UKW
Unsere kleine Welt
https://ukw.fm


UKW080 Corona Weekly: Tempo 30 für Corona

Das wöchentliche Update zu Zahlen, Dunkelziffern und digitalen Fragen in der Corona-Krise

Nach einem Monat weiter steigender Inzidenzen kehren wir langsam wieder zurück zur regelmäßigen Berichterstattung und fassen heute in der Sendung mal die Gesamtsituation zusammen und grübeln darüber, mit welchen Maßnahmen der heranrauschenden vierten Welle Einhalt geboten werden kann. Da Politik und Gesellschaft für weitere Lockdowns nicht zu haben sein wird sind die Optionen dünn gesät und werden irgendeinem Teil der Gesellschaft schaden. Betroffen sein werden also die Umgeimpften - vor allem Kinder - und wirtschaftlich die, die schon bisher die Hauptlast der Krise tragen mussten. Nicht die schönsten Aussichten, aber so sieht es aus.

https://ukw.fm/ukw080-corona-weekly-tempo-30-fuer-corona/
Veröffentlicht am: 10. August 2021
Dauer: 2:14:46


Kapitel

  1. Intro 00:00:00.000
  2. Begrüßung 00:00:33.280
  3. Inzidenzen 00:03:25.936
  4. Sterblichkeit 00:10:20.268
  5. Altersverteilung 00:19:16.499
  6. Bundesländer 00:29:17.759
  7. Tests und Positivquote 00:34:14.517
  8. Impfkampagne in Deutschland 00:37:21.982
  9. Delta 00:49:00.125
  10. Varianten international 00:56:23.348
  11. Cubas Impfstoff 00:59:08.254
  12. BioNTech Quartalsergebnisse 01:04:55.328
  13. Zukunft der mRNA Technologie 01:09:07.610
  14. 10 Thesen zur Impfung 01:19:31.325
  15. Wie geht es weiter? 01:28:49.536
  16. Fazit 02:06:27.940
  17. Bonus Track 02:11:42.664

Transkript

Tim Pritlove
0:00:33
Pavel Mayer
0:01:04
Tim Pritlove
0:01:05
Pavel Mayer
0:01:15

Ja

Tim Pritlove
0:01:17
Pavel Mayer
0:01:25
Tim Pritlove
0:01:32
Pavel Mayer
0:01:34
Tim Pritlove
0:01:44

Haben wir's ja aber auch jetzt mit anderen Viren zu tun, immer noch dieselbe Familie, aber es hat sich natürlich jetzt hier weiterversetzt und wie wir gleich auch noch äh erläutern werden, ist natürlich jetzt alles Delta. Alles Delta oder was. Ja, was wollen wir heute machen? Also wir wollen natürlich jetzt mal ein wenig. Zusammenkehren. Wir haben so einiges äh beobachtet so mit einem Auge und wollten mal so ein bisschen den Stand der Dinge erstmal festnageln, sodass wir dann uns vielleicht in den nächsten Wochen wieder mehr mit den Differenzen beschäftigen können. Ja und versuchen natürlich auch ein paar der Fragen anzusprechen, euch vielleicht auch so ein bisschen äh im Kopf schwirren. Wie ist die aktuelle Situation? Überhaupt einzuschätzen, was ist jetzt hier eigentlich mit der Impfkampagne, wird das noch was oder wie äh wie gehen wir mit den Inzidenzen künftig um und wie mit dieser äh vierten Welle, die jetzt vor uns steht Wird's denn überhaupt eine? Welche. Gefahr geht jetzt von den neuen Varianten aus, was könnte da vielleicht noch Drohnen? Da haben wir natürlich nicht auf alles, Antwort unbedingt, zumindest jetzt keine explizite, aber das sind so natürlich die Gedanken, die uns auch die ganze Zeit durch den äh Kopf gehen, nicht zuletzt auch so Fragen mit welche Regeln sollen denn jetzt eigentlich gelten, wann kommt sie denn endlich? Die Normalisierung, was auch immer das sein mag. Ja, das sind Fragen, die uns natürlich auch beschäftigen und ähm wir versuchen, das so ein bisschen mitzudenken. Traditionell eröffnen wir aber dieses Gedankenfest immer mit dem Blick auf die Zahlen. Pavel, dein Einsatz. Wie sieht's denn aus? Du

Pavel Mayer
0:03:36
Tim Pritlove
0:03:37
Pavel Mayer
0:04:25
Tim Pritlove
0:06:58
Pavel Mayer
0:07:04
Tim Pritlove
0:07:39

Um das ein bisschen zu kontextualisieren. Ich weiß ja äh Vergleich hinkt ein ein wenig, trotzdem denke ich, ist das eine ganz schöne Gedankenbrücke, wenn man jetzt mal die Inzidenz des letzten Jahres vergleichen, vor der zweiten Welle, ja? Da hatten wir dann auch irgendwann mal so eine Inzidenz. Ja, und auch so einen ähnlichen Anstieg, der vielleicht, etwas flacher war, als der, den wir jetzt sehen und ähm wenn wir uns jetzt ins letzte Jahr beamen, dann sind wir so ungefähr auf Mitte Oktober. Zehnter zehnter Oktober und das ist so der Zeitraum, von dem wir dann im Nachgang immer wieder festgehalten haben, da hätte im Prinzip, unser Lockdown greifen müssen, ne. Ich sage nicht, jetzt muss der Lockdown greifen, weil wir haben eine andere Situation, wir haben eine andere Situation mit den Impfungen und mit den Varianten, die bisschen gegenläufig äh sind. Nur um jetzt mal so ein Gefühl dafür zu bekommen von was für Inzidenzen wir sprechen, ne? Und natürlich ist die Verteilung in den Altersgruppen, da wirst du ja wahrscheinlich gleich noch was dazu sagen, sicherlich auch eine ganz andere, aber so dass es äh in etwa der Punkt, den wir hatten, also drei Wochen vor dem zweiten Lockdown, das ist sozusagen gerade Inzidenz und zu dem Zeitpunkt war, glaube ich, die. Beschlussfassung auch in etwa so Mitte Mitte Oktober, Mitte Ende Oktober war dann so der. Haben sich dann endlich mal zusammengesessen und alle haben schon so geahnt, so okay, alles klar, jetzt ist bald vorbei.

Pavel Mayer
0:09:09
Tim Pritlove
0:09:38
Pavel Mayer
0:10:16

Das ist nicht gut. Auf der anderen Seite natürlich ähm. Ist der entscheidende Unterschied äh vielleicht zum zum Positiven hin. Hm. Ja, natürlich die Zahl äh der Todesfälle. Äh gut, die war im, Jahr auch äh äh sehr, sehr niedrig ähm so, aber was man halt feststellen kann, ist und das ist vielleicht die entscheidende, Erkenntnis oder einer der wichtigsten Nachrichten für mich, dass. Sagen die äh Fallsterblichkeit ähm, durch die Impfungen auf ein Zehntel äh rund von dem gefallen ist, was wir ja bisher so äh also vor den Impfungen beobachten konnten, in der Pandemie. Also wir sind jetzt von, ich sage mal, rund drei Prozent, Fallsterblichkeit im Schnitt, die wir so hatten vor den Impfungen, sind wir jetzt unter null Komma drei äh Prozent. Runter und das ist im Moment der Kernunterschied. Und äh ja, der, der natürlich auch die Reaktion äh jetzt beeinflussen, weil das natürlich auch dafür steht, äh dass es deutlich, weniger schwere Verläufe gibt und das eben wir auch sozusagen in dem Sinne die Inzidenz äh auch relativieren, äh äh müssen oder können, so. Was aber äh auch bedeutet, also wenn wir jetzt sagen, okay. Ähm da haben wir jetzt mit den Impfungen ist alles nur noch ein Zehntel so schlimm, wie es äh wie es vorher war im Schnitt. Das heißt, wir können eine zehnmal so hohe hohe Inzidenzollerieren. Ja, könnte man jetzt sagen, bevor das Gesundheitssystem überlastet ist so grob. Einen Daumen so. Aber bei einem exponentiellen Anstieg ähm so, je nach je nach R-Wert ist halt ein Faktor von zehn dann auch ganz schnell erreicht, ja? Ähm. So und das ist äh so ein bisschen das Problem. Es gibt uns, also dieser Faktor zehn gibt uns halt jetzt ein bisschen mehr sage mal Sicherheit oder oder. Puffer, was was die Überlastung des Gesundheitssystems angeht, aber eben halt nur ein bis zwei Monate. Ja, je nach je nach Verdoppelungsrate ähm kann man kann man sagen und. Vermutlich muss man auch davon ausgehen, dass so ungefähr die Hälfte der Bevölkerung im Moment noch grundsätzlich in Frage kommt als Wirt für das Virus im Moment und das. Sind natürlich verdammt viele Leute, also im Prinzip können sich noch bis zu vierzig Millionen infizieren, würde ich sagen, oder ist es sehr wahrscheinlich, dass wenn man jetzt nicht weiter impft, dass äh ja. Sich fast alle von den vierzig Millionen äh wahrscheinlich dreißig oder fünfunddreißig Millionen muss man von ausgehen, wenn sich dann früher oder später infizieren. Wenn das über viele Jahre verteilt ist, ist das jetzt nicht so das Problem, aber wenn die jetzt alle plötzlich sich in innerhalb von drei Monaten äh infizieren, dann äh ist halt auch äh unser Gesundheitssystem äh dem nicht gewachsen. Ne, das ist die Situation, in der wir uns im Moment befinden, so wie ich das einschätze.

Tim Pritlove
0:14:33
Pavel Mayer
0:14:42

Ja

Tim Pritlove
0:14:43
Pavel Mayer
0:14:45
Tim Pritlove
0:15:14
Pavel Mayer
0:15:22
Tim Pritlove
0:15:29
Pavel Mayer
0:15:59
Tim Pritlove
0:16:01
Pavel Mayer
0:16:43

Also es ist immer noch rückläufig. Wenn die wieder ansteigen sollte, das wäre dann ein deutliches Warnsignal, dass wir es entweder dann mit Varianten zu tun haben, die, die Impfung äh Immunität durchbrechen können oder wovon wir auch ausgehen müssen, dass zu irgendeinem Zeitpunkt. Nach sechs Monaten oder mehr hm die Antikörper-Tita, also die die. Konzentration oder Anzahl neutralisierender Antikörper im Blut nimmt halt, ab nach der zweiten Impfung. Die erreicht irgendwann gut nach der zweiten Impfung ein, zwei, drei Wochen danach erreicht die ihren Höhepunkt. Und danach äh sinkt sie halt. Und äh die ist halt entscheidend, also die Neutralisierenden Antikörper sind halt entscheidend dafür, dass man sich gar nicht erst infiziert. So, die anderen Antikörper, so T äh Gedächtniszellen, Bellen und so, die die bleiben, die halten länger und äh die sorgen dann eben äh dafür, dass wenn man sich ansteckt, der Verlauf halt ein milderer äh ist, so also diese Schutzwirkung bleibt dann auf jeden Fall recht lange, aber was wir eben auch wissen, ist, dass es, in geringer Zahl äh aber doch nennenswerter Zahl eben äh Leute gibt, die vollgeimpft sind, die äh sich infizieren und auch das äh Virus an Infizierte weitergeben können. Das sind zwar, wie gesagt. Ist nicht die Regel, ist sondern eher die Ausnahme, aber ist eben bei ein paar Prozent äh halt auch möglich. Und, Ich meine, da werden wir dann auch später, glaube ich, noch etwas detaillierter drauf eingehen, so was es mit irgendwie dritter, ähm, Impfung äh jetzt für Leute zum Beispiel im Gesundheitswesen, die ganz am Anfang geimpft worden sind und für diejenigen, bei denen die letzte Dosis jetzt schon ein halbes Jahr zurückliegt oder so, ob man da was tun muss.

Tim Pritlove
0:18:57
Pavel Mayer
0:19:08
Tim Pritlove
0:19:59
Pavel Mayer
0:20:31
Tim Pritlove
0:22:03
Pavel Mayer
0:23:21
Tim Pritlove
0:23:45
Pavel Mayer
0:23:49
Tim Pritlove
0:25:44
Pavel Mayer
0:26:15

Ja

Tim Pritlove
0:26:15
Pavel Mayer
0:26:22
Tim Pritlove
0:27:03
Pavel Mayer
0:27:05
Tim Pritlove
0:27:14
Pavel Mayer
0:27:19
Tim Pritlove
0:27:28
Pavel Mayer
0:27:30
Tim Pritlove
0:27:33
Pavel Mayer
0:27:35
Tim Pritlove
0:28:23
Pavel Mayer
0:28:29
Tim Pritlove
0:29:56
Pavel Mayer
0:30:05
Tim Pritlove
0:30:24
Pavel Mayer
0:30:25
Tim Pritlove
0:30:32
Pavel Mayer
0:30:59
Tim Pritlove
0:31:21
Pavel Mayer
0:31:24
Tim Pritlove
0:31:37
Pavel Mayer
0:31:48
Tim Pritlove
0:31:54
Pavel Mayer
0:32:12
Tim Pritlove
0:32:14
Pavel Mayer
0:33:04
Tim Pritlove
0:34:09
Pavel Mayer
0:34:22
Tim Pritlove
0:36:18
Pavel Mayer
0:36:36
Tim Pritlove
0:37:01
Pavel Mayer
0:37:04
Tim Pritlove
0:37:22

Vielleicht sollten wir erstmal äh die Impfkampagne in äh in Deutschland ein bisschen beleuchten. Ich glaube, das passt jetzt ganz gut äh zu den Zahlen. Ja, seufz, kann ich dazu nur sagen. Also ich äh habe ja das hier alles so ein bisschen grafisch nachgeführt und die Impfzahlen gehen einfach beständig nach unten. Das habe ich ja schon hier in der letzten Sendung vor einem Monat beklagt und seitdem hat sich einfach gar nichts verbessert, ganz im Gegenteil. Der der negative Trend, fortgesetzt und das bedeutet, dass wir jetzt ähm also eine permanente äh Verlangsamung haben, der äh Gesamtzahl an äh Impfungen und dementsprechend gehen natürlich auch Erstimpfungen und Zweitimpfungen runter. Meine Erwartungen, die ich so im Juni noch, habe, dass wir jetzt bald wieder mehr Erstimpfung sehen werden als Zweitimpfung hat sich genau überhaupt nicht bestätigt, ganz im Gegenteil. Die erste Impfungen fallen einfach enorm ab und das wäre also überhaupt noch auf äh ungefähr dreihundertfünfzigtausend Impfungen pro Tag äh kommen, liegt im wesentlichen noch an den durchzuführenden Zweitimpfung. Die Erstimpfung tragen da grade mal mit sechzigtausend pro Tag im sieben Tages Schnitt äh bei, Ob sich das nochmal ändern wird, können wir gleich nochmal drüber sprechen. Bleiben wir vielleicht einmal bei den Zahlen. Stand heute haben wir zweiundsechzig Komma vier vier Prozent der Bevölkerung mit einer Erstimpfung, also einer Mindest äh Impfung. Vollständig geimpft sind äh vierundfünfzig Komma acht zwo. Ne, also mal grob gesagt dreiundsechzig Prozent erstgeimpft äh knapp fünfundfünfzig Prozent vollständig geimpft, Stand heute. Ähm ein bisschen in Relation setzen, möchte ich das aber noch, weil wir haben ja derzeit das Regime, das ich dass ich nur. Zwölfjährige und älter offiziell impfen lassen können. Das mag er einzelnen Ausnahmen geben, aber nicht viele, zumindest keine, die jetzt groß ins Gewicht fallen. Wenn ich das jetzt auf den Bevölkerungsanteil von zwölf Plus umrechne, haben wir jetzt siebzig Prozent Erstimpfung und ähm ja, einundsechzig paar zerquetschte äh Prozent. Ähm vollständige Impfung. Also sechzig Prozent, der Leute, die sich hätten impfen lassen können, die äh sind jetzt auch geimpft worden ich hab's jetzt nicht hier mir nochmal rausgelegt, aber ich glaube, die Nachfrage bei Kindern bei zwölf plus ist durchaus hoch, also da sind jetzt schon so fünf Prozent vollständig geimpft und äh ich glaube zehn Prozent überhaupt geimpft, wenn ich's jetzt richtig in Erinnerung habe, vielleicht lag's sogar schon ein bisschen höher. Also die Nachfrage ist da. Und erst vor kurzem hat ja die Bundesregierung sich so ein bisschen an das Sticko vorbei dazu entschlossen, jetzt einfach ein ganz klares Impfangebot zu machen. Also wir hatten das jetzt hier als Feedback auch auf die Sendung oft gehört wo wir immer gesagt haben, so hier schickt doch bitte eure Kinder auch zur Impfung. Dass dann viele gesagt haben, ja, uns, uns impft einfach keiner. Ja, die Impfzentren machen's generell nicht, in Hamburg irgendwie ab achtzehn plus und äh Ärzte haben's abgelehnt. Alle haben auf die Stiko äh verwiesen oder Aus anderen Gründen, das ist nicht gemacht. Also viele hatten da an der Stelle auch nicht die Möglichkeit. Ist jetzt so ein bisschen meine Hoffnung, dass wir zumindest in diesem Bereich ähm von den Impfwilligen nochmal so einen gewissen Buß bekommen. Der wird jetzt hier durch den den gesamten Trend wieder nach oben schieben, aber vielleicht ein bisschen auffangen, also die derzeit sinkenden Kurven haben etwas aufgehört so stark zu sinken, ist eine leichte Abflachung, aber noch nichts, was mich so stimmen würde, dass ich sagen kann, wir haben jetzt hier eine eine Trendwende bei den Impfungen, da sind wir noch weit von entfernt. Und wir sind jetzt auch schon so an dem Punkt angekommen, wo die Bundesländer sagen, wir haben jetzt mehr Impfstoffe als wir brauchen und wir geben die jetzt wieder ab. Ne, also ist da in größerem Maße schon äh rausgeschickt worden, aber eben auch andere Impfstoffe, ja, drohen halt abzulaufen und man sieht einfach an den Zahlen, dass das, was jetzt eben vorrätig ist, nicht aufgebraucht wird und dann wird es halt dann doch äh eher in andere Länder verschenkt, Wo ich jetzt auch nichts dagegen habe, sagen muss, naja, gut, also wenn wir es nicht verimpft bekommen, dann klar, dann soll es natürlich so schnell wie möglich äh woanders zum Einsatz kommen. Aber ganz ehrlich, mich macht das irgendwie immer noch so ein bisschen fassungslos. Also ich habe einfach gedacht, dass wir locker ähm noch zehn Prozent mehr erreichen, bevor wir ähm so eine abfallende Zahl sehen und nicht. Mich mich ärgert das so ein bisschen. Ich würde nicht von frustrierend sprechen. Man man kann sich das natürlich jetzt auch schönreden und sagen, na ja, siebzig Prozent, sieben von zehn denen, die äh denen es möglich war, die haben's schon gemacht. Das ist jetzt auch nicht nichts, wenn man jetzt mal von.

Pavel Mayer
0:42:27
Tim Pritlove
0:43:04

Möchte man, ne? Also. Hätten wir jetzt quasi so von äh von den Ältesten zu den Jüngsten durchgeimpft so, also äh das, was jetzt äh erst verimpft ist, entspricht so ungefähr der dem Bevölkerungsteil fünfunddreißig Plus. Also es ist so achtundneunzig Komma sechs Prozent von fünfunddreißig plus. Die sind ähm. Dass so die Menge an Menschen, die das jetzt äh erreicht hat, ne. Natürlich sind nicht alle. Bereich fünfunddreißig plus äh geimpft. Naja und äh vollständig geimpft sind so sechsundachtzig. Aber. Trotzdem, also ich, ich will da noch mehr sehen und vor allem die niedrigen Erstimpfungen, ja, das das äh bedeutet, dass es halt einfach alles noch eine Weile dauern wird. So, ja klar, es gibt Jansen und Jansen. Oder Johnson und Johnson, den Jansen äh äh Impfstoff, wo man nur äh einen braucht und dann ist man hier auch in der Vollständig geimpft Kategorie. Aber Na ja, also ist es ähm es ist so, es ist so, wie es ist, ne. Dazu kommt noch, dass eben mir viele Impfzentren jetzt Ende August schließen werden, hier unter anderem die Arena, aber auch noch ein paar andere Impfzentren, manche haben auch schon zugemacht, Äh das wird sich also dann alles in zunehmendem Maße auf die Praxen verlagern. Ähm derzeit ähm. Gucke grad noch mal, wie sich das derzeit verteilt, derzeit hält sich das noch die Waage. Also derzeit sind wirklich alle Impfungen ungefähr gleich verteilt zwischen Praxen und Impfzentren etwas mehr bei den Praxen. Und äh demnächst stehen ja dann auch noch dritte Impfungen an. Die sind ja jetzt auch beschlossen worden, das heißt ältere Leute und Risikofälle äh kriegen das Angebot einer dritten Impfung und sollten die natürlich auf jeden Fall wahrnehmen denn äh hattest du das gesagt, dass so das Risiko von jemand, der. Ähm Geimpftes in der achtzig Plus-Kategorie ungefähr dem Risiko, dem Sterberrisiko entspricht von Ungeimpften Fünfzigjährigen. War das deine Rechnung? Das woanders aufgeschnappt.

Pavel Mayer
0:45:09
Tim Pritlove
0:45:16
Pavel Mayer
0:45:25
Tim Pritlove
0:46:20

Hat äh auch explizit eine dritte Dosis ähm streben sie schon an. Es gibt da äh schon entsprechende Untersuchungen, nach denen eine dritte ein dritter Schott mit dem bereits existierenden Impfstoff Ja, also mit dem, was jetzt auch schon vorrätig ist, äh nach sechs bis zwölf Monaten ähm Ihrer Meinung nach äh irgendwann erforderlich sein wird und Sie haben da eine Studie laufen und die ersten Daten dieser Studie zeigen angeblich, dass die Menge an Antikörper noch mal durch die dritte Impfung um das fünf bis Zehnfache erhöht wird, Und da wollen sie demnächst auch ein entsprechendes Paper veröffentlichen, das äh. Ich nicht, das ist jetzt tatsächlich noch eine relativ alte Meldung, die ich jetzt hier habe. Da muss ich gerade nochmal gucken, ob das eigentlich mittlerweile schon veröffentlicht wurde, weil das ist jetzt eine Meldung aus dem Juli. Ähm ja und. Sie wollen auch einen an Delta angepassten Impfstoff natürlich auch noch entwickeln, aber der müsste, wenn ich das richtig sehe, auch noch mal abgesegnet werden von der IMA und ähm auch wenn das dann natürlich nicht so lange dauern wird, weil darüber hatten wir ja nun schon tausendmal gesprochen. Großer Vorteil von diesen MRNA Impfstoffen ist, dass die eigentliche Rezeptur, ja gar nicht so sehr das Problem ist, sondern eben die Gesamtwirkung und die ändert sich ja äh nicht nennenswert dadurch, dass jetzt äh Anpassung ans Virus vorgenommen werden. Also klar muss man sich ja auch. Et cetera, da stecke ich jetzt im einzelnen nicht so äh drin, aber man kann davon ausgehen, dass das eben jetzt nicht nur mal ein halbes Jahr dauert, um das irgendwie abzusegnen.

Pavel Mayer
0:48:02
Tim Pritlove
0:49:00

Also, ja, kommen wir mal so ein bisschen auf die Wirkung äh zu Delta. Also ich habe da einiges gehört, denn ich habe ja auch einiges äh gesammelt und irgendwie widersp ich würde nicht sagen, es widerspricht sich, aber es ist ähm noch kein klares Gesamtbild Also ähm in schon im Juni gab's in England die Meldung, dass sowohl äh Pfizer als auch, nach zwei äh Shots nach wie vor sehr wirksam ist gegen Delta. Ja? Ähm in Israel und auch in Island gab es ja auf einmal extrem steigende, ähm Inzidenzen, nur so wie ich das mitbekommen habe, ähm, genauer habe ich hier einen Link auf eine Analyse aus Island, ja, wo man dreiundneunzig Prozent. Mit von sechzehn plus geimpft sind trotzdem auf einmal ähm eine starke Inzidenzwelle äh kam, aber wenn man sich das halt anschaut, dann ist halt tatsächlich die Inzidenz wirklich bei den jungen Leuten dann eben ganz stark die eben noch nicht geimpft sind So und da steigen dann die Inzidenzen wiederum so stark, dass es dann eben insgesamt so weit nach oben schießt. Und das äh ist soweit ich das jetzt äh rausgelesen habe, auch in Israel nicht so sehr viel äh anders. Nur nur Delta, und das hast du ja vorhin schon angedeutet, kann eben auch bei Geimpften zu einer Infektion führen, Es führt nicht zu einer Hospitalisierung so oft und es führt schon gar nicht zu Todesfällen so oft. Also die Impfstoffe tun eigentlich genau das, was sie sagen. Sie verhindern schwere Fälle und damit verhindern sie Todesraten, hohe Todesraten oder überhaupt Todesfälle. Und ähm, dass Leute, die wirklich vollständig geimpft sind, trotzdem sich infizieren und dann auch noch daran sterben, dass es wirklich super selten. Überall. Und ähm deswegen macht es einfach nach wie vor total Sinn, sich äh impfen zu lassen, ist einfach nach wie vor der einzige wirkliche äh nennenswerte Schutz davor, in irgendeiner Form Schaden zu nehmen. Es bewahrt einen vor Tod, es bewahrt euch vor äh schweren Verläufen und vor allem der äh heimlichen Bedrohung äh, ja, das ist kein Spaß, also Freundin von mir, die betrifft das auch. Ja, die hat im Dezember sich das Virus äh eingefangen und die hat jetzt auch acht Monate danach. Immer noch absolut krasse Einschränkungen. Nicht belastbar, ja, mental ist auch einfach. Es geht auf alles, ja? Es geht auf die Kondition, es geht auf die den gesamten Körper äh Zustand, es geht auf die Konzentration. Und auch eine Impfung, hat leider nicht oder zumindest noch nicht zu einer Verbesserung oder einem dauerhaften Verbesserung und nachhaltigen Verbesserungen des Zustands gebracht und und das ist auch, glaube ich, das, was jetzt, ein bisschen droht in dieser ganzen Debatte mit, wir sterben ja nicht mehr so viele. Ja, so was wie Loncovid, das wird dann halt irgendwie nicht so richtig gesehen. Naja, ich will jetzt nicht äh groß ähm. Von Delta äh ablenken. Tatsache ist. Die Impfstoffe helfen nach wie vor, aber sie verhindern gerade eben nicht diese Inzidenzausbrüche, was einfach damit zu tun hat, dass diese Deltavariante einfach einen extrem, hohen R0-Wert zu haben scheint, also du hast ja die Zahlen dir glaube ich auch mal angeschaut, Ich habe irgendwas gehört um die acht, ja? Also zur Erinnerung, das ursprüngliche Coronavirus saß zwei Corona-Virus, ist glaube ich mit drei Komma fünf äh gestartet, ne? R-Wert, wenn man nichts dagegen tut in der Bevölkerung, ne? Und äh jetzt sind wir halt äh mit dieser Deltavariante schon bei acht bis bis bis zehn, je nachdem, wo man so liest, wenn man eben nichts dagegen tut und ja gut, die Impfstoffe, die tun halt was dagegen, aber die können eben diese. Krassen Druck, diesen hohen Infektionsdruck, der dadurch erzeugt wird, eben auch nur begrenzt aufnehmen.

Pavel Mayer
0:53:27
Tim Pritlove
0:53:45
Pavel Mayer
0:53:46
Tim Pritlove
0:53:56
Pavel Mayer
0:53:57
Tim Pritlove
0:53:58
Pavel Mayer
0:54:00
Tim Pritlove
0:56:09

Schön wär's. Dann hoffen wir mal, äh dass auch die Jüngeren demnächst besseren Zugang zu den Impfungen erhalten. Da laufen ja die Studien, aber die Dauer natürlich eine Weile. Wobei das könnte sich natürlich jetzt durch Delta auch wieder beschleunigen. Ja ähm Varianten, also äh derzeit ist All Hands on Deck in Bezug auf Delta. Europa ist halt einfach fest im Griff von Delta, so auch Asien, auch andere Länder haben da so ihre Probleme selbst äh Länder, die bisher relativ äh erfolgreich. Ähm die ganze Pandemie im Griff gehalten haben. Taiwan, Thailand, äh, glaube ich. Jetzt komme ich gerade ein bisschen durcheinander, aber auch China haben jetzt alle äh mit Ausbrüchen zu kämpfen. Haben natürlich jetzt so ein bisschen das Problem, dass sie dadurch, dass sie relativ erfolgreich mit ihrer No-Covic-Strategie waren. Dass sie wiederum sich beim Impfen nicht so. Angeschränkt haben. Und jetzt trifft natürlich Delta auf die Länder mit so einem R von acht und dann funktioniert natürlich auch die Maßnahmen auf einmal nicht mehr sehr sehr gut, dem Moment, wo man's einmal im Land hat und nicht äh sofort wieder rausgeschüttelt bekommt, wird's äh haarig. Ich würde meinen, so einen Blick auf die anderen Länder, sollten wir vielleicht mal so in den nächsten Sendungen wieder einfließen lassen, weil da habe ich mich jetzt nicht so richtig schlau gemacht, wie es da jetzt gerade aussieht. Würde jetzt nochmal kurz bei den Varianten bleiben und was so bei den Impfstoffen so generell eigentlich noch Neues ist. Gibt ja auch noch Lamm da, ja, mit Lamm, da haben wir irgendwie ähm noch nicht so viel Kontakt geschlossen. Das ist halt so mehr, dass südamerikanische Geschehen, ne, also in äh Südamerika grassierte ja äh. Jetzt nicht durcheinanderkommen, also Beta war ja dann die südafrikanische äh Variante und die brasilianische P1, das ist Gaming mich jetzt nicht täusche. Und ähm mittlerweile gab's aber auch dort, weitere Mutationen und Südamerika ist jetzt so ein bisschen im Griff von Lammda. Und Lambda ist wieder mal eine andere Mischung. Man ist sich derzeit noch nicht so ganz so sicher. Inwiefern die Impfstoffe dagegen äh halten, Da allerdings in Südamerika halt viel mit chinesischen Impfstoffen geimpft wurde, äh wo auch schon der Erfolg gegen äh Alpha und Delta äh wohl nicht so gut aussah oder gar nicht weiß, die Delta hatten die, glaube ich, nicht, aber zumindest die anderen ähm Impfstoffe konnten generell nicht die Inzidenzen so in den Griff halten, wie man sich das vielleicht äh erhofft hat. Ähm ja, äh bereitet sich jetzt diese Lammdariante aus, die aber meines Wissens bisher in Europa noch keine Rolle spielt, aber das kann natürlich auch nochmal äh. Bedeuten, dass die irgendwie auch noch kommt. Johnson und Johnston, der Impfstoff, den wir ja auch noch haben, der äh ja, die meinen, dass sie, also der. Das Unternehmen Johnson und Johnson meint, dass ihr Jansen Impfstoff, so heißt er ja eigentlich, schnell ins Schleudern hier äh nach wie vor gut hält, auch gegen, Delta auch langfristig äh hält und dass sie da keinerlei Auffrischung derzeit äh nötig halten, ganz gute Nachrichten. Ist natürlich immer so ein bisschen mit Vorsicht zu genießen, wenn man sich jetzt hier auf die offiziellen Verlautbarungen, der äh Unternehmen selbst äh verlässt, aber ich meine, immerhin sagen sie einem nicht, dass wir was Neues kaufen sollen, ist ja auch ganz gut, ne. Chinesischen Impfstoffe, wie gesagt, nicht so erfolgreich. Ähm die China will hat jetzt auch einen Deal mit Biontech gemacht, das heißt, sie werden jetzt auch eine Produktionsanlage in äh China am Start bringen oder sind schon dabei, das an äh Start zu bringen und ähm wollen halt jetzt ihre Bevölkerung auch mit Biotech versorgen. Das ist natürlich in gewisser Hinsicht ein ein Misserfolg der eigenen Impfstoffentwicklung. Ich meine, es ist schon gelungen, einen Impfstoff zu machen, aber die die Effektivität war halt auf der einen Seite sowieso schon nicht so hoch und die Varianten machen den chinesischen Impfstoffen jetzt nochmal richtig zu schaffen. Ganz so aus als ob äh im RNA, Impfstoffe am Ende wirklich das sind, was sie jetzt hier am meisten Fortschritte erzeugt. Äh es gab ja auch wieder einen Ausbruch in äh Wuhan ähm ist jetzt schon wieder ein, zwei Wochen her die Meldung, was jetzt nicht ganz genau, wie es weitergegangen ist. Äh die sind ja dann immer relativ äh krass unterwegs, ne. Also es gab da irgendwie dreihundert Infektionen und äh schon wird einfach mal die ganze Stadt durchgetestet. Das können sie, die Chinesen. Ja und bei moderner gibt's nicht so richtig viele News, außer dass ähm. Der Impfstoff jetzt auch für äh Jugendliche zwölf plus freigegeben ist, also genauso wie Biontech, also auch an der Stelle gibt's überhaupt gar keinen ähm keinen Mangel, also es gibt einfach genug Impfstoffe auch für Jugendliche. Ähm ja. Geht alle impfen und nimmt eure Kinder mit. Und Kuba hat noch einen eigenen Impfstoff entwickelt. Äh.

Pavel Mayer
1:01:34
Tim Pritlove
1:01:53
Pavel Mayer
1:03:16
Tim Pritlove
1:03:25

Ja genau und das das hilft einem ja immer dabei so so Nachrichten äh zu absorbieren. Also wenn man irgendwie erstmal irgendwo gewesen ist, ne, dann dann kann man das äh dann ist man da irgendwie empfänglicher dafür. Und so habe ich das eigentlich auch immer so ein bisschen verfolgt, so ausm Augenwinkel ist jetzt schon wirklich sehr lange her, dass ich da war. Beeindruckendes Land, viele Probleme natürlich, aber äh die sind halt im Bereich ähm, Also im Vergleich zu anderen Ländern in Mittel-und Südamerika sind sie äh schon immer viel besser gewesen, was so Lesen und Schreiben der Bevölkerung betrifft. So, da sind sie irgendwie fast bei hundert Prozent und äh die medizinische Versorgung, ne, also ich meine als als die USA da Hurricane, äh Kathrina, Probleme äh hatten da irgendwie äh die Versorgung zu gewährleisten und kam Kuba auch gleich an, hat gesagt so, ja, hier, kein Problem, wir haben ja ganz viele Ärzte, die können euch helfen, haben's natürlich nicht angenommen, weil ne, Ehre und so, aber. Kuba ist gut aufgestellt und ich glaube, dass dass die jetzt sozusagen jetzt äh durchaus äh das seriös betreiben, dieses Impfstoffbusiness, Impfstoff jetzt funktionieren wird und Erfolge erzielen wird, muss man schauen, aber ist halt auf jeden Fall so. Ja, das ist so ein bisschen das das Neues aus aus Impfhausen, ähm was ich jetzt hier so äh. Zusammengefegt habe. Es tut sich da auf jeden Fall einiges und mal gucken, wie's weitergeht. Ja und es ist ja der Schaden nicht, ne, der der Unternehmen. Also.

Pavel Mayer
1:04:59

Nee, ich hatte mir äh mal die Bierentech-Quartalsergebnisse äh angeschaut. Ähm. Das fand ich auch nochmal ganz interessant, darauf ist mir viel äh davon hatten wir, glaube ich, schon erwähnt, aber ich fand es sehr interessant, dass sie jetzt äh im ersten Halbjahr. Bisher eine Milliarde Dosen ausgeliefert haben, also, Ähm jetzt mittlerweile werden's ein bisschen mehr sein und habe auch Verträge für zwei Komma zwei Milliarden Dosen äh in zweitausendeinundzwanzig, also. Prinzip sagen nochmal das Doppelte, was sie im ersten Halbjahr gemacht haben, wollen sie im zweiten Halbjahr machen. Also insgesamt gehen sie von drei Milliarden Dosen äh bis Ende zweitausendeinundzwanzig aus, die sie produziert, äh die sie in diesem Jahr produzieren und gehen davon aus, dass sie die Kapazität auf vier Milliarden Dosen für zwanzig zweiundzwanzig äh äh steigern, werden, so das sind deren Planungen. Dann hat's ja schon erwähnt, ja auch, dass halt klinische Studien mit Kindern ab sechs Monaten laufen, also bis es sechs Monate bis elf Jahre, und äh ja, dann auch schon erwähnt, äh dass dieser die Studie zur dritten Boosterdosis äh und so. Ähm, Ja, dann aber auch noch in anderen äh Bereichen. Ganz interessant, dass sie jetzt grade die Entwicklung des eines Malaria-Impfstoffs angekündigt haben, dass, beginnt aber erst, aber dafür in der Onkologie-Pipeline, also was im RMA Impfstoffe zur Krebsbekämpfung äh angeht, haben sie, wo irgendwie gerade fünfzehn klinische Produktkandidaten, die sie in achtzehn laufen, in klinischen Studien äh untersuchen. Und äh ja, ist eigentlich äh interessante ist, sind natürlich in bei Quartalsergebnissen äh Quartalsberichten natürlich äh die Ergebnisse und ja Umsätze jetzt im zweiten Quartal haben sich gegenüber dem Vorjahr rund vor hundertfacht, also von neunundsechzig Komma vier Millionen auf sieben Komma drei sechs Milliarden. Für die anderen Quartale sah das auch ungefähr so aus. Also äh ja, dass kann man durchaus als Wachstum bezeichnen.

Tim Pritlove
1:07:39
Pavel Mayer
1:08:17
Tim Pritlove
1:08:33
Pavel Mayer
1:08:33
Tim Pritlove
1:09:08
Pavel Mayer
1:10:27

Ja, was ich immer, was ich spannend, finde auch an äh DMRNA Technologie ist, dass es ja letztlich wir jetzt äh in einen Informationskrieg angetreten sind mit anderen Organismen, ja. Hm sprich letztlich, was die was die Viren ja tun, ist, das sind ja auch eigentlich Informationspakete, die in die Zelle eindringen mit einem Programm, mit einer Software und die Zelle kapern. Und äh dann zum einen ja mit der Rechenleistung der Zelle, die dazu nutzen so Zellen sind ja universelle Maschinen und auch universelle Maschinen. Und äh ja, äh nutzt die Rechenleistung der Zelle, um äh dann Kopien äh von sich äh anzufertigen, aber auch, letztlich um äh mit den Mutationen dann äh eine Suche äh also, letztlich eine Art genetischen Algorithmus äh zu fahren, der halt sich auf die Suche macht nach besseren äh Varianten und auch eben neue Varianten hervorbringt und die eben auch ausprobiert. So, und im Moment und das ist ja halt auch so ein bisschen das das Problem. Ich habe mir gerade nochmal angeguckt, wie denn die weltweiten Zahlen eigentlich aussehen und da sind wir weltweit eigentlich so in der vierten Welle äh drin, die jetzt der. Ja die den letzten beiden, Wellen ungefähr gleich kommt und so weltweit stecken sich achthundert äh tausend Leute grade an pro Tag, wenn ich das richtig sehe, ja, ungefähr achthunderttausend, äh, so, das heißt, äh dass wir ungefähr äh ja zehn Millionen Leute äh rumlaufen auf der Welt, in denen das Virus repliziert, mindestens, also viele Millionen Leute und in denen halt Milliarden äh an äh Kopien angefertigt werden, sondern sich dann überlegt, was das halt für eine gigantische Rechenleistung ist, die da gerade gegen uns eingesetzt wird um bessere Varianten äh äh zu finden, ja, dann ist das nicht gut. Also eigentlich müssten wir dem Virus jetzt ein bisschen mehr äh Rechenleistung klauen und letztlich ist dann die MRNA Technologie dann wieder, wo wir dann künstlich hergestellte Informationen, Programme einschleusen, äh die dann äh ja unser Immunsystem eben programmieren, um äh mit bestimmten Informationen, äh mit Steckbriefen, äh wie äh diese andere feindliche Information aussieht. Wenn sie entpackt ist. Ähm ja, und äh wir sind also und sagen jetzt in einem Informationskrieg ähm. Eingetreten und äh mal sehen, wer gewinnt. Also ideal wäre es natürlich gesagt, wenn wir halt dem Virus ein bisschen mehr Rechenleistung äh. Knappsen könnten und das beantwortet dann auch so ein bisschen die Frage mit den Varianten. Ähm ich meine, zum einen, Könnte es sein, dass einmal die Theorie, dass sagen Virus, sondern bestimmten Suchraum. So ein Raum an Varianten, was entdecken äh kann, um ansteckender zu werden, also sagen einen limitierten Satz an an Verbesserungsmöglichkeiten. Und dass der irgendwann erschöpft ist und äh ja, dann äh sagen ähm kann äh der Virus keine neuen Varianten mehr oder keine besseren Varianten mehr finden. So, aber hm es gibt, im Moment aus meiner Sicht keine Anhaltspunkte, dass äh ja, dass, jetzt eingetreten ist, dass äh jetzt ähm bei der auch vielen Rechenleistungen, die der Virus äh einsetzt, äh ja ähm halte ich es für durchaus möglich oder wahrscheinlich, dass wir noch bessere Varianten sehen werden, also aus Sicht des des Virus, die halt erfolgreicher sind und als Erfolg zählt halt vor allem. Ähm. Die Verbreitung äh so und ähm da äh ist äh natürlich, wenn man sich jetzt äh anguckt. Wie sich das Ganze verteilt, dann äh ist halt im Moment ein Großteil der Rechenleistungen entweder in Ländern, hm die schon mal äh wo schon mal eine ganze Menge Leute sich angesteckt, und äh dort der Virus jetzt sucht nach Möglichkeiten, die vorhandene Immunabwehr äh zu umgehen, also sich sagen äh umzulabeln, wenn man so will gegenüber dem, Immunsystem und als. Völlig neuer, unbekannter Virus äh äh sich auszugeben. Das ist sozusagen die die eine äh Richtung, in der das äh Virus halt erfolgreich, sein äh kann äh oder eben äh dann ja der Immunität, die durch äh, hervorgerufen wurde, zu umgehen oder beides idealerweise und ähm da natürlich äh sehen je. Wenn jetzt Länder da sind, wenn wir also bei uns, jetzt oder auch in größeren Ländern oder wie in den USA wohnen, ein Großteil der Bevölkerung durchgeimpft ist äh und man äh trotzdem aber im Teil der Bevölkerung hm. Hohe, Inzidenzen weiter hat, äh setzt man natürlich auch Rechenleistung ein, um äh dann äh den die Geimpften sagen auch wieder äh fasten zu können. Das heißt, äh. Ja, was. Ich also erwarte ist, dass ähm bei weiter hohen Inzidenzen oder bei weiter steigenden Inzidenzen und weltweit hohen Inzidenzen wir einfach ähm ja noch mehr Varianten sehen könnten, die hm vor allem immun Escape ähm. Äh können, also, Leute, die geimpft sind oder äh eben vorher erkrankt äh waren, äh schon mal, die dann trotzdem anzustecken. Wieder erneut.

Tim Pritlove
1:17:39
Pavel Mayer
1:17:48
Tim Pritlove
1:17:49
Pavel Mayer
1:18:38
Tim Pritlove
1:19:30

Das äh gibt uns jetzt die Gelegenheit mal so ein bisschen äh in Richtung der Debatte äh zu kommen. Ähm. Was sind sozusagen jetzt getan äh werden sollen, bevor wir jetzt vielleicht über Maßnahmen und die Frage, wie, zu gesellschaftlich dem Ganzen begegnen wollen, wollte ich nochmal auf einen Artikel bei äh in Zeit Online verweisen. Der mal so schön zusammengefasst hat, äh die aktuellen Erkenntnisse rund um Impfung und äh entsprechende Kernaussagen daraus abgeleitet hat, nämlich zehn Stück, die durchaus Wert sind hier, glaube ich, noch mal kurz äh erwähnt zu werden. Ist sagen wir mal so ein Artikel glaube ich den man sich also. Viele Links und mit viel Details und Studien hast du nicht gesehen, aber wenn's euch einfach mal wieder darum geht, mal so ein bisschen den Kopf frei zu kriegen, um mal so einfach mal so ein klares Gerüst mit was ist denn jetzt hier eigentlich Phase und was ist denn jetzt eigentlich zu tun, äh wenn ihr sowas haben wollt, dann würde ich mal diesen Artikel empfehlen. Ähm ja, zehn Punkte sind das nämlich. Und mit relativ klaren und einfachen Feststellungen. Erstens, wer geimpft ist, lebt deutlich sicherer. Ja, also es ist einfach klar, die Impfstoffe, die wir äh haben, sind irgendwie ja, zu mindestens achtundachtzig Prozent äh äh effektiv, zumindest bei der Bevölkerung unter sechzig Jahren. Man kann sich damit halt einfach äh schützen. Mehrfach aufgezählt, aber alle theoretischen Komplikationen, die diese Krankheit mit sich bringen kann. Schwere Verläufe oder eben auch long covid. Wer sich impfen lässt, lebt einfach deutlich sicherer. Und das bringt uns auch schon zum zweiten äh Punkt. Das Geimpfte ins Krankenhaus müssen ist selten. Ja, also das ist äh. Großbritannien äh dreiundzwanzigtausend Geimpfte, davon kommt einer ins Krankenhaus. So wie eine eine Zahl, damit kann man irgendwie äh anfangen. Man ist jetzt viel darüber geredet worden, dass Impfung ja nichts bringen. Man kann ja auch irgendwie äh sich infizieren und man kann's weitertragen und was nicht alles. Ja, stimmt alles, ist irgendwie alles äh möglich. Nur, was euch jetzt persönlich betrifft, ähm. So eins zu dreiundzwanzigtausend finde ich es irgendwie eine eine schöne Ansage, was die Wirkung von Impfstoffen betrifft. Das äh erspart euch einfach eine ganze Menge Ärger. Drittens, die Impfung verhindert die meisten Corona-Fälle. Ne, also klar, man kann auch. Infiziert werden und es kann diese Impfdurchbrüche äh geben. Man kann dann irgendwie auch äh krank werden, trotz alledem Impfstoffe äh, helfen und hier wird die äh Rechnung aufgemacht, dass durch die Verimpfung sieben Komma zwei Millionen Infektionen in England äh gemeint ist wahrscheinlich okay, äh verhindert wurden. Das hatten wir ja schon mal. Jede Infektion wirft Kosten auf, nicht nur für einen selbst, sondern vor allem auch für die Gesellschaft und damit dann doch wieder für einen selbst. Verhindern das. Viertens, wenige Neuinfektionen sind keinen Grund abzuwarten. Das ist ja, glaube ich, auch so ein bisschen so ein Trend, so nach dem Motto, naja, es ist ja gerade nicht so viel los. Da kann man sich ja irgendwie Zeit lassen. Und das ist irgendwie, wie wir sehen, wie schnell die Zahlen auch wieder hochgehen können, einfach eine blöde Idee erstens eine Doppelimpfung, die normale Doppelimpfung Naja, das dauert dann halt einfach mal so fünf Wochen von dem ersten Stich, bis man wirklich den vollkommenen Impfschuss hat und in fünf Wochen kann der Spaß auch schnell wieder sich gedreht haben. Also, was heute eine niedrige Inzidenz ist, das äh ist irgendwie kein Signal, mit dem man das groß aussitzen sollte. Fünfter Punkt, Corona ist schlimmer als jede Impfreaktion, ja, also dieses ganze so, ja, ach Gott, und was kann denn die Impfung mit mir machen? Und dann fühle ich mich schlecht und dann habe ich Fieber und dann habe ich Kopfweh und so weiter. Ja, Kann alles sein. Also ich habe nichts davon gehabt, muss ich mal dazu sagen, also so richtig überhaupt nichts davon gehabt. Aber wenn man's gehabt hat, dann bleibt's halt auch nicht lang. Es ist nach einem Tag oder zwei weg. So Punkt sechs ähm echte Nebenwirkungen sind extrem selten. Also hier ist ja auch noch mal klar, ich habe ja eben gerade gesagt, so ja okay, Impfreaktion, das ist halt das, was. Unmittelbar auf die Impfung wirkt, ne? Und äh Nebenwirkungen, das ist irgendwie das, was immer so breit in der Debatte ist. Also, dass es irgendetwas auslöst, was jetzt nicht nur die unmittelbare Reaktion auf die Impfung ist, sondern in irgendeiner Form. Schäden verursacht, Langzeitschäden. Wir haben das ja auch gesehen, äh den Fall mit diesen Venen, Thrombosen, bei äh der Impfung an sich gibt's jetzt eben auch noch die Sache mit den Herzmuskel Entzündung. Ja, das ist alles irgendwie real und es muss natürlich auch bedacht werden und das ist Teil dieses Risikos. Nur, dass dieses Risiko eben wirklich extrem, selten ist. Also es tritt einfach selten auf und im Vergleich zu der Gefahr, die von der Infektion ausgeht, ist das wirklich zu vernachlässigen. Äh siebter Punkt, die Impfung schützt wohl auch vor. Also, ist ja immer im Mittelpunkt so, ja, schwere Fälle, nicht sterben et cetera, aber es zeigt sich wohl auch, dass eben die Impfung auch entsprechend einschränken. Das ist äh, denke ich, auch ein ganz wichtiger Punkt, weil viele Leute nehmen das ja auch nicht so ernst, aber es kann euch sagen, dass das will man einfach irgendwie nicht. Also man will nicht dauerhaft ausgeschaltet sein und irgendwie sich nicht konzentrieren können und so weiter, das ist Das ist ja irgendwie äh richtig krass. Achter Punkt, kaum eine Vorerkrankung spricht dagegen. Ist ja auch so eine Debatte mit so, ja, gibt Leute, die lassen sich nicht impfen und es gibt Leute, die können sich ja nicht impfen lassen. Und eigentlich ist so die einzige äh Geschichte, dass man sich nicht, impfen lassen kann oder zwei Sachen würden mir einfallen. Das eine ist, man ist noch nicht zwölf und keiner impft einen oder man hat irgendeinen nachweisbare Allergie gegen etwas, was in diesen Impfstoffen drin ist. So, und das ist, glaube ich, das betrifft fast niemanden. Also es ist einfach, das wäre jetzt auch irgendwie. Ähm schon groß aufgefallen, wenn das irgendwie in nennenswerten Zahlen passiert wäre. Und ähm ja, allergische Schock, das das das hatten wir äh auch schon mal behandelt. Sowas kann passieren, ähm aber das dann auch in dem Fall auch behandelbar. Also wenn das Leute schon wissen dass sie dazu äh tendieren, dann äh machen sie das einfach in einer kontrollierten Umgebung im Krankenhaus und dann äh wird einem im Zeitsfall auch geholfen. Neunter Punkt nachlassender Impfschutz ist besser als keiner. Ja Kann man so sagen, also dieses Argument, so, na ja, es lässt ja dann auch irgendwie äh nach und es hält ja nicht ewig und so alles sein, aber trotzdem, wenn man überhaupt erst mal ein bisschen Impfschutz hat, dann geht's einem äh auf jeden Fall immer noch besser, als wenn man noch nie einen gehabt hat. Und äh auch jetzt Monate danach alle Daten aus Israel und Großbritannien besonders zeigen, dass dass also alles mindestens ein halbes Jahr hält und ich wäre auch ehrlich gesagt nicht überrascht, wenn wir noch sehen würden, dass es sehr viel länger hält. Und letzter Punkt und den finde ich relativ wichtig. Wer geimpft ist, schützt auch andere. Und das kommt mir in dieser ganzen Debatte immer wieder zu kurz und mir ist das auch alles ein bisschen zu Ego, Dieses ich habe ja nichts davon oder ich brauche das ja nicht oder ich kann nicht krank werden oder was die Leute alle immer irgendwie denken. Inwiefern sie da mit super Kräften ausgestattet sind oder irgendwas nicht brauchen. Klar, so was dein Ego betrifft, das Individuum ist mir, das Schicksal ist Individuums, ist mir dann auch. Erstmal egal, wenn ich die Leute nicht kenne, gut, wenn ihr da so draufsetzt, unbedingt krank werden zu wollen und dann werdet ihr krank und dann habt ihr einen Schaden so Pech gehabt. So, würde mir mehr wehtun, umso näher mir diese Person steht, gar keine Frage. Aber ich denke, ein Hauptargument für die Impfung ist schlicht und ergreifend auch die, dass man damit eben einfach die Verbreitung, ausgrenzt und andere unter Umständen gar nicht erst infiziert werden dadurch und das sollte eigentlich das Hauptargument auch sein. Ja, ich finde, das sind gute zehn Thesen, mit denen man arbeiten kann.

Pavel Mayer
1:28:28
Tim Pritlove
1:28:47

So, wir machen mal jetzt weiter. Das ist natürlich jetzt die Frage, die so ein bisschen äh steht, ne. Also jetzt haben wir viel über Inzidenzen gesprochen und irgendwie also ich bin jetzt zumindest drauf eingestellt, dass dass wir jetzt wieder so eine vierte Welle bekommen vielleicht. Wird sie nicht so stark ausfallen? Vielleicht gibt's auch noch irgendeinen Faktor, den wir noch nicht gesehen haben, der das irgendwie ausbremst. Vielleicht finden wir auch einen äh, Umgang oder die Erfahrung, mit den Regeln bisher Maske tragen und so weiter. Viele Tests machen, hält das Ganze in irgendeiner Form in Schach und dann haben wir so eine Situation mit zwar vergleichsweise hohen Inzeden, Vergleich so, was wir, schon gesehen hatten, nur eben mit deutlich weniger schweren Fällen und damit ist das Ganze Aufregungspotenzial nicht so groß, aber wir haben ja auch schon die Punkte gebracht. Erstens, das Ganze ist exponential und selbst wenn wir das alles jetzt zehnmal besser im Griff haben, dank der Impfstoffe, ist halt Faktor zehn auch schnell erreicht bei exponentiellen äh Wachstum und das sollte man eben auch noch bedenken. Wir wollen jetzt ja auch nicht nochmal eine deutsche Variante haben. Also das fände ich irgendwie sehr uncool, so. Gut, die heißen jetzt alle nach griechischen äh Buchstaben einen aussuchen, aber äh ich brauche das jetzt nicht unbedingt. Wir werden schon genug aus anderen Ländern äh bekommen, wo einfach die Impfsituation noch nicht so gut ist. Und das könnten wir uns irgendwie auch mal, sparen. So und natürlich äh. Schützen, die derzeit sich gar nicht impfen lassen können, sprich die Kinder, das äh steht bei mir ganz vorne an. Und das ist natürlich die Frage, wie geht man jetzt. Vor behalten wir das Regime so, es gibt natürlich jetzt äh auch eine entsprechende Debatte, nur im Wahlkampf traut sich natürlich keiner, irgendwelche Entscheidungen zu fällen. Das heißt, wir werden so bis Ende September auf jeden Fall noch alles irgendwie im Eiertanz-Modus haben. Verschiedene Ideen stehen im Raum, ja? Tests selber bezahlen müssen, Einschränkungen ähm nur aufheben für Geimpfte, ja? Das sogenannte Impfangebot, von dem ihr immer die Rede war, dass es jetzt jedem gegeben worden. Können wir jetzt mal festhalten. Also der Zeitpunkt, wo Bundesländer, Impfstoffe zurückgeben, heißt für mich, hat jetzt die Gelegenheit äh gehabt, sich impfen zu lassen. Es gibt jetzt, Stand jetzt schon gar keine Ausrede mehr.

Pavel Mayer
1:31:25
Tim Pritlove
1:31:31
Pavel Mayer
1:31:34
Tim Pritlove
1:31:43

Okay äh äh es war aber auch bei diesem Impfangebot immer von äh Impfangebot an Erwachsene die Rede. Ne, im politischen Diskurs, dann will ich das jetzt mal bisschen genauer fassen. Also die Erwachsenen, das sind ja auch die, die angeblich ja immer so vernünftig sind, ne. Äh die haben diese Gelegenheit jetzt gehabt. Ihr seid jetzt noch nicht geimpft? Warum nicht? Was hält euch davon ab? So, ich habe verschiedene, Paletten kennengelernt so. Ähm da gibt's halt so diesen notorischen, schlecht informierten Impfgegner, die wahrscheinlich auch nicht zu retten sind. Da gibt's aber auch so eine Gruppe von Leuten, die sind einfach verunsichert. Unter anderem von diesen notorischen. Heinis, diesen Querdenkern und sonstigen. Weiß ich nicht genau, welche Worte ich dafür noch äh finden soll. Die sind verunsichert, die sind unter Umständen auch, sagen wir mal, in so einem sozialen Kessel, in dem sie gar keine Möglichkeit haben, irgendwie groß rauszukommen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Das ist dann Kategorie tragisch? Da gibt's Leute, die sind ängstlich, aus welchen Gründen auch immer, ja? Gut, kann ich nachvollziehen, man hört dieses, man hört jenes, der eine sagt das, die andere sagt das. Mhm, hm. Da ist dann irgendwie latent so ein bisschen Angst im Raum. Habe ich Verständnis für. Deswegen, machen wir hier auch grade diese Ansagen, die wir hier gerade machen, die einfach sagen so, ja, Angst, okay, gut, kann ich zwar nachvollziehen, nur man sollte einfach vor der Erkrankung, Auswirkungen auf die Gesellschaft und auch sehr viel mehr Respekt haben als äh jetzt vielleicht vor dieser Impfung, weil die zeigt sich einfach in allen ähm Parametern dass sie nicht so das Problem ist, ja? Ja, sie kann theoretisch mit einer Wahrscheinlichkeit von so und so viel nach Roma stellen, ein Problem sein. Klar, nur all diese ganzen Wahrscheinlichkeiten deutlich niedriger als das Risiko im Straßenverkehr einen Unfall zu haben, mit dem Flugzeug abzustürzen und so weiter. Das das sind so die eigentlichen Vergleichszahlen. Ja natürlich so, du kannst immer entscheiden nicht zu fliegen, kannst entscheiden dich nicht zu impfen, aber dann setzen die Leute sich wahrscheinlich doch wieder ins Flugzeug und ins Auto. Das ist so das, wo ich so ein bisschen meine Schwierigkeiten habe. Klar, alles, was so mit Nadeln und mit Pieksen und mit Körper und irgendwas wird irgendwo reingemacht. Das das das hat einfach so ein bisschen so ein Neid mehr potential Aber bitte.

Pavel Mayer
1:34:06
Tim Pritlove
1:35:03
Pavel Mayer
1:35:05
Tim Pritlove
1:35:36
Pavel Mayer
1:35:37

Nein, selbst, ich meine, selbst China, ja. Selbst China äh äh so äh äh wagt das glaube ich nicht äh äh heut äh zutage. Äh wobei äh ja die ja ganz andere Dinge äh irgendwie da ihren ihren Leuten zumuten, so mit Zwangsabtreibungen und andere Dinge. Da wäre eine Zwangsimpfung, glaube ich, hätten die noch das geringste äh Problem mit, aber machen's trotzdem nicht. Und ich glaube, in Deutschland. Oder gerade äh nach den Erfahrungen äh ausm äh Dritten Reich äh so ähm muss man sagen, nicht alles, was irgendwie sinnvoll klingt, ja ist auch am Ende des Tages wirklich äh sinnvoll, weil es gibt eben so ein paar Slipery Slows und ich hatte neulich ähm bin ich auf einen Artikel gestoßen, dass äh, eben in der Nazizeit, die äh Wahrscheinlichkeit, dass jemand SS-Mitglied war, äh bei Ärzten oder Gesundheitspersonal zehn Mal so hoch war, wie in der, wie im Durchschnitt äh der Bevölkerung. Also so speziell also was so die medizinische Profession so im dritten Reich, was was ist da an Lehren für für Ethik äh rausgibt, äh das äh ja. Lehrt uns eigentlich, dass wenn man einmal damit anfängt, das ist halt dieses Library Slope Geschichte so. Und äh wenn man da nicht ganz klare äh Grenzen setzt, so dann äh weitet sich das aus, dann äh geht es halt ja äh ging das halt in eugenische äh Geschichten auch äh rein, dass man dann äh Also sagt, das ist gerade, ja, wenn's wenn's um. Die die Hoheit über den eigenen Körper äh geht, die halte ich für absolut und deswegen ist diese Lösung, die eigentlich äh ja äh jetzt rein rational gesehen, ja, wäre es äh sagen wir mal wir ignorieren jetzt äh die Lehren der Geschichte und äh wir ziehen das jetzt einfach durch und sind dann durch damit. Aber ja, so. Ähm das das ist geht halt nicht so. Ja bleiben halt. Im Prinzip äh zwei andere äh Varianten. Das eine ist na ja, wir machen irgendwie so weiter wie bisher einfach, gucken mal und lavieren uns halt irgendwie durch und ähm ja äh fahren auf Sicht, sage ich mal. Die halt schlecht ist, also fahren weiter auf Sicht im Nebel. Ähm ja oder äh und das war jetzt, was äh sagen Jens Spahn, wo er halt laut drüber nachgedacht hat, äh war. Zu sagen, was du erwähnt hast, ja. Ab sofort äh ist jeder auf sich selbst äh gestellt, macht was ihr wollt. Ihr könnt euch impfen lassen und ansonsten habt ihr halt Pech gehabt. Wenn ihr euch nicht impfen lasst, dann äh ja, selbst Schuld. Dann müsst ihr halt selber damit klarkommen.

Tim Pritlove
1:39:11
Pavel Mayer
1:39:17
Tim Pritlove
1:41:04
Pavel Mayer
1:41:08
Tim Pritlove
1:41:13
Pavel Mayer
1:41:14
Tim Pritlove
1:41:40

Ja gut, ich meine, das sind alles jetzt so Extreme. Ich meine, es wird jetzt zwangsläufig bis äh Ende September, weil jetzt Wahl ist, äh rechne ich jetzt in Deutschland nicht unbedingt damit, dass wir jetzt irgendwelche neuen nennenswerten Strategien äh bekommen werden, ne. Alle wollen halt irgendwie und das ist ja auch in gewisser Hinsicht auch nachvollziehbar Lockdowns verhindern und auch Einschränkungen, die auf bestimmten Branchen liegen. Ähm irgendwie vermeiden. Ja, wobei ich immer noch denke, die Kultur ist immer noch am meisten getroffen und ist ja auch wieder das erste, äh, was leiden muss. Man hat das ja in äh Holland gesehen wo ähm ja auch so wie auch in Großbritannien, so dieses Jahr Freedom-Day. Wie erklären jetzt alles für beendet und dann wird das schon irgendwie passen. Hat natürlich überhaupt nicht funktioniert. Und äh, Was war die erste Reaktion? Dann werden natürlich erstmal alle Clubs dicht gemacht. Was dann auch sofort, feiert, weil darüber nämlich dann auch tatsächlich viele Infektionen passiert sind, weil das ist halt irgendwie drin und eng und Luft und so weiter, das haben wir ja alles schon, also es ist ja definitiv so, dass eben diese intensiven Indoor Aktivitäten. Die ja dann im Winter gewisser Hinsicht unvermeidlich sind, wenn man sich mit Leuten treffen möchte sind natürlich dann auch die größte Bedrohung und von daher natürlich auch das erste Opfer. Deswegen wäre es ja so sinnvoll, äh wenn man sich halt äh mehr impfen lassen würde. Und das ist auch, glaube ich, so der Hauptgrund, warum ich da so latent frustriert bin von den Zahlen. Klar, man kann sich das jetzt äh schönreden und sagen, es ist doch eigentlich schon mal ganz gut so, aber wenn's halt auch noch besser geht, dann nehme ich gerne das besser. Jetzt werden wir also in diese Situation kommen. Ja, wir werden dann irgendwann so eine Inzidenz von hundert haben, ich weiß nicht ganz genau, was da in der Tabelle jetzt grade so mutmaßt, wie lange das jetzt noch dauert. Vier Wochen.

Pavel Mayer
1:43:31
Tim Pritlove
1:43:35

Irgendwie ein, zwei Monate, also bis zur Bundestagswahl, sind wir da auf jeden Fall. Und dann klar, dann fangen sie natürlich alle an zu rechnen und sagen, naja, aber sterben ja nicht so viele und so weiter und Faktor zehn, Pipapo, da müssten wir ja schon bei tausend raus sein, so und dann wird's halt doch, weiter verzögert werden, dann sind wir halt irgendwie bei vierhundert und fünfhundert und irgendwann fragt man sich halt so, ja, hm und jetzt. Die selbe Situation, ja? Wir rollen auf den Winter zu, wir haben Probleme in den Krankenhäusern, die äh Intensivstationen, die ganzen Mitarbeiter, das Pflegepersonal, das äh intensiv Personal, vor allem die vor zwei Jahren völlig angekotzt waren von ihrem Job, haben jetzt überhaupt gar keinen Bock mehr. Wenn wir überhaupt noch so genug haben, also ich habe irgendwas gelesen von dreißig Prozent, wollen irgendwie kündigen, was anderes machen jetzt irgendwie mal vielleicht mal was mit Holz ausprobieren. So, das heißt, wir werden da auch noch eine Personalverknappung sehen. Das macht jetzt die Situation nicht unbedingt besser. Also die Überlastung ist dann quasi noch, noch näher dran, weil einfach überhaupt gar kein Personal haben. Oder zumindest nicht mehr so viel Personal haben. So und dann müssen wir ja natürlich jetzt in irgendeiner Form schauen, wie motivieren wir jetzt die Leute das Einzige zu tun, was uns in dieser Situation jetzt wirklich, hilft. So und das einzige, was uns hilft, ist Impfung. Sagen wir's doch einfach, wie es ist. Das Einzige, was uns hilft, ist Impfung. So, aber Leute wollen sich nicht impfen lassen. So, was können wir tun, um diese Leute dazu zu bringen, dass sie sich doch impfen lassen?

Pavel Mayer
1:45:09
Tim Pritlove
1:45:33
Pavel Mayer
1:45:37
Tim Pritlove
1:45:58
Pavel Mayer
1:46:01
Tim Pritlove
1:46:12
Pavel Mayer
1:46:29
Tim Pritlove
1:46:31
Pavel Mayer
1:47:14
Tim Pritlove
1:47:46
Pavel Mayer
1:47:47

So. Ähm. Also siebenundzwanzig Tage bis fünfzig und zweiundfünfzig Tage bis hundert, das ist im Moment äh sagen die, die Berechnung, so. Wenn das jetzt tatsächlich so bliebe, also wir ungefähr, ich sage mal, im Monat 'ne Verdopplung haben, haben äh Größen oder alle drei Wochen irgendwie eine drei bis vier Wochen eine Verdopplung, dann hm. Ja, äh dann könnte das noch ziemlich lange gut gehen, aber. Darf nicht vergessen, wir haben immer noch Gegenden, wo die Inzidenzen sehr niedrig sind, die das Wachstum äh noch noch bremsen, das ist die eine Sache. Äh wir haben noch, Sommer äh so. Wir haben also die Saisonalität, die das Wachstum noch bremst und äh wir haben immer noch äh jede Menge Veranstaltungen, die nicht stattfinden können und äh wenn ich einkaufen bin, äh tragen alle Maske. Also es, obwohl äh gut, mittlerweile die meisten Läden haben jetzt auf OP-Maske äh runtergestuft, aber es gibt halt trotzdem noch einen äh äh allgemeines Maskentragen, das heißt äh, im Moment äh ja drücken wir halt auch noch durch zusätzliche äh Maßnahmen äh äh gerade das Wachstum, würden wir damit aufhören, und äh der Wert steigt nur irgendwie ein bisschen äh an. So, dann äh haben wir äh auch locker und äh zum Beispiel für Hamburg oder für Schleswig-Holstein ähm sehen die Zahlen äh im Moment so aus, dass dort in acht Wochen die Inzidenzen. Bei über tausend, beziehungsweise über zweitausend liegen würden, wenn das in dem Tempo ansteigt, also mit einem nur mit einem R-Wert von eins Komma drei statt, eins Komma eins, ja? Oder eins Komma zwei fünf statt eins Komma eins zwo, also ein geringer Airwertanstieg kann äh äh die Inzidenzen äh innerhalb von sechs bis acht Wochen äh über tausend Hochtreiben mehr, locker.

Tim Pritlove
1:50:12
Pavel Mayer
1:50:19
Tim Pritlove
1:51:32

Gut, dann stellt sich jetzt die Frage, sollte es Maßnahmen geben, die in irgendeiner Form nicht nur so. Jetzt machen wir mal, was wir wollen, sondern wir wollen schon irgendwie einen Schutz aufbauen, aber wir wollen die Leute auch motivieren, sich zu impfen. Ich glaube, es gibt auch viele Leute, die sich nicht impfen lassen, obwohl sie nicht in diese ganzen Kategorien äh fallen, die ich vorhin aufgezählt habe. Also die jetzt nicht äh besonderen Ängsten ausgesetzt sind oder irgendwie totale Anti-Gegner sind, sondern die einfach auch so ein äh weiß ich nicht, entweder immer noch nicht für das Problem sensibilisiert sind irgendwie der Meinung sind, das wäre nicht erforderlich, aus welchen Gründen auch immer. Irgendwie klar kommen, so ich bin ja nicht krank ja, die es vielleicht mal hatten und ähm nie was davon gemerkt haben, kann ja auch sein, ne? Es gibt ja auch Leute, die dann quasi so eine kostenlose Immunität, quasi eine kostenlose Impfung bekommen haben, weil sie ja zwar den Virus mal im Körper gehabt haben, aber davon wenig gespürt haben und, trotzdem in irgendeiner Form resistent sind. Äh jetzt vielleicht von den neuen Varianten, aber eben auch wieder äh infiziert werden können. Also die verschiedensten Gründe und so eine so eine gewisse Lasernes ist da so drin. Aber in dem Moment, wo man einfach sagt, so Leute Muss jetzt hier aber auch seinen Teil beitragen, und der Aufwand ist jetzt echt nicht groß und kostenlos ist es auch noch und vielleicht gibt's noch eine Currywurst dazu, dann kann man da vielleicht dann auch schon mal sagen, so, naja gut, also wir. Schränken jetzt Dinge an bestimmten Stellen nicht mehr ein, aber wir nehmen halt die Leute ohne Impfung da einfach raus aus diesen Öffnungen. Was hältst du davon?

Pavel Mayer
1:53:13
Tim Pritlove
1:54:25
Pavel Mayer
1:54:27
Tim Pritlove
1:55:02
Pavel Mayer
1:56:04
Tim Pritlove
1:56:08
Pavel Mayer
1:56:41
Tim Pritlove
1:57:46
Pavel Mayer
1:57:52
Tim Pritlove
1:57:53
Pavel Mayer
1:58:00
Tim Pritlove
1:59:41
Pavel Mayer
1:59:54
Tim Pritlove
2:00:58
Pavel Mayer
2:01:23
Tim Pritlove
2:02:18
Pavel Mayer
2:02:23
Tim Pritlove
2:02:24
Pavel Mayer
2:02:30
Tim Pritlove
2:02:51
Pavel Mayer
2:03:12
Tim Pritlove
2:03:16
Pavel Mayer
2:03:24

Ja.

Tim Pritlove
2:03:26
Pavel Mayer
2:03:33
Tim Pritlove
2:04:14
Pavel Mayer
2:04:16
Tim Pritlove
2:04:20
Pavel Mayer
2:04:22
Tim Pritlove
2:05:08
Pavel Mayer
2:05:15
Tim Pritlove
2:06:05
Pavel Mayer
2:06:16
Tim Pritlove
2:06:19
Pavel Mayer
2:06:49
Tim Pritlove
2:08:06
Pavel Mayer
2:09:10
Tim Pritlove
2:09:13
Pavel Mayer
2:09:23
Tim Pritlove
2:09:25