunge, also sozusagen äh, erst dort kann Tuberkulose ja Schaden anrichten, äh der Covid-Neunzehnäh alles angreift, ne und, Und diese Zahl aus dieser alten Studie wurde einfach übernommen und ist so über die Zeit so als generelle, maximale Größe, oder minimale Größe ähm festgesetzt worden so, ne? Und ja ähm setzt sich das irgendwie mit einer Wissenschaftshistorikerin, zusammengetan und und dann haben die sich also wirklich durch diese alten Studien mehrerer Forscher durchgearbeitet und haben dann äh quasi nachgewiesen, dass es sich sozusagen bei dieser Information um ein um ein ein Missverständnis einfach handelt, weil einfach hier quasi die falschen äh äh Dinge äh sozusagen herausgezogen worden und als als Beleg genommen wurden. Ja und äh mittlerweile, also jetzt hat es wohl auch die CDC in USA eingesehen, dass also auch größere Partikel. Nämlich bis zu 100 Mikrometer groß, durchaus Aerogen sein können. Das ist natürlich schon mal ein riesiger Unterschied, ne. Und daraus und um's kurz abzuschließen und daraus leitet sich in gewisser Hinsicht auch ab, dass diese ganze Thematik der Tröpfcheninfektion. Gar nicht so, das hohe Thema ist, ne? Was was haben wir am Anfang überall Händewaschen diskutiert und was nicht alles und irgendwie kommen wir nicht zu nah und anderthalb Meter Abstand halten, aber Tröpfcheninfektionen scheint also generell gar nicht so sehr äh das Problem zu sein, sondern diese äh areosole und diese Aerogene Übertragung ist wahrscheinlich schon so, dass das Kern äh Problem. Und jetzt im April 21 hat die CDU, das jetzt auch eingesehen und Ario Sohle gelten jetzt generell als die wichtigste Übertragung von Viren, ich weiß gar nicht, ob sie jetzt nur auf SARS-CoV2 Bezug oder generell Ja und damit wissen wir eigentlich, dass diese ganzen zwei Meter Abstandsregelungen oder anderthalb Meter Abstandsregelungen eigentlich Unfug sind und so überhaupt keinen Bestand mehr haben müssten.

Pavel Mayer
1:46:23

Ne?

Tim Pritlove
1:46:24
Pavel Mayer
1:47:01
Tim Pritlove
1:47:07
Pavel Mayer
1:47:07
Tim Pritlove
1:47:34

Ja, also mehr Abstand zu halten hilft. Nur es ist jetzt nicht so, dass jetzt wenn man anderthalb Meter Abstand hält, auf einmal alles irgendwie gut ist, sondern es hängt einfach von der Temperatur ab, es hängt von dem Wind ab, es hängt von der Umgebung ab, es hängt äh von der Luftfeuchtigkeit ab, es hängt von all diesen von der UV-Strahlung hängt es ab, diese Dinge und man muss so ein bisschen so ein Gefühl dafür gewinnen, das ist natürlich schwierig, aber vielleicht haben wir das jetzt auch alle gelernt. Okay, was ist eine unangenehme Situation? Und ich mache bei mir schon so ein so ein Alarmsystem äh nämlich wahr. Was ich mir jetzt so erlernt habe, so dieses. Mit wem bist du da? Wo bist du, ne? Wie windig ist es jetzt gerade? Ich habe überhaupt gar kein Problem mit Leuten zusammen zu stehen, ohne Maske draußen und es ist irgendwie viel viel Wind und äh pipapo, da sagt mir halt mein System, es muss nicht unbedingt richtig liegen, aber mein System sagt mir das so. Ja okay, passt schon, so, ne? Kaum, dass ich nach innen gehe und irgendwie mit Leuten zusammen bin, die ich auch nicht kenne. Ja, also nicht, dass jetzt Mein Kennenlernstatus für die Infektion in irgendeiner Form relevant wäre, aber ähm da spielt ja auch mit rein. So dieses Visier kann ich den Leuten vertrauen, was, was, was, was, was haben die sozusagen für Testzyklen und und und wie verhalten diese anderen Leuten gegenüber? Nichts davon würde. Irgendwas äh nachhaltig verändern, verhindern können, aber das äh trägt natürlich alles dazu bei.

Pavel Mayer
1:49:03
Tim Pritlove
1:49:20
Pavel Mayer
1:49:23
Tim Pritlove
1:49:27
Pavel Mayer
1:49:34
Tim Pritlove
1:49:47

So fängt's an. Ja, nee, ich kann's verstehen. Ich meine, diese dieser äh äh Druck zur äh Normalität, jetzt habe ich das Wort schon wieder gesagt, der ist groß und ich glaube, der wird in diesem Herbst, in diesem Winter überhandnehmen. Also einfach, ich glaube, wir sind jetzt an die Grenze der Belastbarkeit in der Hinsicht gekommen und die Leute tauschen. Ähm das das eine Risiko gegen ein anderes Risiko ein. Ja, das Risiko weiter äh zu vereinsamen, das Risiko weiterhin keine äh sozialen äh Bindungen der Geschwindigkeit zu pflegen oder neu aufzunehmen, wie man das bisher äh gewohnt war erscheint vielen Leuten dann größer. Man kann halt dann nur eben sagen, minimiert dann bitte das andere Risiko auch mit den Möglichkeiten. Die jetzt bestehen und die bestehen und die sollte man dann halt auch äh entsprechend machen. Ansonsten bin ich aber auch trotzdem äh sehr für eine Dritteimpfung äh empfänglich, muss ich sagen. Äh Israel, ich habe das vorhin schon erwähnt, hat ja ähm. Jetzt quasi auch die die also man gilt jetzt in Israel nicht mehr als vollständig geimpft, wenn man nicht die Drittempfung hat. Das heißt quasi von heute auf morgen sind ganz viele Leute gelten auf einmal wieder als ungeimpft. Und ich habe jetzt auch nochmal hier die Zahlen äh nachgeschlagen. Ähm leider habe ich jetzt keine Gesamtzahl, aber ich habe sie so nach Altersgruppe, aber das ist auch schon sehr interessant. Bei den siebzig bis äh neunzig plus, also so siebzig plus äh liegt die äh Verimpfungsquote bei sagenhaften, na ja ich sage mal so fünfundsiebzig Prozent im Schnitt. Also 75 Prozent von 70 plus hat die dritte Impfung erhalten in Israel. Und äh dann geht es ja immer, wie sich das gehört hier in zehn Jahres äh Schritten nach unten, äh sechsundsechzig Prozent bei 60 plus. 50 Prozent, bei 50 plus 32 Prozent bei 40 Plus. Also dann vierzig plus, also vierzig bis bis bis neunundvierzig, ne, also immer Zehnjahresblöcke. Äh und dann, wie zu erwarten war bei den Jüngeren, sind die äh entsprechenden, Impfungs-, Drittimpfungszahlen niedriger, was jetzt bei 20bis 29 nicht überrascht, weil wie vorhin schon erwähnt, 30 Plus angesagt. Worauf ich hinaus will ist, Dritte im Fond, ich bin dabei, also nehme ich sofort. Ich dachte mir auch, ähm. Ich mache mir jetzt so eine so eine Impfsammelkarte. Collectom all. Ja, ich will, will mit mit allem mal geimpft worden sein. Ja, also jetzt äh wäre ich erstmal für äh noch einen Schuss moderner äh zu haben. Grad jetzt wohl nochmal so eine Studie rauskam, die gesagt hat, moderner ist ja sogar noch effizienter als Biotech, das war irgendwie eine äh Untersuchung in Belgien, denke ich mir so, okay, alles klar, wenn das, wenn das Zeug so gut ist, dann dann hätte ich da ganz gerne nochmal einen von so. Ihr habt ja wahrscheinlich gerade eh genug so, ja, ich frage mich, warum darf man sich jetzt eigentlich nicht dritt impfen lassen? Israel schon irgendwie fünfundsiebzig Prozent der alten äh äh das dritte Mal verimpft hat, ja, wo warum, also ich zahle auch gern für. Ach so. Ich übernehme auch gerne die Kosten, aber ich äh hätte halt einfach gerne so die äh Gelegenheit und ich würd's mir vor allem auch gerne gerne ähm dann auch bestätigen lassen. Also ich will jetzt hier nicht so eine Offline-Level Impfung machen. Denn wenn man jetzt nach Israel will, muss man ja geimpft sein, damit man keine Quarantäne hat. Und wenn die halt nur akzeptieren Drittimpfung ist eine richtige Impfung, ist die einzige Möglichkeit, da hinzureisen, quasi noch eine dritte Impfung. Also her damit. Ich nehme äh an, ich nehme Angebote entgegen, äh die bekannten euch äh bekannten Kanäle.

Pavel Mayer
1:54:04
Tim Pritlove
1:54:14
Pavel Mayer
1:54:16
Tim Pritlove
1:54:26
Pavel Mayer
1:54:27
Tim Pritlove
1:54:41
Pavel Mayer
1:55:42
Tim Pritlove
1:56:29
Pavel Mayer
1:57:13

Äh ja, ist vielleicht doch noch eine Sache, ja, zu dritt Impfung kam dann äh ja quasi auch mal jetzt wieder die äh Neid, Luxus oder Verteilungsdebatte auf, dass wir uns auch nicht ernsthafterweise drittimpfen lassen können, wo doch ein Großteil der Welt noch nicht mal eine eine Erstimpfung hat. Äh so. Ähm. Ja. Insofern, ich meine, es ist sicherlich auch äh einen einen Punkt, so, ähm ja auf der anderen Seite habe ich jetzt gerade nicht das Gefühl, dass äh im Moment äh wirklich jemand. In Entwicklungsländern einen Impfstoff kriegt, weil hier Leute auf äh eventuell Drittimpfungen verzichten, und früher oder später immer ist ja jetzt auch keine Überraschung so, dass das irgendwann losgeht, sondern eigentlich reden wir ja schon vor einem halben Jahr darüber, dass man irgendwann nach spätestens sechs Monaten eigentlich nochmal auffrischen müsste und gerade in den Gesundheitsberufen jetzt die Leute äh ja, wäre vielleicht nicht verkehrt. Ich meine, andere Sache noch, äh die mir durch den Kopf gegangen ist, was. Mir nicht ganz klar ist, aber was möglicherweise natürlich auch äh äh bei einer Immunisierung helfen kann, ist, wenn man als Geimpfter sich dann halt infiziert und einen leichten Verlauf hat. So, nicht, dass ich dazu jemandem raten würde, das zu tun. Aber äh es ist halt auch ein Effekt. Auf der anderen Seite kann man natürlich, wenn man sich als Geimpfter infiziert und der Immunstatus nicht so hoch ist, kann's natürlich sein, dass man dann wie äh ja Varianten ausbrütet, die äh den Impfschutz äh besonders gut äh umgehen. Es wäre vielleicht auch nochmal ein Grund, warum man die Leute dritt äh impfen sollte, weil das äh, einfach der Variantenentstehung vorbeugen dürfte.

Tim Pritlove
1:59:19
Pavel Mayer
2:00:29
Tim Pritlove
2:01:01
Pavel Mayer
2:01:08
Tim Pritlove
2:01:18
Pavel Mayer
2:01:29
Tim Pritlove
2:01:37
Pavel Mayer
2:02:41
Tim Pritlove
2:02:43
Pavel Mayer
2:03:19