UKW
Unsere kleine Welt
https://ukw.fm


UKW087 Corona Weekly: Goldene Triade

Das Update zu Zahlen, Dunkelziffern und digitalen Fragen in der Corona-Krise

Da es die Situation einklagt wird Corona Weekly bis auf weiteres auch wieder ein wirklich wöchentliches Format, denn derzeit ist wieder viel in Bewegung. Der Informationsfluss schwillt an. Wir grüßen in dieser Ausgabe den neuen Gesundheitsminister Karl Lauterbach und sprechen nach unserem üblichen Zahlen-Update über den Stand und die Möglichkeiten der Impfkampagne in Deutschland, die Einführung der Impfplicht, die Wirkung und Sinnhaftigkeit der Booster-Impfungen und natürlich über den Elefant im Raum: die Omikron-Veriante, von der wir zwar immer noch wenig wissen, aber wo sich erste Erkenntnisse abzeichnen, die schon mal sehr aufschlussreich sind.

https://ukw.fm/ukw087-corona-weekly-goldene-triade/
Veröffentlicht am: 11. Dezember 2021
Dauer: 3:05:13


Kapitel

  1. Intro 00:00:00.000
  2. Begrüßung 00:00:33.004
  3. Karl Lauterbach 00:03:32.025
  4. Inzidenzen in Deutschland 00:19:02.104
  5. Tests und Positivquote 00:30:04.501
  6. Hospitalisierungen 00:31:37.553
  7. Impfkampagne in Deutschland 00:35:05.994
  8. Boosterimpfungen 00:40:34.789
  9. Impfpflicht 01:01:44.550
  10. Omikron 01:59:12.217
  11. Masken helfen 02:53:59.332
  12. Ausklang 02:58:49.723
  13. Bonus Track 03:02:44.604

Transkript

Tim Pritlove
0:00:33
Pavel Mayer
0:00:54
Tim Pritlove
0:00:55
Pavel Mayer
0:01:16
Tim Pritlove
0:01:31

Na gut, aber solange die Leute noch äh der Meinung sind, dass es doch eigentlich ganz schön ist, wenn wir das tun, machen wir das jetzt auch erst mal noch. Ähm an der Stelle. Also ich habe auch noch mal so ein bisschen auf unsere Statistiken geguckt. Ich messe ja immer, wie viel Downloads es gibt. Das ist dann auch schon alles, was ich messe. Einfach auch nur um so ein Gefühl dafür zu bekommen und zuletzt hatten wir dann doch schon so was in der Größenordnung von 30.000 Downloads pro Sendungen jetzt innerhalb einer Woche, was ich ganz ähm bemerkenswert finde, dass das Interesse dann doch ähm da zu sein scheint, hier so ein bisschen Abrundung der Nachrichtenlage zu erfahren. Insofern fühlen wir uns da auch motiviert äh das äh jetzt noch zumindest noch in der vierten Welle auch fortzusetzen. Ja ähm. Genau und äh vielleicht auch noch ähm einerseits danke für alle, die jetzt sich auch entschlossen haben oder es schlimmer getan haben. Äh UKW regelmäßig auch zu unterstützen mit äh einer äh Spende. Es gibt jetzt noch eine andere Möglichkeit und zwar habe ich jetzt endlich mal nach langer Zeit mal ein bisschen den Arsch hoch bekommen und ähm angefangen mal ein paar T-Shirts ähm. Online zu stellen, die man erwerben kann, unter anderem halt auch ein UKW-Shirt. Falls äh euch also das schöne UKW-Logo schon immer äh ganz gut gefallen habt und ihr euch gedacht habt, so das wäre doch eigentlich mal was für ein T-Shirt, gibt's jetzt. Link findet ihr in den Shownotes und da könnt ihr euch dann als Klicks an, wenn ihr äh Lust habt, auch das kommt natürlich dann hier der Sendung äh zugute und finde sich auch ganz gut aus. Schönes Siebdruck äh Shirt, bin gespannt. Demnächst geht's da mit dem Druck los, könnt ihr also jetzt ordern, wenn ihr Lust habt. So, Werbeblock beendet. Kommen wir äh zu den wichtigen äh Themen. Ähm neuen äh Gesundheitsminister.

Pavel Mayer
0:03:40

Ja

Tim Pritlove
0:03:42
Pavel Mayer
0:03:46
Tim Pritlove
0:03:59
Pavel Mayer
0:04:05
Tim Pritlove
0:04:09
Pavel Mayer
0:04:11
Tim Pritlove
0:04:27
Pavel Mayer
0:04:37
Tim Pritlove
0:05:26
Pavel Mayer
0:05:27
Tim Pritlove
0:05:37
Pavel Mayer
0:05:39
Tim Pritlove
0:05:44
Pavel Mayer
0:05:46
Tim Pritlove
0:06:32
Pavel Mayer
0:06:43
Tim Pritlove
0:06:48
Pavel Mayer
0:06:51
Tim Pritlove
0:06:52
Pavel Mayer
0:06:57
Tim Pritlove
0:07:04
Pavel Mayer
0:07:08
Tim Pritlove
0:07:10
Pavel Mayer
0:07:16
Tim Pritlove
0:07:18
Pavel Mayer
0:07:34
Tim Pritlove
0:08:00
Pavel Mayer
0:08:03
Tim Pritlove
0:08:04
Pavel Mayer
0:08:20
Tim Pritlove
0:08:22
Pavel Mayer
0:08:28
Tim Pritlove
0:09:56

Ich glaube, das hängt so ein bisschen vom Korruptionsgrad ab. Weil weil wenn du da also jetzt so eine so eine Art Mafiuse äh Struktur am Start hast äh auf Ministerebene, dann dann helfen dir die ganzen Technokraten auf der zweiten Ebene auch nicht viel. Ich glaube auch Italien hat in den letzten Jahren immer die die Technokraten-Pause äh eher geholfen. Aber äh das führt jetzt gleich ein bisschen zu weit. Auf jeden Fall Karl Latterbach erscheint mir Also. Es gibt mehrere Aspekte, weswegen ich das jetzt ganz interessant finde. Einerseits finde ich äh klar, was du schon gesagt hast so. Er macht wirklich den Eindruck, als ob er sich einfach mit diesem Thema, zumindest mit dem aktuellen Primärthema, doch sehr intensiv auseinandersetzt. Ganz offensichtlich, ne. Erscheint dann auch so bisschen jetzt der erste Twitter-Minister zu sein, also das ist einfach so so ein Kraft seiner Follower-Schar. Ich meine, wie viele wie viele äh Follower hat er irgendwie auf Twitter irgendwie sechsstellig? Auf jeden Fall, das das schafft kein anderer äh Politiker. Nicht, dass er sich jetzt irgendwie besonders influenzamäßig bewegen würde, sondern er ist halt einfach ähm. Aus eigener Kraft so eine ähm so ein sendungsbewusster. Geworden oder war es schon immer und hat dann einfach das passende Medium in der richtigen Zeit äh auch gefunden. Das ist auch noch mal interessant, weil ich habe schon so den bisschen den Eindruck gehabt, die SPD hat am Ende auch keine Wahl gehabt. Erstmal wollte det wollten die anderen, glaube ich, das Gesundheitsministerium alle nie haben. So, dann blieb's bei der SPD hängen. Und was bitte hätte er was hätte denn Olaf Scholz anderes tun können als Lauterbach zu nehmen? Nehmen wir mal an jetzt irgendeine andere unbekannte Person würde jetzt dieses äh Ministerium führen.

Pavel Mayer
0:11:39
Tim Pritlove
0:11:44
Pavel Mayer
0:11:53
Tim Pritlove
0:12:28
Pavel Mayer
0:13:07
Tim Pritlove
0:14:19
Pavel Mayer
0:14:46
Tim Pritlove
0:14:48
Pavel Mayer
0:15:37
Tim Pritlove
0:16:31
Pavel Mayer
0:16:33
Tim Pritlove
0:16:59
Pavel Mayer
0:17:00
Tim Pritlove
0:17:05
Pavel Mayer
0:17:06
Tim Pritlove
0:17:10
Pavel Mayer
0:17:11
Tim Pritlove
0:18:45
Pavel Mayer
0:19:39
Tim Pritlove
0:21:45
Pavel Mayer
0:22:02
Tim Pritlove
0:23:44
Pavel Mayer
0:24:51
Tim Pritlove
0:25:56
Pavel Mayer
0:26:08
Tim Pritlove
0:26:10
Pavel Mayer
0:26:25
Tim Pritlove
0:26:52
Pavel Mayer
0:27:32
Tim Pritlove
0:27:38
Pavel Mayer
0:27:40
Tim Pritlove
0:28:04
Pavel Mayer
0:28:07
Tim Pritlove
0:28:17
Pavel Mayer
0:28:28
Tim Pritlove
0:28:35

Oh

Pavel Mayer
0:28:38
Tim Pritlove
0:28:49
Pavel Mayer
0:28:51
Tim Pritlove
0:28:59
Pavel Mayer
0:29:11
Tim Pritlove
0:29:18
Pavel Mayer
0:29:21
Tim Pritlove
0:29:24

Oh.

Pavel Mayer
0:29:35
Tim Pritlove
0:29:44
Pavel Mayer
0:29:47
Tim Pritlove
0:30:05
Pavel Mayer
0:30:12

Äh

Tim Pritlove
0:30:13
Pavel Mayer
0:30:47
Tim Pritlove
0:30:48
Pavel Mayer
0:31:15
Tim Pritlove
0:31:37
Pavel Mayer
0:31:40

Ja also auch da äh sieht es so aus als wenn des äh leicht rückläufig ist so die Hospitalisierungsinzidenz wie so schön äh heißt, wobei es da ja auch äh mit der Meldekette, immer wieder gewisse Probleme gibt, aber, im Moment äh scheint sie auch wieder regional unterschiedlich, aber im Moment scheint sie zu sinken, ist aber im, Berlin zumindest nach der nach der Ampel äh ist es gerade rot. Ähm. Deutschlandweit kann man sagen ähm, Ja, geht geht's ihr auch jetzt wieder zurück? Seit der 46 Kalender äh Woche und ja die. Die höchste Hospitalisierungsinzidenz haben wir halt bei Ungeimpften, 60 plus, da liegt sie bei fünfundvierzig, während sie in allen anderen Altersgruppen geimpft oder ungeimpft halt ähm, weniger als ein Viertel beträgt so. Ähm äh und ganz oben sind halt die ganzen äh. Ungeimpften, also. Ungeimpfte 18 bis 59 Jahre liegen, liegen fast bei bei zehn äh bei zehn, nicht Prozent, sondern 10 pro 100 000 und. Ja, erst dann kommen die vollständig Geimpften mit 60 Plus. Und alle anderen Altersgruppen äh geimpft oder ungeimpft äh liegen halt irgendwo bei 3 von 100.000 und. Ja Aber äh man merkt halt äh trotzdem, dass gut wir haben ja leider jetzt nicht bei den bei den Impfungen nicht nicht die verschiedenen Alters äh. Oder nur diese drei Altersgruppen, aber man kann auch äh ganz klar sagen, dass die Hospitalisierungsinzidenz bei jungen Leuten, also wo mit der Statistik zwölf äh bis zehnsieb macht auch nochmal einen Faktor von sechs, sieben, acht äh aus, das heißt auch bei mindestens zwölf bis Siebzehnjährigen hat äh die Impfung ein äh riesigen Schutz äh so hat, bietet auch die 80, neunzig Prozent Schutz, also es ist nicht so wenn man jetzt sagen würde äh ja bei jungen Leuten macht das keinen Unterschied, sondern er macht's äh teilweise auch nochmal fast einen größeren Unterschied zwischen Impfung und und Nichtimpfung, was jetzt Hospitalisierung angeht selbst wenn's absolut niedrig ist so macht es halt trotzdem relativ einen Riesenunterschied. Ja.

Tim Pritlove
0:34:43
Pavel Mayer
0:34:48
Tim Pritlove
0:35:00
Pavel Mayer
0:35:02
Tim Pritlove
0:35:04
Pavel Mayer
0:36:36

Ja, ich habe so ein so ein bisschen was was gehört äh auf Twitter und ich hatte ja auch nun äh den äh dringenden Wunsch, mich Bostern äh zu lassen, habe aber irgendwie ein, paar Tage zu spät äh gewartet und in denen hatte sich dann irgendwie die haben sich dann komplett alle Termine auch in den Impfzentren so in Luft aufgelöst und die waren dann alle plötzlich bis Februar ausgebucht. Und dann habe ich aber auch äh ja auf äh Twitter erfahren, dass dann den äh Pankow ähm, so da im Einkaufszentrum am Sonntag, dass da äh auch geimpft wird und weil irgendwie auch Adventssonntag war und auf war, haben die auch am Sonntag geimpft und dann äh bin ich da, unverzüglich hin, habe mich aufs Motorrad gesetzt und äh hatte dann Glück, weil ich kam dann grade, als sie am Zumachen waren und äh haben dann freundlicherweise ja noch die die letzte Dosis, die sie noch hatten, die sonst in den Müll gewandert werden, an moderner, stattdessen irgendwie in meinen Arm noch gespritzt äh sodass ich dann durch diesen Glücksfall und äh Twitter dann spontan äh ohne warten zu einem Booster gekommen bin, worüber ich dann sehr, sehr glücklich war. So, ich stand dann trotzdem so ein bisschen hatte ich das Gefühl, wieder zwei, drei Tage so ein bisschen neben mir, also. So bei mir, bei den bei den mRNA-Impfstoffen habe ich das Gefühl. Setzt da so ein leichter Brainfog ein, sage ich mal, aber der der wirkt sich jetzt nicht unbedingt darin aus, dass dann meine Gedankengänge in kohärenter werden. Es fühlt sich dann nur so ein bisschen ja neblig an äh alles. Keine Ahnung. Aber das war dann nach zwei, drei Tagen äh eigentlich wieder. Komplett weg. Ähm ja.

Tim Pritlove
0:38:38
Pavel Mayer
0:38:42
Tim Pritlove
0:38:44
Pavel Mayer
0:39:01
Tim Pritlove
0:39:15
Pavel Mayer
0:40:23
Tim Pritlove
0:40:34

Ja, also zumindest was so bei Boostern ähm. Äh noch bekannt geworden ist. Grundsätzlich, was jetzt diesen Abstand betrifft, vielleicht noch mal zwei äh Sachen. Also einerseits gibt's ja. Viel Diskussion da drüber was für ein Abstand denn jetzt eigentlich angesagt sein soll Ja, also wir hatten ja mit sechs Monate gestartet. Das war dann auch die erste Aussage der EMA. Das hat die STIKO auch übernommen, wobei die natürlich erstmal wieder nur für Vorerkrankte und überhaupt und man muss ja ganz vorsichtig sein und impfen überhaupt alles ganz komisch. Äh dann äh war der Andrang so groß. Ja und es war auch ein bisschen absurd, weil alle Leute. Ja Winter alles gefährlich passt auf, Also ja, wie wär's mit Boostern? Hm ja, aber erst später, also habt ihr sie noch alle? Und dann ja, aber die sechs Monate und dann gab's halt irgendwie fast kaum Leute, die irgendwie sechs Monate schon durch hatten, weil das äh ne also Ju, war die große Welle so wat wollt ihr eigentlich? Dann ist es hier und da auf fünf Monate gewechselt worden, dann, haben die Leute, dann sind sie wieder weggeschickt worden, dann wurde es auf fünfeinhalb Monate hochgesetzt, also ist jetzt so ein bisschen die Berlin Perspektive, wo es die ganze Zeit hin und her ging, ja. Äh dann doch wieder fünf Monate und jetzt gibt's auch ganz viele Impfstellen, die sagen ja irgendwie so ja hier ab drei oder vier Monaten alles kein Problem, totale Konfusion äh impfen wieder irgendwelche Ärzte nicht, weil sie Angst haben, dass die Haftung nicht übernommen wird und so weiter. Und ähm mittlerweile hat dann jetzt die die EMA, ich glaube auch bei der WHO ist das mittlerweile so, die sind ja der Meinung so, ja ah nee so Boostern haben wir uns mal angeguckt und so ist eigentlich nach drei Monaten auch schon ganz sinnvoll. Ah okay, gut, super. Also es ist jetzt noch nicht die Empfehlung, dass nach drei Monaten zu machen. Sagt so, ja, so halbes Jahr wäre ganz gut, aber schatt jetzt auch nix, so ab drei Monaten sehen wir eben diese gewünschte Wirkung. Was mir halt so sagt, so ja okay, gut, dann. Gibt es doch mal frei.

Pavel Mayer
0:42:34
Tim Pritlove
0:42:59
Pavel Mayer
0:43:55
Tim Pritlove
0:44:01
Pavel Mayer
0:44:16
Tim Pritlove
0:44:20
Pavel Mayer
0:45:31
Tim Pritlove
0:46:30
Pavel Mayer
0:46:33
Tim Pritlove
0:46:45
Pavel Mayer
0:47:24

Ja, ich meine, wir wir brauchen mittlerweile gar nicht mehr nach Israel zu gucken, sondern wir haben ja jetzt auch äh die Zahlen für Deutschland, die ja jetzt seit, einiger Zeit dann auch vom äh RKI veröffentlicht werden. Die stehen natürlich auch wieder ein bisschen in der Kritik, aber äh sagen für die. Äh sogenannte Hospitalisierungsinzidenz äh so werden dann die Zahlen erhoben und ähm, sodass man äh dann auch äh jetzt in den verschiedenen Altersgruppen äh, in den wir Aussagen über die Impfquote machen können, was halt im Moment nur die drei sind über sechzig äh ja unter achtzehn oder äh halt dazwischen. Und äh da, kann man aber gucken, sieht man halt, äh wie gut, jetzt im Schnitt äh bei dem aktuellen Impfstand, der Bevölkerung oder äh äh ja. Ähm wie gut das dann vor Infektionen schützt, vor Hospitalisierung, vor ähm Intensivstationen oder vor Tod. Und ähm da haben wir wie gesagt jetzt mittlerweile einen ganz guten Überblick und. So äh um jetzt mal konkrete Zahlen zu nennen, die ich jetzt auch äh nachgerechnet habe, die schwanken zweimal von Monat bis Monat zu Monat, aber haben jetzt nicht wirklich einen einen erkennbaren Trend, sondern das geht halt alles rauf und und runter um ein paar Prozent. Aber der Schutz jetzt in der Altersgruppe sechzig Plus, äh wo das äh, das so am relevantesten fand, äh natürlich ist der äh Schutz vor Infektion rund 47 Prozent. Was halt einen Schutzfaktor von 3,85 entspricht. Das heißt, hm, bei. Ungeimpften ist äh die, Inzidenz 3 Komma acht fünf Mal äh so hoch wie unter Geimpften, ja. So, wenn man jetzt dann äh. Hospitalisierung nimmt und da ist es jetzt wichtig bei diesen Prozentangaben, weil das hat bei mir auch erstmal eine Weile gebraucht, bis ich das im Kopf auseinander sortiert hatte. Ähm du. Hast ich sag mal so nach Logik oder. Hast hast du so was wie eine Gesamtwahrscheinlichkeit oder Gesamtinzidenz, das heißt jetzt bei der zum Beispiel bei der Hospitalisierung äh ist es jetzt so, dass. Das vor Hospitalisierung bei sehr über 60-jährigen zu 86 Prozent schützt die Impfung, Das ist ein Faktor von 7,zwoacht. Vor Intensivstationen sogar zu über 90 Prozent so. Also Faktor von über zehn. Und vor Tod immerhin noch achtundachtzig Prozent mit einem Faktor von acht Komma vier, ja. Alles. Sehr hoher Schutz äh äh sage ich mal so, aber das gilt halt, quasi für den Gesamtschutz. Das heißt, das gilt halt sagen äh alles nicht äh äh oder nur äh äh solange du dich nicht infizierst. In dem Moment, wo du dich jetzt infizierst, bleibt halt aber noch ein weiterer Schutz statistisch gesehen, weil dann kannst du gucken, okay von denen, die sich infiziert haben, wie viel von denen wurden denn hospitalisiert, hatten einen schweren Verlauf oder sind dann gestorben? Und da kommt man dann äh wenn man den rausrechnet jeweils den Schutzfaktor kommt man bei Impfstoffen, oder bei Geimpften auf einem Hospitalisierungsschutz von 47 Prozent, also ungefähr Schutzfaktor zwei, eins Komma neun, genauer gesagt äh vor schwerem Verlauf, also Intensivstationen äh zu, 63 Prozent Faktor von ungefähr 2,8 und vor Tod, von vierundfünfzig Prozent, also einen Faktor von zwei Komma zwei ja? Und die kannst du dann jeweils mit dem sozusagen Faktor äh äh sagen Infektionsschutz nämlich 3,8 5, diese 5 74 Prozent multiplizieren und dann kommst du auf diese Gesamtschutzfaktoren von um die 90 Prozent vor Hospitalisierung, Intensivstation oder Tod, ja. So setzt sich das halt zusammen und, Das ist halt insofern relevant. Ich meine. Äh es gibt natürlich durchaus Korrelationen. Es ist immer die Frage, kann das wirklich alles so auseinanderrechnen, aber ich denke schon ähm. Und ähm das ist natürlich einmal relevant für die die Frage OK wenn denn jetzt eine neue Variante unseren Schutz umgeht oder wenn ich halt einfach unvorsichtig war und mich dummerweise doch infiziert habe, äh so welche Chancen bleiben mir denn dann? Und es gibt natürlich auch einen anderen Wirkungsmechanismus. Der hängt zwar teilweise zusammen, aber es ist ja so, dass der Infektionsschutz eher durch die neutralisierenden Antikörper äh kommt, die quasi verhindern, dass der Virus überhaupt erst in die Zellen äh eindringt und sich überhaupt. Breit macht. Wir während dieser, Langzeitschutz äh also wenn vor Hospitalisierung, Intensivstation oder Tod, wo man ja auch immer sagt, ja der hält halt auch länger, das ist ja die T-Zell-Antwort. Die kommt halt erst, wenn die Infektionen äh sich wirklich breit gemacht hat. So wenn tatsächlich, Zellen äh Befall zeigen. So und äh ja insofern äh denke ich ist das schon relevant sich das einfach mal vor vor Augen zu führen und man in in jedem Fall äh so lohnt sich das, das Impfen und das Boostern allein schon wegen Delta und vermutlich dann auch äh sagen als Schutz vor Omikron, wo wir wo wir dann noch noch kommen, aber. Hm der Schutz ist glaube ich geringer, wenn man sich das so in diesen Prozentzahlen. Anguckt als viele Leute wahrscheinlich vermuten. Also. Sprich, äh wenn es zu einer Durchbruchsinfektion kommt, dann schützt mich als über 60-jähriger im Schnitt ja stirbt trotzdem die Hälfte oder sterben halt zwar nur halb so viele äh von den Leuten oder etwas weniger als halb so viele, wenn sie sich infiziert haben, wenn sie geimpft haben, aber eben trotzdem immer noch halb so viele, ja? So und äh das äh heißt halt dann. Bei doppelt so hoher Inzidenz habe ich dann trotzdem wieder die selbe Anzahl an an äh Todesfällen, selbst wenn die Leute geimpft sind, wenn es zu, Impfdurchbrüchen kommt äh und äh die Impfdurchbrüche, das ist natürlich auch so eine statistische äh Geschichte, weil äh. Wenn ich halt Impfung und Maske und Kontaktreduzierung halt aufeinander äh packe, dann habe ich halt einen äh, gigantisch höheren Schutzfaktor und die in dieser Kette äh macht dieser äh der der Impfschutz äh ja nicht immer unbedingt das Größte äh Glied aus, sondern Masken sind halt vergleichbar äh gut und äh ja Kontaktreduzierung oder Treffen lieber draußen als drinnen. Ähm so da komme ich dann locker zusammen auf Schutzfaktor dann von tausend und und und mehr, wenn ich das kombiniere gegenüber einem Schutzfaktor von zwei, wenn ich mich auf meine Impfung verlasse äh ja oder einem Schutzfaktor von drei Komma acht äh äh muss sagen komplett oder selbst selbst die ja selbst die neunzig Prozent oder die Schutzfaktor zehn oder Schutzfaktor 1000 ist dann schon ein deutlicher Unterschied. Ja.

Tim Pritlove
0:56:16
Pavel Mayer
0:56:51
Tim Pritlove
0:57:57
Pavel Mayer
0:59:32

Mhm. Ja, das Problem bei ab ab null dürfte aber auch äh sein. Äh dass halt im ersten Lebensjahr die Kindersterblichkeit äh irgendwie fast zehnmal so hoch ist äh wieder nach. Das heißt äh wenn ein Kind irgendwie erstmal das erste halbe Jahr oder das erste Lebensjahr überstanden hat. So dann äh ja sinkt die Sterblichkeit äh rapide. So. Das Problem. Ist, aber dann äh ja ähm gerade bei der sagen wir mal einen die Statistiken im Moment, die wir die wir erheben, haben dann so, ja, von null bis fünf äh Jahren äh die null bisvier Jahre die Altersgruppe äh kannst du die ganzen Covid-Effekte wegen dieser hohen Sterblichkeit äh nicht nicht wirklich messen oder oder erkennen und da geht halt tatsächlich auch noch was anderes. Vor. Das heißt, da da kann man äh im Grunde genommen gar nicht wirklich auf, die Zahlen warten oder wird wird es nie äh wirklich genau wissen oder oder gut wissen können oder es wird wird halt sehr sehr schwierig. Das zu tun, aber bei aber alles ab äh fünf Jahre so, da hatte ich jetzt ich sage mal, kein Problem, dort tatsächlich äh eine ganz klare. Ja Wirkung auch zu sehen oder oder gesundheitliche Auswirkungen äh auf die Sterblichkeit äh und eine klare Abhängigkeit von der Inzidenz, also in dem Alter sind halt immer, wenn die Inzidenzen angezogen sind, sind auch mehr Kinder gestorben. Auch wenn sich die Zahlen an einer Hand ablesen lassen, ne. Nur. Wenn nur halt zwölf Todesfälle hast in einem äh in einem Mehr von äh also insgesamt in einem Meer von, ich weiß nicht, tausend Todesfällen oder so. Da kriegst du halt statistisch nur ganz schwierig was was raus.

Tim Pritlove
1:01:43

Gut das bringt uns jetzt zur Impfpflicht. Denn Hauptproblem ist natürlich jetzt wir müssen irgendwie es schaffen die Leute, die noch nicht geimpft sind, zumindest zu einem Großteil dazu zu bringen, sich impfen zu lassen. Die Gründe warum sich Leute nicht äh impfen lassen, haben wir nun schon. Viel gesprochen und ist auch ein bisschen müßig, muss ich sagen. Also es ist mir persönlich mittlerweile auch eigentlich egal. Erstmal kurz die News. Also wir haben jetzt ein neues Infektionsschutzgesetz. So. Das ist jetzt vom Parlament beschlossen worden. Der neuen Parlamentsmachtverteilung mit der Ampel jetzt in der Regierung, ist auch im Bundesrat einstimmig angenommen worden. Und äh damit kommen im Wesentlichen eine ähm Impfpflicht für Leute in äh Pflegeeinrichtungen, also Mitarbeitern in Pflegeeinrichtungen. Also und Krankenhäusern, also quasi medizinisches Personal. Im Detail weiß ich jetzt nicht ganz genau, wo da jetzt. Die Grenze konkret gezogen wird, aber hier geht's vor allem um Altenheime, Pflege, ne, in im weiteren äh Sinne. Die Leute haben also Zeit. Bis Mitte März ähm sich vollständig impfen zu lassen. Ja und wenn sie das nicht äh tun, dann können sie halt in diesem Job nicht tätig sein. Ganz einfach. Von Strafen habe ich jetzt noch nix gelesen. Das ist jetzt erstmal so eine Vorschrift für. Beruf um diesen Beruf ausüben zu können, ist das einfach die Voraussetzung, wenn man die Voraussetzung Mitte März nicht hat, dann kann man sie im, kann man diesen Beruf eben nicht ausüben.

Pavel Mayer
1:03:28
Tim Pritlove
1:03:53
Pavel Mayer
1:04:16
Tim Pritlove
1:04:18

Es ist so ein klassisches kann sein, weiß man nicht und wird man auch nicht rausfinden, bevor man's nicht probiert, aber die Argumente sprechen halt klar dafür. Und außerdem, denke ich mal, ist das auch nur ein erster Schritt. Wir werden an dieser allgemeinen Impfpflicht nicht äh vorbeikommen. Was im Infektionsgeschütz im Infektionsschutzgesetz auch noch steht, ist, dass jetzt die Impfereien nicht nur von. Äh Ärzten durchgeführt werden dürfen, sondern es schließt jetzt auch Zahnärzte, die aus irgendwelchen Gründen bisher nicht dabei waren, warum auch immer. Äh Tierärzte. Und äh auch Apotheker mit ein. Da bin ich noch gespannt, welche Apotheken sich da auf diesen Zug äh werfen werden. Ähm ist ja sagen wir mal in Deutschland nicht unbedingt typisch für Apotheken, dass solche. Dort durchgeführt werden. Andererseits ähm denke ich mal haben die äh die notwendige Qualifikation und ähm. Brauchen einfach jetzt jeden Ort, wo irgendwie Impfungen verabreicht werden können. Es geht halt einfach nicht mehr so weiter, dass dass wir einfach. Nicht impfen können und Leute, die sich also es kann nicht sein. Dass wenn's viele Leute gibt, die sich impfen lassen wollen, dass sie's deshalb nicht tun, ums Verrecken keinen Termin irgendwo finden, weil es einfach zu schwierig ist, ein Angebot äh wahrzunehmen. Es scheint sich jetzt stellenweise schon verbessert zu haben. Ich meine, die Aktion von dir, von der du jetzt grade erzählt hast in in so einer Shopping-Maul? Was war das in so einem leeren Laden oder was oder wo fand das statt oder.

Pavel Mayer
1:06:06
Tim Pritlove
1:06:55
Pavel Mayer
1:06:57
Tim Pritlove
1:07:14
Pavel Mayer
1:07:56
Tim Pritlove
1:07:59
Pavel Mayer
1:08:21
Tim Pritlove
1:10:13
Pavel Mayer
1:10:16

Und äh wie gesagt, es ist ich ich will nur sagen, es ist halt eine. So nicht nicht die aller äh effizienteste Art und wenn dann Leute noch äh wie im Fall jetzt von diesem ja von dieser Berliner Tragödie wo äh irgendwie jemand in die Querdenker Szene geraten ist und dann anschließend seine Frau und seine drei Töchter umgebracht hat äh aus Angst vor ja äh Verhaftung oder weil ihm die Kinder weggenommen äh äh werden, weil er irgendwie Impfzertifikate vielleicht gefälscht hat und drohte seinen Job äh zu verlieren äh deshalb und so. Und gut, letztlich halt dann auch mehr wenn man Haupt äh Grund dann auch ja äh. Angst vor, keine Ahnung, Scham sozialer sozialem Abstieg, Ausgrenzung, wie auch immer. Und äh wir sagen, wenn die Leute erstmal sich sich da eingegraben haben, ähm in ihrer äh Position, dann äh kriegt man sie da äh ohnehin nicht leicht raus und vielleicht noch als letzter Punkt, Motivationstheoretisch. Was halt dann komplett auch die ganze Psychologie des, ich sage mal, BHviorismus irgendwie eigentlich zertrümmert, ähm ist, dass am besten. Belohnst oder bestrafst du die Leute äh also nimmst du sowohl von Strafe als auch Belohnung Abstand sondern äh guckst halt, dass die Leute irgendwie intrinsisch äh motiviert sind, weil das zeigte sich dann nämlich bei Studien, so wo man rausfinden wollte, funktioniert jetzt Strafe oder Belohnung. Besser, also wie wirkt sich Straf oder Belohnung auf die Produktivität aus bei einem äh bei bestimmten Tätigkeiten oder Arbeiten? Und dann stellte man fest, ähm ja, Belohnung irgendwie funktioniert besser als bestrafen. So, aber dann hat man noch mal Test reingemacht mit WO ohne Belohnung und Bestrafen. Ich stellte fest, dass die Produktivität dabei noch höher war als äh sodass sozusagen auch Belohnung eigentlich eine. Äh Desintensivierung äh äh sein sein kann. So aber leider ist es nun mal versäumt worden. Ähm irgendwie bei vielen Leuten diese intrinsische äh Motivation dann herzustellen oder zu wecken, so wo. Dann einfach ja der Lohn in der Sache selbst äh liegt, also im sag mal im ehrenhaft. Das sich ja im im Geimpftsein so noch nicht mal äh durch den Schutz, sondern der Schutz wäre quasi auch nochmal eine Belohnung, aber ähm ja einfach nur das Gefühl des Geimpftseins oder den den Beitrag zu leisten zum äh äh im im Kampf gegen das Virus, ja und für seine Nachbarn und für das Land.

Tim Pritlove
1:13:18
Pavel Mayer
1:13:52
Tim Pritlove
1:13:59
Pavel Mayer
1:14:04
Tim Pritlove
1:14:33

Auch ganz bei dir und ähm das ist auch etwas, was äh verbessert werden muss. Ich meine, auch hier ist, sagen wir mal, der Regierungswechsel jetzt insofern natürlich jetzt auch ganz gut. Weil ich der Meinung bin, die neue Regierung macht alles besser. Ja, die wird auch was vergeigen, aber es ist zumindest neu. Ja, das heißt, äh für die gibt's jetzt erst mal nix, wofür sie sich schämen muss, wenn man jetzt mal ausblendet, dass die SPD auch Teil der letzten Regierung war. Aber das so wird das ja auch nicht gesehen, so neue Regierung, neues Glück, andere Partner, andere Absprachen, andere Zwänge. Jetzt können sie im Prinzip frei aufschlagen und gibt so einer neuen Regierung, auch zumindest jetzt weiß nicht, ob's jetzt auf hundert Tage hinauslaufen wird, aber sagen wir mal, so zumindest haben sie jetzt mal einen Monat, wo erstmal so sich sortieren können. Ähm so dass man eben jetzt die Dinge auch einfach verbessern kann. Und es gibt ja auch gute Beispiele. Es gibt das Beispiel Bremen. Schon ein bisschen überstrapaziert, aber Bremen hat eben sehr viel getan. Also erstmal indem sie. Mit sehr vielen mobilen Impfteams losgezogen sind. Sie haben auch sagen wir mal ganz einfache Fehler nicht gemacht. Wie die Leute, die nicht so gut Deutsch sprechen, zu adressieren. Sie haben halt einfach diese Informationen in allen erdenklichen, Sprachen produziert. Bin jetzt auch mit der Impfkampagne in Bremen nicht so auf per du, aber. Das ist das, was ich so mitbekommen habe. Es wurde einfach aktiv auf die Leute zugegangen, angeschrieben. Es wurde mehrsprachig gearbeitet. Also man hat da nicht so einen hochnäsiges Jahr, äh wieso? Äh äh ihr ihr Termin lag doch äh mehrere Wochen in einem Computer auf einer Webseite, deren URL sie nicht kennen, bereit, was wollen sie denn eigentlich? Ja, so die dann aber im Zweifelsfall down ist, wenn man draufklickt oder einen irgendwie wahnsinnig macht. So, ich hatte vorhin auch grad wieder den Fall, weil natürlich jetzt geht's rum hier mit Kinder äh Terminen ein Freund von mir twittert so oh ja hier voll geil Kinder Impftermin gefunden, gar kein Problem, richtig viele Termine da. So ich schiebe das irgendwie eine Minute später einem anderen Freund rüber, der klickt rum so hier ist überhaupt nix, Also die ganze Experience ist halt einfach total dystopisch und man hat einfach die ganze Zeit dieses Gefühl, man muss dem hinterher rennen.

Pavel Mayer
1:16:49
Tim Pritlove
1:17:44
Pavel Mayer
1:18:30
Tim Pritlove
1:18:33

Ja

Pavel Mayer
1:18:35
Tim Pritlove
1:19:11
Pavel Mayer
1:19:43
Tim Pritlove
1:20:14
Pavel Mayer
1:20:17
Tim Pritlove
1:21:08
Pavel Mayer
1:21:39
Tim Pritlove
1:21:43
Pavel Mayer
1:22:09
Tim Pritlove
1:22:26
Pavel Mayer
1:22:37
Tim Pritlove
1:22:38
Pavel Mayer
1:22:41
Tim Pritlove
1:23:08
Pavel Mayer
1:23:18
Tim Pritlove
1:23:22

Ja, aber was äh um es vielleicht noch mal abzurunden jetzt, ähm wir sind ja hier eigentlich mit der Impfpflicht eingestiegen und. Wie gesagt, ich sehe sie halt nach wie vor kommen. Ich finde äh klar, solche Abwägungen mit Belohnung äh et cetera sollte man machen und man kann sich eben jetzt überlegen Art von Belohnung jetzt hier auch noch zusätzlich mit ins Spiel kommen. Also es muss ja auch kein Entweder-Oder sein. Es kann auf der einen Seite sagen, okay, es gibt jetzt eine Pflicht, weil Leute, wir haben's jetzt irgendwie echt probiert. Es kommen einfach nicht genug Leute äh zum Impfen. Ihr habt irgendwelche diffusen äh Gründe. Manche mögen durchaus berechtigt sein. Die meisten sind's wahrscheinlich nicht wirklich. Äh es gibt eine Hardcore-Minderheit, äh die aus nicht mehr überhaupt nicht mehr nachvollziehbaren Gründen des Impfen ablehnt. Ist vielleicht auch nicht zu retten, aber die ist auch am Ende nicht das Problem, sondern da gibt's einfach so eine Restmenge, die ist schon irgendwie zu kriegen. Und wir sagen jetzt einfach, Impfen ist verpflichtend. So, aber wir machen's euch auch gleichzeitig jetzt mal sehr einfach. Und wir machen das, So wie du das jetzt grade gesagt hast mit dem Impflokal äh einfach dann eben so für die Ungeimpften. Natürlich jetzt auch organisatorisch schlecht aufgestellt, weil wir haben kein Impfregister. Wir wissen nicht, wer nicht geimpft ist. Wir wissen nur, dass irgendwie eine Zahl von Leuten nicht geimpft ist. Können sie mittlerweile nicht mehr anschreiben. Aber man könnte jedem das Angebot machen und sagen, hier zack, jetzt klickst du hier ist hier ist dein hier ist dein Code, Und wenn du Erstimpfungen haben willst, dann an dem Tag bei dir um die Ecke und musst hier nur draufklicken und dann ist dein Impfstoff reserviert.

Pavel Mayer
1:24:58

Machbar wäre äh das äh sicher alles. Ähm ich habe mir. Anlässlich dessen nochmal Gedanken gemacht so oder versucht das Mindset der ich sage mal Impfunwilligen. So äh doch etwas mehr zu ergründen, weil äh, sagen, es ist es tut sich natürlich leicht sozusagen, okay, die haben nicht äh die haben nicht alle an der Waffel, die haben irgendwie jetzt äh völlig irrationale, Ängste entwickelt oder irgendeinen Glauben irgendeinen Quatsch, aber irgendwas stimmt an denen nicht im, stimmt bei denen nicht im Kopf, ja? Äh die sind sind irgendwie dumm. Ja äh wie ähm irgendwie Dennis äh äh irgendwie mal so schön äh sagte so eine eine der schwierigsten Dinge im Leben äh äh es zu erkennen, äh dass wer anderer Meinung ist, äh nicht ein. Er sagte Fläming Ediat äh ist, also nicht äh irgendwie komplett bekloppt ist und ähm so und ich. Habe schon immer versucht, aber seitdem. Tue ich es halt noch mehr versuche ich eigentlich zu ergründen. Okay, wenn jemand irgendwie jetzt so eine völlig mir äh schwer begreifliche Meinung hat zu etwas, dann äh dem halt auf den auf den Grund zu gehen und dann kam mir so ein Gedanke wie man das vielleicht verständlicher machen kann oder wie man sich vielleicht besser in äh sagen, unwillige hineinversetzen kann, nämlich indem ich äh halt sozusagen Impf-Skepsis verglichen habe mit Angst vor Atomkraft oder Angst vor äh gentechnisch äh modifizierten Nahrungsmitteln so. Das sind. Aus meiner Sicht auch zwei so Ängste, wo wenn du dir die Statistik anguckst äh du siehst, dass äh ja die. Bedrohung oder die Gefahr, äh die davon ausgeht im Vergleich zu anderen Bedrohungen oder Gefahren äh wirklich minimal ist. Aber die Angst oder das Unbehagen vor Atomkraft oder eben äh Gentechnik auch bei mir muss ich sagen äh sind die eher gefühlt äh unheimlich, ja, so diese Strahlung äh und so, aber ich bin ja dann sagen wir mal fast zehn oder 15 Jahre lang bin ich ja ständig mit einem Geigerzähler äh im im Rucksack äh rumgelaufen, auch immer auf internationalen Flügen und wir haben auf äh Piratenvorstandssitzung in Berlin immer dann den Hintergrundstrahlungspegel äh mit protokolliert im im Protokoll und so und ja und dann äh ich sage mal in 15 Jahren äh bin ich. Äh das Ding. Nur Alarm geschlagen im Flieger und das jetzt nicht, weil da irgendwie gerade wieder so ein russischer Polonium-Killer oder so mit an Bord war, sondern weil äh du einfach äh durch die Höhenstrahlung, das ist sozusagen die die krasseste Strahlenquelle, die man so mitkriegt. Und dann manchmal im Gebirge oder in bestimmten Gegenden äh Gebirgigen Gegenden wo du dann halt oder in Höhlen, wo dann ein bisschen mehr Radonn äh Konzentration ist, die man dann vielleicht das zwei oder dreifache der Hintergrundstrahlung, aber äh ja. Deswegen äh und ich hatte eigentlich auch noch gesagt, okay äh das bedeutet jetzt nicht, sozusagen auch weil's statistisch jetzt nicht so gefährlich ist. Äh es sagt jetzt nichts darüber aus, ob man jetzt, Atomkraft haben will oder nicht, sondern der Mechanismus oder äh sagen diese Ängste, die bei vielen Leuten zum Beispiel vor Atomkraft da sind, sind halt. Ja nicht mehr oder weniger rational als die Ängste der Leute vor Impfung, weil auch bei den Impfungen äh, sehen die Statistiken äh sehen halt gut aus, aber was das ist und so richtig, die können Leute können auch nicht sehen, wie wie das wirkt. Das macht dann irgendwie komische Dinge in meinem, und äh irgendwie ja es wollen einfach manche Leute äh äh schlichtweg, nicht oder fühlen sich ja unheimlich und fangen dann natürlich an jede Menge Gründe zu suchen und zu finden äh um um das Ganze zu rationalisieren. Und bei Gentechnik ist es halt noch noch krasser, ja. Es gibt irgendwie keine Gentechniktoten in dem äh äh Sinne und wir haben jetzt auch nach äh ja wie viel Jahren gehen technischer Manipulation äh ist jetzt kein super Organismus entstanden, der jetzt plötzlich äh ja ökologische Katastrophen oder so hervorgerufen hätte, sondern. Äh die äh Organismen äh die also genetisch modifizierte Organismen haben. In der Regel gegenüber natürlichen Organismen äh so weniger Überlebenschancen die sind und was wir im Bereich jetzt der Agrareiindustrie machen äh das sind halt Organismen, die auch so modifiziert sind, dass sie halt unter ganz bestimmten von uns hergestellten Lebensbedingungen sich entwickeln, aber in dem Moment, wo du aufhörst, ihnen bestimmte Stoffe zu geben oder einzusetzen, ja? Werden die halt sofort äh von der Natur äh äh ja überrannt äh und und out competet äh und ähm wie gesagt, was nicht heißt, wenn, du jetzt denkst, okay, was ist denn jetzt der Worst Case so, was ist das Schlimmste, was was möglich ist, keine Ahnung, dann sehe ich irgendwie russische Wissenschaftler, wir wissen die dann, so was war das Ebola mit irgendwie Pocken äh gekreuzt haben und so äh und ähm.

Tim Pritlove
1:31:02
Pavel Mayer
1:31:04

Ne ne haben Sie gemacht, haben Sie gemacht. Also es gibt da eine Geschichte so von dem Wissenschaftler, der halt äh diesen Job hatte, das das zu tun so. Der halt Geschichte. Erzählt und ist immer auch so ein Ding so äh ja äh wie Verantwortung also Wissenschaftler und sagen ethische Verantwortung äh und und so. Sie wissen schon und. Ja aber wir haben gesagt wenn du dir die Sicherheit von genmodifizierter Nahrung oder so an also wir haben ohne Ende äh Skandale ja mit mit äh Bio äh äh Nahrung so wo dann Kontaminationen Kolibakterien keine Ahnung äh sonstige Vergiftungen ähm also da muss. Also ja die Toten im Lebensmittelbereich, die wir haben, kommen nicht von genudifizierten Organismen, äh sondern halt äh von natürlichen äh äh Organismen, äh die dann Vergiftungen hervorrufen, weil äh die Natur versucht halt ständig das fieseste, was sie sich ausde, kann uns an Viren, Bakterien, Pilzen, Giften, Enzymen und so weiter entgegenzuwerfen, ja und uns keine Ahnung zu verflüssigen. Ähm so. Und ähm insofern ja ist ist jetzt ich ich will jetzt damit nicht. Wir sagen wir wir sollten jetzt äh also unbedingt. Mit Gentechnik und so. Es ist jetzt der äh größte Lösung oder Atom äh Kraft oder so, aber will nur sagen ähm wenn man jetzt gegen Atomkraft oder gegen Gentechnik ist, kann man vielleicht so ein bisschen nachvollziehen, warum andere Leute äh vielleicht ja ähnliche Gefühle gegenüber äh Impfungen äh entwickeln, weil statistisch gesehen äh sehe ich da genau äh die selben Muster. Eigentlich. Ja. Wie gesagt, das war auch in dem Zusammenhang, was ich meinte, so bisschen Nerd. Position oder oder oder nördlich. Das ist halt schon ein bisschen eine eine nördliche Sicht, die halt einen Aspekt. Einer Sache beleuchtet, ja? Und wo wo ich dann auch immer dazu schreibe, bitte äh versteht das nicht so, äh dass äh sagen, das ist jetzt nur ein Aspekt dieser Sache, aber natürlich mhm. Verstehen die Leute dann wieder anderes und und es es artet dann in eine Debatte über das Pro und Contra von Atomkraft. Aus, wo dann natürlich alle anderen Dinge dann äh mit mit reinkommen und Das ist ja noch ganz in Ordnung, aber schlimmer ist dann, wenn ich dann plötzlich als Atomkraftbefürworter äh äh äh weil wenn Leute das so lesen, dass ich jetzt Atomkraft befürworten würde. Dabei ist meine Position eigentlich nur die äh meine zur Atomkraft, okay. Ähm Ausstieg ist okay, aber man hätte jetzt die schönen deutschen Atommeiler nicht so zumachen müssen. Die hätten auch ein bisschen länger laufen können. Äh wenn man sich das nämlich anguckt, auch so äh sind waren das die Geilsten äh äh Meiler überhaupt in Europa, mit denen am wenigsten schlimmen Störfällen, also was da alles unter um uns herum steht und betrieben wird. Alles irgendwie viel gammliger und äh viel unzuverlässiger. Ja das ist sozusagen das Einzige, aber grundsätzlich habe ich jetzt keine Probleme äh mit dem mit dem Atomausstieg. Wer wer halt noch nicht so, gewesen, ja. Das war halt mehr so eine hysterische Überreaktion auf das Unglück von Fukushima. So ähm, und ähm so das hätte man ein bisschen entspannter sehen können. Und auch ja kommt zwar jetzt bisschen vom Thema ab aber einigen noch äh was mir auch äh mir fällt halt seitdem auch, immer wieder auf, seit ich ein bisschen. Ich gezwungen bin irgendwie alle Nachrichten etwas kritischer zu filtern oder irgendwie das zur durch durch Covid quasi zur Routine gemacht habe auch in anderen Bereichen ähnlich strikte, Kriterien anzulegen mit irgendwie Quellen und und dann ich weiß nicht ob du's gesehen hast nach Fukushima gibt's halt jetzt auch, gerade wieder aktuell, so wie sich denn die Wolke der Radioaktivität im Pazifik ausbreitet, somit Farben von irgendwie blau bis schreiend rot und wie der ganze Pazifik jetzt radioaktiv verseucht ist so.

Tim Pritlove
1:35:53
Pavel Mayer
1:35:55

Von Fukushima, genau. Guckt man ihm nachher, stellt man fest, okay, es handelt sich um eine Simulation und nicht um Messwerte. Okay und was besagt in die Simulation, hm da stehen jetzt leider keine absoluten. Werte, keine Radioaktivität oder Bäckerei-Werte dran. Gucken wir doch mal, äh ob's irgendwo Messwerte äh gibt So und dann stellt man fest, nee, so richtig Messwerte gibt's nicht wirklich, aber es gibt halt Berechnungen, äh, und äh dann stellt man fest, dass so ein Kubikmeter Meerwasser natürlich so also ohne dass irgendwie jetzt Menschen irgendwas dazu getan haben, ungefähr 12000 Bäckerei pro Kubikmeter äh an Radioaktivität äh enthält. So die Auswirkungen von Fukushima so im Pazifik ich sag mal in, ab einer bestimmten Entfernung äh so ein, zweihundert Kilometer von Fukushima sind dann so in der Größenordnung, ich sage mal, zwischen ein, und einhundert, ja. Bei einer natürlichen Belastung von zwölftausend, die das Meerwasser hat. So äh und. Mit anderen Worten, äh das ist schlichtweg einfach nicht messbar. So passt da. Irgendwie äh an Radioaktivitäts äh mengen ist und ich fühle mich dann äh immer äh eigentlich in die äh obwohl ich natürlich. Das nicht gut heiße, äh wenn irgendwie Radioaktivität freigesetzt wird oder überhaupt in den Pazifik gelangt und lokal sicherlich keine guten Auswirkungen äh hat und so und deswegen will ich eigentlich gar nicht in der Rolle, befinden, irgendwie jetzt Atomkraft oder Gentechnik zu verteidigen, aber ähm ja, aber äh Auf der anderen Seite äh wenn ich dann solche Verzerrungen oder Manipulationsversuche erkenne und wir werden dann vielleicht noch auf dann mal wieder auf einen, im Zusammenhang mit OmiCronn kommen, der mir auch so ein bisschen übel aufgestoßen ist und auch wieder dann zu einer äh ja äh teilweise sehr heftigen Debatte auf, geführt hat mit mit wilden äh äh Beschimpfungen so im Zusammenhang mit mit, um Mikron, aber ich kann da nicht anders so äh als dann äh diese Rolle einzunehmen, ja.

Tim Pritlove
1:38:25
Pavel Mayer
1:39:31
Tim Pritlove
1:40:07
Pavel Mayer
1:40:09
Tim Pritlove
1:40:22
Pavel Mayer
1:40:24
Tim Pritlove
1:41:54
Pavel Mayer
1:42:09
Tim Pritlove
1:42:13
Pavel Mayer
1:42:15
Tim Pritlove
1:43:38
Pavel Mayer
1:43:48
Tim Pritlove
1:43:50
Pavel Mayer
1:45:14
Tim Pritlove
1:46:23
Pavel Mayer
1:46:25
Tim Pritlove
1:48:02
Pavel Mayer
1:48:35
Tim Pritlove
1:48:39
Pavel Mayer
1:49:25
Tim Pritlove
1:50:10
Pavel Mayer
1:50:44
Tim Pritlove
1:50:45
Pavel Mayer
1:51:20
Tim Pritlove
1:52:31
Pavel Mayer
1:52:35

Äh ja von äh genau von äh ja äh und das Virus hat natürlich äh noch deutlich, deutlich krassere äh Langzeitfolgen äh das wissen wir. Aber in der Argumentation äh mit den Leuten äh ist das äh nicht. Entspricht es nicht irgendwie die Leute da abzuholen äh wo sie gerade sind äh sondern das ist dann auch wieder eher aber hier äh so. Nee ähm so und ähm was. Dann eher jetzt mein Ansatz ist oder war, ich weiß auch nicht, ob der ob der jetzt besser oder oder schlechter ist, aber äh sagen ja. Ähm es gibt durchaus denkbare Wirkmechanismen, die Schäden äh wo Schäden. Nach Jahren oder im Alter oder äh in der nächsten Generation auftreten können. Ja. Äh theoretisch äh äh ist es, ist es durchaus möglich so. Also beispielsweise über eben dann Epigenetik. Aber. Dass das passiert äh ist einfach ähm ja. Extrem, extrem, extrem unwahrscheinlich äh so. Also es gibt keine äh keine Gründe dafür, so. Warum das passieren äh sollte und. Ähm ich weiß nicht, der und dann war die Reaktion, dass die Leute sich also erstmal schon mal ernst genommen fühlen, dass man sagt, sie sind halt schon mal keine kompletten Vollpfosten, sondern wir sind dann halt äh schon mal bei der Debatte nur sagen, okay äh in meinem, wie wahrscheinlich ist denn das so im im Vergleich zu jetzt anderen Risiken oder Gefahrenen, dann ist man am Reden ja und nicht am sich gegenseitig versuchen äh zu überzeugen ähm so was erstmal nicht funktioniert, sondern erstmal ja Verständnis für den anderen, für den Standpunkt des anderen zu entwickeln und sagen, Kommunikation herzustellen, dann kann man auch beginnen äh erst äh sagen ähm ja. Einfluss auf die Meinung der Leute äh äh zu nehmen, finde ich äh und selbst das, ja, klappt natürlich nicht nicht immer und ist halt kann halt sehr mühsam sein. Und frustrierend.

Tim Pritlove
1:55:14

Ja, also wie man's dreht und wendet, äh irgendwas muss jetzt getan werden und ähm ich denke, man sollte alles Mögliche tun. Man sollte einfach die Impfung so niedrigschwellig anbieten, wie's nur irgendwie geht. Man muss natürlich auf die Leute zugehen, man muss mehr Aufklärungsinformationspotential äh entwickeln. Aktiv das Ganze machen, Terminbuchung so einfach wie möglich realisieren vorausschauend handeln und nicht immer drauf hoffen vor allem, was glaube ich so ein bisschen das Hauptproblem war, dass das Problem schon irgendwie von alleine wieder weggehen wird und was halt äh diese Überzeugungsarbeit betrifft. Ich sehe viele äh Punkte, die du da hast, so stimmt so. Es gibt so einzelne Leute, aber ich mir kann einfach keiner erzählen, der Großteil der Leute nicht diese ganzen Diskussionen vor allem deshalb führt weil sie irgendwie einfach grundsätzlich einfach, dagegen sein wollen, zu faul sind oder nicht bereit sind, sich da ausreichend Gedanken darüber zu machen oder auch einfach nicht genug Verantwortung, Bewusstsein haben, um einfach da sozusagen für die Gesellschaft was zu tun, sondern es einfach immer nur aus so einem und was habe ich davon, äh Position heraus zu machen? Und für die Leute ist halt. Diese Pflicht gedacht. So und ähm. Deswegen bin ich da auch äh ganz klar ein äh Verfechter davon. Ich finde es auch nicht unbedingt toll, dass es soweit kommen musste, aber ich denke, dass es jetzt einfach der Punkt ist erreicht, Ist einfach sinnlos ist, weiter darüber nachzudenken. Wie man jetzt dieses Argument noch von links nach rechts drehen kann oder was man hier vielleicht noch für eine Überzeugungsfinte machen kann. Das ist jetzt einfach alles ein anderthalb Jahre rum. Es war jetzt genug Zeit und wer jetzt der Meinung ist, er hat von dieser Pandemie noch nichts äh gehört oder verstanden. Sorry, den muss man halt auch einfach nur noch sagen, was zu tun ist und nicht irgendwie noch in irgendwelche. Einsteigen mit so einer unterinformiertheit, die äh aus Internetforen herausgeboren ist.

Pavel Mayer
1:57:20
Tim Pritlove
1:58:37
Pavel Mayer
1:59:33
Tim Pritlove
1:59:40
Pavel Mayer
1:59:45
Tim Pritlove
1:59:53

Ich will mich jetzt nicht in solchen Sachen verfangen. Ich will jetzt einfach mal über die Sache reden. Ähm also, wir haben in dieser Woche mal wieder so ein etwas ähm belebteren Informationsfluss gehabt, so würde ich das mal nennen, so ein bisschen ähm wie wir das jetzt hier eigentlich schon längere Zeit vermisst haben, was so unseren eigentlichen Antrieb für diesen Podcast betrifft, dass ähm noch nicht alles klar ist, aber es sickern halt jetzt so so Daten durch, ne. Der ganze ähm Omicron, die ganze Omicron-Geschichte ist jetzt grad mal ein Monat her. Das heißt, man weiß jetzt, aha, okay, neue Variante, sie wurde jetzt schon analysiert, sie wurde jetzt getestet. Man hat halt festgestellt, so aha okay hier gegen Antikörper. Das alles deutlich weniger. Auch Sandra Ziesek hat äh glaube ich so eine Untersuchung gemacht. Und alle kommen so ein bisschen äh auf den Punkt so, aha okay, super äh infektiös. Auf der einen Seite, ja, also man sieht das in Südafrika, gehen die Zahlen nach oben, extrem, noch stärker als bei Delta. Also super den das Ding hat also super R0Wert den das Ding hat. Ähm auf der anderen Seite, wie übrigens auch schon wir das mit Beta äh hatten, ja, reduzierte Reaktionen auf. Antikörper, die von Impfstoffen äh gebildet wurden. Also wenn jemand ist, dann äh nimmt man halt die Antikörper aus dem Blut, setzt sie gegen dieses Virus an und guckt mal, wie gut das so bekämpft wird und dann hat man halt äh mit so und so viel Probanden macht man das so durch und dann, halt wie gut äh wirkt das und das ging dann halt so. Je nachdem, wem man jetzt ähm zitiert, habe ich irgendwas von, Faktor 17 bis Faktor 41, so in dem Bereich gelesen. Sprich, die eigentliche Antikörper Reaktion, also die unmittelbare Sofortbekämpfung äh des Körpers, die ist halt reduziert. Jetzt war das eben auch schon bei Beta ja das der große Aufschrei, als er irgendwie so Faktor sieben attestiert wurde. Ähm klar war auch ein Problem, gerade in Südafrika, wo Beta gut durchgerauscht ist. Uns hat das nicht so sehr betroffen, weil wir dann schon von ähm Alpha noch genug äh zu tun hatten und das dann später von Delta übernommen wurde. Aber ähm. Die Botschaft war halt auch immer klar, die Impfstoffe wirken letzten Endes ja nicht nur in der unmittelbaren Antikörperreaktion, sondern der eigentliche Schutz ist der Schutz vor schwerer Erkrankung und vor Tod und der spielt sich natürlich dann vor allem im Teezellenbereich ab, also die Killerzellen, die ja letzten Endes gegen infizierte Zellen vorgehen und dann eben sozusagen als zweite oder dritte Verteidigungslinie im Körper den eigentlichen Schutz vor wirklich schweren Verläufen darstellt und das ist derzeit noch total unklar. Das weiß man einfach noch nicht, wie sich das mit Omicron so verhält.

Pavel Mayer
2:02:52
Tim Pritlove
2:03:35
Pavel Mayer
2:03:38

Rumgetwittert wurde, genau mit den verschiedenen Daten äh aus aus Neutralisationstests äh also wie äh stark bestimmte Antikörper äh wirken im im Labor, in welcher Konzentration gegen welchen Varianten, also welch wer schafft es sich dann noch zu vermehren in der Zellkultur und welch welcher nicht so bei welcher Konzentration und ähm, Ja, äh das ist natürlich nicht identisch mit äh wirklich Ansteckungsschutz. Da muss man dann irgendwie sicherlich äh nochmal, also sind die, aber es ist halt schon indikativ, weil man macht die Tests ja auch nie aus Spaß so, sondern die äh lassen schon eine gewisse Aussage darüber zu äh wie sich denn der relative Schutz verhält. So und nachdem ich mir das halt, bisschen angeguckt habe. Äh so habe ich dann das kommentiert mit, das sieht nicht gut aus. Auf den Punkt gebracht, die aktuellen Impfungen schützen praktisch nicht vor Ansteckung mit OmiCron, auch mit Booster nicht. Cobra übernehmen sie. So, das war. Das war halt äh mein Tweet, weil ich wollte da jetzt auch äh sagen eigentlich nur, vielleicht anderen Leuten ersparen äh oder ja äh fünf Minuten auf dieses Bild zu gucken und dann immer noch nicht zu wissen, was jetzt mit diesen Faktoren äh so, aber es läuft wie gesagt auf den Punkt raus, schützen praktisch nicht vor Ansteckung mit OmiCron, auch mit Booster nicht, ja und mit Schützen praktisch, so äh meine ich, dass sie irgendwie einen Schutzfaktor. Am Anfang vielleicht von 1,5 bis 2 vor Ansteckung. Vielleicht kann man irgendwie noch vier oder so da reininterpretieren, aber nee, eigentlich nicht. Äh eigentlich eher zwischen eins und eins ,fünf. So und wenn man dann noch mit einbezieht das äh das Geimpfte sich unvorsichtiger verhalten als Ungeimpfte. Was man auch statistisch sieht, kann das ganz schnell dazu führen, dass äh, bei Geimpften äh sich das Ganze äh umdreht, wenn die biologische Wirkung nicht da ist, dass sozusagen dann plötzlich Geimpfte häufiger erkranken als äh Ungeimpfte, weil sie sich unvorsichtiger verhalten. Ja ähm. Und äh da sind wir noch nicht. Da sind wir noch lange, weil weil im Moment ist halt bei uns Delta noch unterwegs. Ich habe äh äh gerade vorhin auch die aktuellen Zahlen vom vom RKI aus deren Variantenmonitoring äh geholt und. Ähm in also zwei Wochen, also in vor drei Wochen in KW 48 hatten wir den ersten nachgewiesenen, umikron Fall in äh Deutschland in der Folgewoche waren's dann 16 Fälle und in der letzten Woche waren's vierundvierzig Fälle. Also. Ähm wurde erst versechzehnfacht, aber klar, das ist halt ungenau und dann sich fast verdreifacht innerhalb von einer Woche die Zahl der Fälle. Ist jetzt noch keine gute statistische Basis, aber Aus anderen Ländern wissen wir, äh dass äh OmiCronnen, geht äh wie nix anderes, also wie äh kein anderes, keine andere Variante äh zuvor, also es heißt äh viele Leute gehen davon aus, dass es ungefähr doppelt so ansteckend ist, aber. Kommt natürlich auch mal drauf an, unter welchen Bedingungen und äh ja und welchen Temperatur und Luftfeuchte Verhältnissen und so gibt's da Unterschiede und. Ähm ja ähm das äh. Wie gesagt, das und diese dieses dieser Punkt oder das ist einfach auf den Punkt zu bringen. Ich habe jetzt nur gesagt. Aktuellen Impfungen schützen praktisch nicht vor Ansteckung mit OmiCrott. Es wurde dann jetzt dann massiv dafür angegangen, dass ich nicht erwähnt habe, dass es äh nur für die Ansteckung und nicht für den Langzeit Schutz gilt, dass der ja dann trotzdem noch äh oder nein, dass darüber gar keine Aussagen getroffen werden können aufgrund dessen.

Tim Pritlove
2:08:14
Pavel Mayer
2:08:16
Tim Pritlove
2:08:36
Pavel Mayer
2:08:40

Nee, das glaube ich nicht. Äh nee, aber ich habe dann äh habe ich wie gesagt darüber nachgedacht denn das überhaupt stimmt sozusagen ob dieser Disclaimer den ich da hätte bringen müssen äh dass es keine Aussage zulässt über das Risiko Ähm äh so jetzt eines schweren Verlaufs äh wie es war und das ist sachlich falsch. Auch noch, ja. Das heißt, ich oder dafür kritisiert, dass ich nicht etwas Falsches äh sozusagen dazu gesagt habe und es ist deswegen falsch, weil natürlich nach ich sage mal Wahrscheinlichkeit, ich hatte ja vorhin deswegen dann schon Auseinanderrechnen von Ansteckungsschutz und dann, wenn man erstmal angesteckt ist, den Schutz bevor ja Intensivstationen oder Hospitalisierung äh oder oder Tod. Und ähm wir gehen halt von dem Gesamtschutz aus sozusagen als äh sagen welchen Schutz bietet mir die Impfung. Gegenüber äh der Variante vor Tod. Dann ist das ein zusammengesetzter Schutz aus dem Schutz vor Ansteckung und diesem langfristigen, ich sage mal, T-Zellenschutz, ja und wenn aber die erste äh sagen die die erste Brandmauer äh oder die der erste Schutzwall irgendwo wegfällt und äh auf einmal nicht mehr da ist, wenn man sagen äh der Gegner den Schlüssel hat so für den für die für die erste Tür. Ähm ja dann steigt natürlich auch meine Gefahr äh zu Schaden äh zu kommen und zwar äh gewaltig, weil wie wir vorhin gesehen. Äh haben so bei dieser Auseinanderrechnung, aktuell der größte Schutzfaktor, also 74 Prozent oder 3,85 ist äh aktuell der Schutz vor Infektionen. Gegen Delta und dann bleibt eben noch einen Schutz von ja eins Komma neun bis zwei Komma sieben sieben, je nachdem, also Intensivstation ist zwei Komma sieben sieben tot zwei Komma eins acht und Krankenhaus eins Komma acht neun. Ja dann bleibt mir also von meinen ursprünglich rund 90 Prozent Schutz gegen, Tod bleiben mir plötzlich nur noch 50 oder 60 Prozent übrig. So, das heißt, es erlaubt also schon äh erstmal eine Aussage äh äh darüber, nämlich die äh dass es sehr wahrscheinlich ist, äh ja, dass dass die Gefahr dass dadurch die Gefahr. Vor ähm ja tot oder schwer im Verlauf äh äh höher ist bei OmiCron, ja.

Tim Pritlove
2:11:29

Also das ist jetzt auch noch nicht gesagt, dass es so ist, aber man kann auf jeden Fall nicht sagen, dass es äh auf jeden Fall nicht so ist. Und ähm von daher äh hast du natürlich Recht und man muss auch sehen höhere Ansteckung hat ja auch einen also die höhere Ansteckungswahrscheinlichkeit die man jetzt sieht Also ne, es frisst sich ja durch äh Südafrika durch und sagen auch gleich noch mal spezifisch was zur äh Südafrika-Situation, aber äh die hohen Inzidenzen, die dort sind, die sprechen ja eben klar dafür, dass eben dieser A null sehr viel höher ist, also dass quasi Grundansteckungsfähigkeit dieses Virus, dieser Virusvariante eben noch mal sehr viel höher ist als die anderen Varianten, die wir bisher gesehen haben. Und das damit das passiert, muss ja dieses Virus eine bestimmte Eigenschaft haben und. Es könnte besser durch Aerosole fliegen, aber das ist auch glaube ich eher unwahrscheinlich, weil schon jetzt geht man davon aus, Delta äh quasi so in Tröpfchen, die gerade mal so groß genug sind, um überhaupt einen einzigen Virus zu tragen äh schon durch die Gegend fliegen können. Also hat zwar meistens was mit äh höherer Replikationsfähigkeit zu tun. Bedeutet höhere Viruslast und das bedeutet natürlich, dass dann eben der Körper auch automatisch bei einer Ansteckung auch mit mehr Virus ähm im Mittel äh befallen wird und dann kommen natürlich andere Faktoren mit rein, nämlich wie, Oder wie gefährlich ist jetzt diese Variante eben tatsächlich für den Körper? Das wissen wir eben in dem Sinne noch nicht. Und all das Ganze muss erstmal beobachtet und ausgerechnet werden bevor man dafür eine abschließende Aussage oder überhaupt auch erstmal nur eine andeutende Aussage treffen kann.

Pavel Mayer
2:13:14

Ja und da gibt es eben auch verschiedene Theorien stehen da jetzt im Raum. Die eine äh es bestätigen zumindest auch äh so jetzt molekulare Simulationen ist, dass das Spike-Protein von OmiCron einfach äh besser in die entsprechenden äh Rezeptoren äh hineinpasst. Das heißt, man kann sich das so vorstellen, äh dass. Die Spikes ein bisschen magnetischer sind, also leichter irgendwie ins Schloss passen und dass äh das Material dann auch noch leichter ähm irgendwie reingleitet, dass sich irgendwie dann auch der Mechanismus, der dann entsprechend äh ja ähm die. Zelle äh aufschließt äh für für das für das Virusmaterial. Das ist halt einfach besser flutscht in die Zelle reinflutscht, könnte man sagen, dass das Virus, also ohne. Und. Ähm und da und was welche Folgen das jetzt fürs Krankmachen hat, äh ja, da gibt's dann jetzt völlig entgegenlaufende Thesen. Die eine geht in die Richtung, die sagt, na ja, weil's halt irgendwie so besser flutscht, geht das halt auch alles schneller und äh wird daher es daher auch potenziell heftiger. Äh eher, ist also heftige, krank machend. Ähm. Wir scheinen das bei ungeimpften jungen Leuten zumindest zu sehen. Also da gibt es Hinweise darauf. So auf der anderen Seite scheint es aber dann wiederum ähm äh könnte es auch sein, weil es ist da bestimmte hm, Sequenzen gibt, die aus einem anderen Herzschnupfen oder Erkältungs-Corona-Virus stammen beziehungsweise äh sich auch im äh menschlichen Erbgut wiederfinden, dass man sagen, okay, das ist halt jetzt besser angepasst. Es flutscht halt jetzt irgendwie besser und macht halt deswegen dann auch nicht so viel kaputt. Äh einfach einfacher gesagt, dass es halt, von einem sagen besser angepassteren äh äh Virus äh irgendwie stammt. Wir wissen es noch nicht. Es sind beides irgendwo Vermutungen äh und es könnte auch beides so ein bisschen wahr sein und Könnte halt schon auch sein, dass äh tatsächlich bei äh Geimpften äh dann auch mit dem anderen Vaxin äh Geimpften dann äh trotzdem. Die äh Schutzwirkung äh durch die durch die T-Zellen genauso groß ist und da wäre quasi der Mechanismus dahinter, weil äh sagen das die T-Zellen nicht, unterscheiden zwischen Zellen, die mit äh Omi-Kron und die mit einer anderen Variante äh befallen werden. Das ist sozusagen der, der Schutz in dem Fall dass der Schutz quasi äh den den Schutz gegen beide Varianten beinhaltet, weil da die TCL nicht so selektiv sind.

Tim Pritlove
2:16:18
Pavel Mayer
2:16:51
Tim Pritlove
2:17:56
Pavel Mayer
2:18:00

Okay, worauf ich hinaus will ist, das war dann man prompt am nächsten Tag nach dem Sweat äh kam dann halt äh einen, Artikel im Tagesspiegel, äh den ich dann, wo ich dann äh nur kommentiert habe, diesmal genau anders. Alle zeigten leichte Symptome, erkrankten aber nicht schwer. Unter sieben Deutsche infizieren sich in Südafrika trotz Drittinfung, ja. So und Ist halt eine Gruppe von 7 Deutschen im Alter von 25 bis 39 Jahren hat sich in der in Südafrika mit der OmiCron-Variante des coronavirus infiziert, obwohl alle bereits ihre Boosterimpfung erhalten haben, so. Ja ähm und dann Durchbruchsinfektion sehen wir gerade sehr viele, was wir nicht wussten, ist das auch eine Booster-Impfung mit Biontech Pfizer, das nicht verhindert, erklärte irgendwie Preisermitglied des Forschungskonsortiums, dass die Variante entdeckt hat äh so äh und dann natürlich klar wieder der der übliche Disclaimer darf man natürlich nicht falsch verstehen, dass die Impfung nicht helfe, im Gegenteil. Äh das zeigt nur, dass auch die bestmögliche Impfung offensichtlich nicht ausreicht, um eine Infektionsfälle. Was wäre schon geahnt haben? Und ähm wir hatten auch verschiedene Kombinationen äh und so ähm wobei die meisten, Biontech Olivan, also nur eine Person, also fünf waren Biontech, dreimal Biontech, eine war Biontech, Biontech Moderna und eine war Astrasenika, Biontech Biontech. So, das heißt, man kann vermutlich wenn die Zahlen sind halt sehr sehr klein und wahrscheinlich weiß jetzt nicht wer die Auswahl war aber. Ähm ja äh Kombiimpfung und da haben du und ich haben ja irgendwie jetzt ja äh du hast die Yolo Impfung, ich äh äh hatte jetzt äh.

Tim Pritlove
2:19:59
Pavel Mayer
2:20:01
Tim Pritlove
2:20:10
Pavel Mayer
2:20:17

Ja. Genau. So und äh das das war jetzt sagen nur dann genau der Punkt, den ich dann den Tag vorher hatte machen wollen, weil sie mir mich da nämlich gefragt hatte, äh war, ich meine, warum okay also erstmal dass alle nur leichte Symptome haben, würde ich auch von der Gruppe von dreifach geimpften jungen Deutschen auch nicht anders erwarten. So die Frage ist, was die Leute selber erwartet haben so. Also wie sie sich eigentlich jetzt angesteckt haben und wie sehr haben sie sich jetzt eigentlich auf ihre Booster-Impfung äh verlassen. So oder und haben dann halt äh ja äh anderweitig Schutz genommen. Dann haben sie gesagt äh irgendwie, ich bin geboostert so was soll uns schon passieren und ich denke es spricht doch 'ne ganze Menge dafür ja oder wir wissen's einfach statistisch das. Leute ähm, einfach äh ihrer Impfung auch vertrauen und das tun sie halt auch zurecht äh natürlich und einer Booster-Impfung so ha dreifach irgendwie geboostert und ich erst mit drei verschiedenen Impfstoffen, ich meine ich müsste eigentlich jetzt Superimmunität haben, habe ich wahrscheinlich auch so gegen Delta, also wahrscheinlich kann ich irgendwie jetzt ja Delta haben wir wahrscheinlich jetzt wirklich nicht viel anhaben gerade aber dreht halt das ganze Spiel komplett. Bei einem vielleicht ja also äh oder oder äh äh, verändert halt äh die ganzen Gleichungen äh so und der Schutz, den halt wir jetzt gegen haben, ist ja wie ich das, wie ich das auf Total gesagt habe, ist halt mehr so eine Schwimmhilfe äh als eine Rettungsweste, ja.

Tim Pritlove
2:22:07
Pavel Mayer
2:22:14
Tim Pritlove
2:23:12

Lass doch mal auf die Situation in äh Südafrika schauen. Also die Frage der Herkunft, der Variante ist noch unklar. Ich habe das nicht so im Detail verfolgt soweit ich das ähm. Bekommen habe, ist eine Variante, die diskutiert wird, dass es so ausm Nachbarland ähm von. Südafrika kommt, Botswana oder sowas ähm. Generell ist es ja so ein bisschen ein Rätsel mit Omicron durch diese hohe Zahl an Mutationen. Ähm warum ist das ein Thema? Einerseits natürlich, weil man jetzt in der Situation ist, so aha okay, viele Mutationen bedeutet eben Impfstoffe et cetera. Passt nicht, haben wir ja jetzt schon ausführlich besprochen, sondern ist auch ein bisschen die Frage, wo kommt's denn auf einmal her? Denn, Normalerweise kann man ja diese Varianten immer schön zurückverfolgen und das hat sich dort abgespalten, das hat sich dort abgespalten Nicht alles sequenziert wird, aber man merkt eben schon, wenn PCR-Test nicht mehr so anschlagen und dann wird dann doch immer mal wieder hier, mehr oder weniger äh sequenziert, Irgendwie kriegt man's mit und man kriegt vielleicht nicht jede Generation mit oder zumindest ist die Ketten nicht unbedingt sofort klar, aber das Puzzle baut sich so über die Zeit langsam zusammen. Im Fall von Ombron ist es aber etwas ominös, weil das letzte, worauf man das in irgendeiner Form noch zurückführen kann, ist eine Variante, die äh zuletzt zwanzigzwanzig im Sommer gesehen wurde, also schon 15 Monate her. Und das stellt sich natürlich schon die Frage wie kann das jetzt eigentlich sein? So und es gibt mehrere äh die unbeantwortet sind und vielleicht auch unbeantwortet bleiben. Wie das passieren kann. Das eine ist und das wir glaube ich auch schon bei Alpha schon mal diese äh Debatte, dass so etwas durchaus beobachtet wird in Körpern von Immunse äh supremierten Menschen, also die entweder generell ein schwaches äh Immunsystem haben oder die durch Krebs oder andere Krankheiten entsprechend ähm geschwächt sind. Auch äh Aids war hier in der Diskussion wird aber glaube ich, sobald ich das sehe, erst mal ausgeschlossen, dass das jetzt der Grund sein kann. Auf jeden Fall äh ist es durchaus vorstellbar und wohl auch schon beobachtet worden, dass so ein Virus aus dem Körper nicht so richtig rauskommt. Also dass der quasi nicht weggekämpft wird, weil einfach das Immunsystem so schwach ist. Dass Leute einfach über sehr langen Zeitraum, also wirklich über viele, viele, viele Monate dieses Virus einfach nicht loswerden. Der Körper einfach nicht in der Lage ist, äh es final zu killen. Und das bedeutet, das Virus ist da repliziert sich die ganze Zeit. Ist vielleicht in so einem Modus, wo. Es halt nicht umbringt, aber es eben auch nicht weg ist und na ja, was macht so ein Virus, wenn's eben sich die ganze Zeit repliziert ist, mutiert halt vor sich hin? Und wenn dann eben am Ende einer solchen Kette das Virus dann trotzdem den Körper wieder verlässt, Was er sein kann über Ansteckung, so dann na ja, dann hast du auf einmal so einen Sprung. Zweite Variante, die diskutiert wird, ist, dass das Ganze jetzt in einem Land, vor sich hin mutiert ist, wo eben die ganze Beobachtung der Pandemie nicht so ausgeprägt ist und auch das natürlich wieder für das ein oder andere afrikanische Land, wo das dann vielleicht in ländlichen Regionen äh umhergegangen ist und jetzt über wirklich einen längeren Zeitraum mehr oder weniger unbeobachtet äh sich weiter mutiert hat. Ähm um dann irgendwann wieder jetzt hätte ich fast gesagt in die Zivilisation äh zurückzukehren, aber halt sagen wir mal in in in stärker äh bevölkerte Gebiete und äh Urbanerer, industrialisiertere äh Gebiete zurückkehrt, wo es dann eben wieder Teil der medizinischen Beobachtung geworden ist. Und eine dritte Variante, es gibt einen schönen Artikel von äh Lars Fischer äh dazu mhm beim äh Science Blocks äh ist. Dass es eben unter Umständen auch sein kann, dass diese Variante über die Tiere, wieder zu uns zurückgekehrt ist. Also das Katzenhunde und viele andere Tiere sich ähm auch mit Corona anstecken können, weiß man ja mittlerweile. Und wir wissen auch, dass es manche Tiere gibt, wie die Nerze zum Beispiel. Ja, wir hatten ja da diesen großen Corona-Befall, Dänemark, wo dann die ganzen Nerzbestände gekeult wurden und auch noch äh Holland gab's das. Dass dass sich äh grad die Coronaviren in in diesen Tieren also ganz wunderbar wohlfühlen und sich wieder wunderbar replizieren und so wie es ja ohnehin eigentlich immer noch These Nummer eins ist, dass SARS-CoV-zwei, über die Tiere äh letzten Endes zu uns gekommen ist, ähm kann es natürlich sehr wohl sein. Die Pandemie der Menschen, das auch an Tiere gegeben hat, dass sich in Tieren weiter mutiert hat und jetzt wieder zurück zu uns gekommen ist. Also das ist sind jetzt erstmal nur so drei Bilder, die klar machen sollen, wie außergewöhnlich jetzt eigentlich diese Variante ist und Drosten meinte ja auch er hätte eben so einen hohen Grad an Mutation so früh nicht erwartet, irgendwann vielleicht nächstes Jahr, aber eben nicht unbedingt jetzt. Und irgend so eine Art. Brandbeschleuniger wird es hier gegeben haben. Das wird man vielleicht nochmal rausfinden, vielleicht wird es aber auch einfach komplett unbekannt sein. Nichtsdestotrotz aufgetaucht ist diese Variante Jetzt zuerst, also beobachtet worden, richtig und äh segmentiert, ist sie halt in Südafrika, speziell in der Gotengrovinz, also das ist da die Gegend um Johannesburg und äh Pretoria. Und wird natürlich jetzt mit Argusaugen beobachtet. Man schaut sich eben die Inzidenzen an. Die sind enorm, also äh ingouten ist, glaube ich, jetzt auch schon irgendwie bei hundert Prozent. Also da gibt's irgendwie schon gar nichts anderes mehr als ähm OmiCon. Und so verbreitet sich das eben auch grade schlagartig in Südafrika und um das jetzt mal kontextualisieren zu können, muss man sich mal klar machen, was eigentlich bisher in Südafrika passiert ist. So, ne, also previewsly äh und Corona in Afrika. So Klar, da ist der Wildtyp aufgetaucht, Später gab's dann äh die Beta-Variante äh als Welle. Da sind sie irgendwie alle durchgegangen. Ähm dann kam Delta. Das ist auch alles noch mal durchgegangen und da hat irgendwie auch eine massive Durchseuchung stattgefunden. Klar, ein paar Leute sind auch geimpft, aber im Wesentlichen, die Impfquoten sind verhältnismäßig niedrig, aber die Infektionszahlen waren halt hoch und man kann halt davon ausgehen, dass äh in Südafrika eine extrem hohe äh natürliche Immunität vorherrscht, einfach weil so viele Leute sich damit infiziert haben. Land ne und so weiter. Deswegen nicht ganz so viele Fälle, aber die hatten natürlich auch ihre Probleme damit. Und jetzt kommt Omikron. Jetzt geht es sozusagen in so einer extrem schon mit dem Virus bemalten Gesellschaft gefühlt noch mal von vorne los. Und jetzt schaut man natürlich drauf und guckt, okay, was passiert denn jetzt, ne? Virusvariante mit so einem hohen R0 und das sind jetzt noch unfertige Beobachtungen. Die Zahl der Krankenhaus, Einweisung in Südafrika gehen jetzt hoch. Man ja eigentlich auch erwarten, wenn so hohe Inzidenzen sind. Das geht also so total durch die Decke. Ich kann das jetzt gerade nicht in Relation setzen, aber es auf jeden Fall jetzt schon klar, dass es sehr viel steiler ansteigt als das ähm mit Delta und allen anderen Varianten der Fall war. Sieht man auch da dran, dass eben jetzt schon sozusagen 100Prozent aller gemessenen äh Infizierungen. Auf diese Variante zurückzuführen sind. Das ist einfach überall und äh geht einfach schnell rum. Ja und äh die. Situation ist. Klar, es gibt mehr Krankenhauseinweisungen nur nicht in dem selben Maße, zumindest noch nicht, ähm so schwere Verläufe. Ist ein bisschen wackeliges Datenmaterial, mit dem wir da jetzt hier arbeiten, nicht zum Wesentlichen die Beobachtung anderer Leute wieder, die sich die Situation und die Zahlen anschauen, ihre Interpretationen machen, sehr ähm lohnenswert ist, vor allem diese Videoserie von dem John Campbell, so ein britischer, Ähm Wissenschaftler, der sich schon seit Längerem die ganze äh Coronakrise auch äh immer mit anschaut und Zahlen interpretiert und und und Studien äh vorstellt et cetera. Diese Situation genauer angeschaut hat und meint so na ja aus seiner Perspektive gibt's durchaus auch positive Nachrichten. Weil es irgendwie, zumindest eben in Südafrika mit dieser Brille, Südafrika, mit diesem Hintergrund, mit dieser Altersverteilung, ne, immer im Hintergrund halten. Ähm das. Verhältnis zu diesen Inzidenzen zumindest noch nicht äh ein totales Drama sich abspielt in den Krankenhäusern. Das muss in Deutschland nicht genauso laufen, weil wir haben nicht diese massive Infektion und wir haben eben aber auch nicht eine ausreichend hohe. Impfabdeckung. Hätten wir die, wäre es vielleicht vergleichbar, aber da wir die nicht haben, weil uns diese zwanzig Prozent fehlen, kann eben Omikon hier auch noch schwer einschlagen und gerade da viele alte noch nicht ausreichend geimpft sind und nicht geboostert sind, kann das eben dann auch wirklich wieder sehr sehr sehr deadly werden, einfach weil in dem Moment, wo es losgeht mit der Infektion, geht's dann halt einfach rattenschnell, weil das Ding eben so einen hohen R0 hat. Aber in äh Südafrika, wo eben die Grundanlage etwas anders ist, zeichnet sich zumindest äh ab. Ausbreitung hoch, aber der Schaden noch überschaubar in dem Moment, wo man so eine Grundimmuntür hat. Das heißt, was Omikron wahrscheinlich ist. Ist so die erste, indemische Variante. Also das, was wir eigentlich in Anführungsstrichen.

Pavel Mayer
2:33:28
Tim Pritlove
2:33:29

Haben wollen, ja, genau sein könnte, genau sein könnte, ähm heißt, geht rum, alle kriegen das, aber es schadet der Bevölkerung nicht mehr in dem Maße. Das alles komplett auf Alarm gestellt werden musstest. Vielleicht etwas, was man auch noch abfedern muss und wo es auch immer noch sinnvoll ist. Masken zu tragen, zumindest so in äh extremen Fällen. Aber wo man jetzt nicht sagt, okay äh das bringt uns jetzt alle um. Und die Gründe dafür sind vielseitig, du hast ja schon eins auch angesprochen. Das ist so eine Studie, die rausgekommen ist. Das muss man jetzt noch mal abwarten, was das bedeutet, aber die haben sich halt natürlich auch diesen genetischen Code angeschaut und festgestellt, so aha, mhm, eine dieser Mutationen kommt so eins zu eins aus so einem anderen Coronavirus. So ein so ein typischer Schnupfen Virus. Und äh das kann halt bedeuten, dass sich eben ähm ja, sich da einfach auch zwei Coronaviren äh gekreuzt haben, die halt irgendwie gleichzeitig in einem Körper äh waren und das eben diese Virusvariante da sich vielleicht so. Diese Ansteckungsoptimierung geholt hat, ne, weil Schnupfen geht ja immer gut rum. Kennen wir ja alle. Irgendeiner schnieft im Raum und dann schnieft man auch. Das ist halt leichte Ansteckung. Das äh könnte dort eben übernommen worden sein, aber es könnte eben auch ein Hergehen mit, bringt aber nicht gleich seinen Host um, Also, dass das Ding so etwas entschärft ist besser sich verbreitet, aber nicht alle killt. Das ist ja eigentlich für so einen Virus optimal. Nur. Funktioniert das eben auch nur. Dann ohne viel Schaden, wenn eben das auch schon ein paar Mal rum war und die Gesellschaft das schon gesehen hat und das ist bei uns halt einfach noch nicht der Fall. Sprich Omikron könnte unter Umständen vielleicht unter Umständen schon so der Vorbote so ein bisschen so der Anfang vom Ende sein, nur müssen wir uns erstmal in diese Position reinimpfen, dass das das für uns auch wirklich bedeuten kann.

Pavel Mayer
2:35:46

Und. Risiken, ältere Bevölkerung und ein Risiko besteht halt auch in der Dynamik, wenn's halt sehr sehr schnell geht. So ist es halt das Gegenteil von flitten the Curves, sondern das ist halt dann mehr sagen, wenn's sich dann zu so einem. Tsunami äh entwickelt, äh der sich dann äh zu einer richtig hohen Welle aufbaut, dann äh. Kann das halt selbst wenn ich sag mal der nur ein Drittel oder ein Viertel äh so schlimm ist, äh sage ich mal, aber die Inzidenzen jetzt plötzlich zehnmal so hoch sind, ja. Dann hast du trotzdem noch äh in der in der äh Menge äh plötzlich eine sehr sehr extreme Belastung äh des. Gesundheitssystem so und ich hätte. Ich meine, weil wer jetzt schon so viel spekuliert haben über sagen, wo könnte der Virus jetzt herkommen? Wollte ich auch noch meinen meinen Senf äh dazu tun und dann auch, äh gleich mit einer kleinen Verschwörungstheorie und allerdings auch gleich dazu dahinter sagen werde, warum ich die auch nicht wiederum nicht für sehr wahrscheinlich halte, aber ich habe, trotzdem schön äh die Verschwörungstheorie, weil äh ja äh und zwar äh als du sagtest, ja hm, was haben wir jetzt irgendwie zum letzten Mal vor zwei Jahren äh gesehen und seitdem war's irgendwie haben wir's nirgendwo irgendwie in der Öffentlichkeit beobachtet und äh ja wo war's denn die ganze Zeit? Und da habe ich mir na ja hm äh es erinnert mich ja an diese Felle, wo dann plötzlich eine Leiche auftaucht und noch total frisch ist nach zwei Jahren und eigentlich aber irgendwie seit zwei Jahren verschwunden war. Und ähm ja was äh wenn sich das irgendwie in dem Kühlschrank befunden hat, äh halt äh die ganze Zeit beziehungsweise in einem Labor. Und genau und irgendjemand versucht hat äh irgendwie gezielt einen äh äh Coronavirus zu bauen oder zu kreuzen, einem harmlosen Virus, um äh sagen genau diesen Effekt äh äh zu äh erzielen. So ähm. Ja äh gut und äh natürlich also es ist halt ich halte es ähm einfach deswegen, für unwahrscheinlich, äh weil wir im Labor nicht in der Lage sind, so den äh notwendigen, evolutionären Druck zu erzeugen, der jetzt irgendwie also da müsste man schon Experimente an an Menschen, mal an vielleicht Nordkorea wäre dann noch äh würde dann.

Tim Pritlove
2:38:24
Pavel Mayer
2:38:27
Tim Pritlove
2:38:28
Pavel Mayer
2:38:30

Der der äh ja, ja. Äh wie gesagt, aber ich äh äh bezweifle äh einfach äh stark äh äh wie gesagt, dass wir die Fähigkeiten haben, äh also im im Labor so etwas hinzukriegen, weil was halt das Problem an all den Theorien ist, die du vorhin geäußert hast oder generell äh das Problem mit den Theorien, dass sich das irgendwie in einer immungeschwächten äh Personen entwickelt hat, die außerdem noch mit irgendwie mehreren Viren äh infiziert war, ist dass aber sich dann wenn so ein Virus innerhalb eines Organismus hin und her mutiert, äh er sich eher dann auf ein an einen auch schwaches Immunsystem anpasst oder an ein spezielles Immunsystem, äh was halt für die individuelle äh Situation äh da ist und dann eben eher schlechtere Chancen hat, in der breiten Bevölkerung ähm erfolgreich zu sein, so. Insofern äh ja, ist es ist es halt äh ähm, schwierig und ich glaube nicht, dass wir wirklich jemals dahinter kommen werden äh was was wirklich äh passiert ist, aber interessant an der Geschichte finde ich noch. Ähm dass ich äh oder wir das ja mal vor fast einem Jahr oder so haben wir mal über das Thema Varianten diskutiert, hatte ich auch einen längeren darüber geschrieben, wie denn so die in welche Richtung sich denn so die Varianten entwickeln können und was denn passiert, wenn jetzt, jemand sich mit mehreren Varianten ansteck und die Viren dann quasi Sex äh haben und so und dann wurde halt von Fachleuten eingewandt, na ja aber Das erfordert äh sogenannte Homologe Rekombination und das machen RNA-Viren nicht, die sind halt irgendwie alle äh äh zu stabil dafür. Also sprich, die sind halt die ja Viren haben keinen Sex, also Homologe-Rekombination, wenn man sich so vorstellen noch, dass halt äh einfach bestimmte Virusabschnitte gegen denselben Virusabschnitt äh aus einer anderen Quelle äh ausgetauscht werden so. Ähm es gibt aber einen weiteren Mechanismus in äh RNA äh äh Viren, was die nämlich machen bei der Replikation. Das fand ich auch total faszinierend, ist sogenanntes Templay-Switching. Äh Template ist in dem Fall einfach die Kopiervorlage, das Stück RNA, wo sie jetzt von abschreiben. Und was sie dann einfach machen so an bestimmten Stellen ist einfach auf eine andere idealerweise identische Vorlage zu wechseln. Ähm so und das tun sie quasi als Kopierschutz oder oder um sicherzustellen, äh dass äh sie auch die richtige Kopie äh haben. Da finde ich ein super Algorithmus, weil Quasi sie wechseln dann die Vorlage. Äh wenn sie dann irgendwie aus der Spur gekommen sind. Ja, was weiß ich, irgendwo was vergessen haben oder irgendwo Fehler drin sind und dann misslingt halt der Sprung auf die neue Kopie, die die eine andere Vorlage passt nicht und damit ist irgendwie Fehler und dann wird das halt rejectet und äh äh ja. Ähm. Aber dieser Mechanismus kann natürlich auch versagen, das heißt äh äh das Template kann dann quasi, wenn du von mehreren Viren infiziert bist, kann das Template dann als Kopiervorlage auf eine RNA von einem anderen Virus überswitchen und so halt, quasi Genome von äh zwei verschiedenen Viren rekonbinieren. Fand ich so äh ist bisschen nerdig, aber fand ich irgendwie interessant. Äh mal sagen, solche molekularen Mechanismen, äh die vielleicht dahinter stecken könnten, äh äh hinter sowas, also hinter der Entstehung von OmiCron jetzt.

Tim Pritlove
2:42:37
Pavel Mayer
2:44:06
Tim Pritlove
2:45:14
Pavel Mayer
2:45:16
Tim Pritlove
2:45:17
Pavel Mayer
2:45:52
Tim Pritlove
2:46:47
Pavel Mayer
2:46:51
Tim Pritlove
2:47:18
Pavel Mayer
2:48:25

Und das jetzt mal mit. Irgendwie nochmal mit mit unschönen Zahlen äh zu füllen was das denn bedeuten würde, wenn äh äh OmiCon äh jetzt einmal äh durch die gesamte Bevölkerung geht, Äh dann äh ja äh würden wir trotzdem auf 200.000 Tote kommen, selbst unter der Annahme äh dass alle geimpft sind. Äh ja also da dass wir halt eine selbst mit neunzig oder fünf9und Prozent Impfquote wenn das durchlauft durchläuft würden trotzdem 2hundert000 Leute sterben irgendwie wenn das nicht deutlich harmloser ist, sondern wenn das halt ungefähr so gefährlich ist äh wie halt äh ja äh Delta auch. Äh wenn man einmal, infiziert, ist und ähm äh ohne ich meine ohne Impfung äh könnte es äh wahrscheinlich sogar keine Ahnung fünf zwischen fünfhundert, tausend und einer Million äh äh Tote äh werden. Insofern. Ist äh Impfung, auf auf jeden Fall ähm ja äh rettet äh Menschenleben in äh ja im hunderttausender Bereich, wenn man, dann mal äh am ans bis ans Ende äh schaut oder auch. Darauf guckt was was uns bisher äh schon hätte hätte Kultur gedroht hätte, aber äh ja der der der Punkt ist, wenn ähm wenn es nicht, harmlos ist, wovon wir jetzt nicht ausgehen sollten. Ähm doppelte Verneinung, sorry. Ähm also wenn's gefährlich ist, wovon wir. Im Moment noch ausgehen sollten. Äh so äh und wenn es so ansteckend ist und die Impfung durchbricht, dann bleiben uns eben nur äh die äh konventionellen äh Wege, um dem Einhalt zu gebieten und die Impfung um den Impact zu äh begrenzen. So aber die Impfung alleine wird einfach dann nicht ausreichen, um die Katastrophe abzuwenden. Ja beziehungsweise ähm ja neue Impfstoffe, aber da wissen wir auch, dass das mindestens jetzt drei Monate noch dauern wird. Also im März, also vor März wird ja nichts äh äh Neues erwartet und dann geht jetzt auch schon wieder die Debatte los, okay Kai wird's jetzt ein Kombi-Impfstoff geben oder kann es einen Kombi-Impfstoff geben, der irgendwie gegen Delta und die neue Variante. Also und Antwort ist wahrscheinlich nicht, sondern wahrscheinlich müsste man braucht man dann trotzdem irgendwie zwei Impfungen gegen beide Varianten äh äh das ist zumindest mein Stand. Insofern macht es dann auch Sinn sich jetzt irgendwie Boostern zu lassen allein schon deswegen weil sagen die der neue Impfstoff dann wahrscheinlich kein Ersatz sondern ein Zusatz äh nochmal sein wird und dass man dann trotzdem die ganze Delta-Serie braucht. So, aber gut, wir werden sehen, aber das ist zumindest das, was ich gehört habe. Aber äh wir werden uns auf jeden Fall werden uns neue Impfstoffe und leider auch die alten äh äh alleine äh nicht retten. Oder nimmt die Katastrophe alleine nicht abwenden. So viel steht glaube ich schon fest. Außer.

Tim Pritlove
2:51:58
Pavel Mayer
2:52:01
Tim Pritlove
2:52:46

Nee und auch kein Long Covid und überhaupt und es muss ja auch alles mal ein Ende finden, also äh wir haben's jetzt eigentlich äh äh selber in der Hand, aber äh wir müssen dann halt einfach die, Instrumente machen. Also Biontech, Moderner und so weiter sind alle schon unterwegs und äh sagen Anpassung, alles überhaupt gar kein Problem, ist ja auch klar. Sie müssen letzten Endes nur den Code quasi ändern und äh an der ganzen Impfstoffproduktion bleibt äh eigentlich alles gleich. Ähm die Frage ist, wie wird dann genau der Zulassungsprozess aussehen? Ich mache mir da relativ wenig Sorgen, dass das so schnell wie's irgendwie möglich ist geht, aber natürlich eine gewisse Sorgfalt auch an den Tag gelegt werden. Sollte ähm da sind sich glaube ich auch alle einig und äh bisher schwebt so was wie 100 Tage im Raum, also dass man dann sozusagen in drei Monaten so weit sein könnte, die Produktion entsprechend umzustellen und dann ja hätte man quasi Die vierte Impfung am Start, ne, also dann kommt sozusagen der OmiCronbooster. Ähm die man dann nochmal nachschmeißt und dann äh könnte sich eben auch der Sommer dann wieder äh relativ entspannt entwickeln. So wird dann jetzt alle mitziehen und äh das mit der Impfpflicht greift natürlich. Ja, dann vielleicht noch eine Sache hinterher. Omikron, schließen wir jetzt mal hier äh ab. Noch ein paar Links in den äh die ich äh relevant fand, weil das darf man auch dabei nicht vergessen. Euer bester Schutz mal abgesehen vom Impfen sind Masken. Und ähm wer das noch nicht äh gecheckt hat, sollte einfach mal generell auf FFP2-Masken umsteigen, die ich übrigens nicht nur besser finde, weil sie besser sind, sondern weil ich sie eigentlich auch generell für praktische halte. Ja also letzte Mal schon festgestellt so Leute mit. Hatten wir das hier gemacht oder war das Boutique? Ich weiß grad gar nicht mehr. Auf jeden Fall so dieses Tragen von diesen normalen Mund-Nase-Schutz äh äh Dingern weiß ich nicht. Die Dinger verleiten einfach dazu falsch getragen zu werden. Ähm aber Studien haben jetzt auch nochmal belegt, wie gut diese Masken schützen, also und zwar richtig gut. Also wenn sie richtig an. Gelegt sind. Ja, Klammer auf. Wichtig, Klammer zu, dann äh ist da wirklich von sehr hohem Schutz bis zu hundert Prozent die Rede. Also sprich, da kommt nix durch. Was heißt jetzt richtig angelegt? Ich sehe das sehr oft. Ja, sehr oft ist ein bisschen übertrieben, aber ich sehe es zu oft, ähm dass Leute sich zwei F P 2 Masken aufsetzen, aber das oben mit diesem Nasenbügel irgendwie nicht verstanden haben. Die passen den dann nicht an und dann liegt das Ding da so oben auf und hat da sozusagen so eine Luftkante. Das ist natürlich ein echter Fehler. Also das äh das bisschen Nachdrücken, das sollte man sich also schon an äh gewöhnen, denn ihr müsst einfach davon ausgehen, gerade jetzt mit Omicron äh die Gefahr ist halt dann einfach wieder, Indoor. Muss man einfach so sagen. Indoor ist einfach das Problem und äh solange wir so hohe Inzidenzen haben sowieso ähm und da sind einfach Masken äh, der richtige Ansatz. Und wenn ihr euch immer schon drüber geärgert habt, dass die Masken nach einer Weile so nass geatmet sind, stellt sich raus, feuchte Masken schützen sogar noch besser als die Trockenen. Ist also ein Feature, kein Bug.

Pavel Mayer
2:56:12

Plus was ich gut ich bin jetzt nur ein Mal geflogen während der Pandemie jetzt mit mit einer Maske. Es ist äh äh tatsächlich dann auch nochmal gesünder, weil die Atemluft befeuchtet wird. Man hat quasi so einen leichten Atemluftbefeuchter äh äh dadurch, äh was halt auch gerade auf längeren Flügen weiß nicht wer mal das Gefühl hatte nach einem längeren Flug plötzlich irgendwie, so Jahr auf der dass die Lunge so ein bisschen brennt, dass man das Gefühl hatte irgendwie dann so eine leichte Lungenentzündung zu haben und das ist dann tatsächlich auch so, was dann hauptsächlich an der trockenen Luft liegt auf Langstreckenflügen, die erzeugen dann eben äh quasi leichte Lungenentzündungen, weswegen man dann halt auch die als die Olymp Olympia äh Olympiade in Australien war, äh hat man die ganzen Sportler dann mit unter anderem mit Thrombosestrümpfen und aber mit spezieller Atemluftbefeuchtung auch in den Flieger gesetzt, weil das halt sonst äh ja. Massiv ihre Gesundheit bedroht hätte und Masken sorgen dann halt so ein bisschen für die Atemluft Befeuchtung äh, im im Fliegerhalle nochmal ein zusätzlicher Benefit. Und wie gesagt, ein Schutzfaktor, Masken zehn bis dreißig ist äh interessanterweise das, was wir seit keine Ahnung, anderthalb Jahren ungefähr hier so verbreiten und äh nicht, dass wir uns da jetzt was allzu viel drauf einbilden, vielleicht ein bisschen ähm aber äh ja äh stellt sich raus, wir haben also auch in dem Fall dann doch mit der Einschätzung richtig gelegen, ähm so, dass man sich jetzt bestätigt hat, äh das, was damals die wahrscheinlichste Vermutung äh war oder damals schon, aus dem, was bekannt war, äh ähm wir uns richtig äh zurecht konstruiert haben, sage ich mal. Und äh ja und äh vor allen Dingen auch nochmal euch noch ein Ding, wenn alle Masken tragen, erhöht sich nochmal der Effekt, äh massiv. Also dann äh multipliziert sich quasi noch der Schutz. Effekt, weil äh weniger äh Virus in der Luft ist und von dem, was weniger in der Luft ist, äh halt auch nur ein Bruchteil. Eingeatmet wird, das heißt äh ja man dann quasi nochmal den den multiplizierten Schutz, wenn man so will. Nicht ganz, aber.

Tim Pritlove
2:58:46
Pavel Mayer
2:58:53
Tim Pritlove
2:58:54
Pavel Mayer
2:58:58
Tim Pritlove
2:59:02
Pavel Mayer
2:59:53
Tim Pritlove
3:00:49