UKW023 Corona: China, Taiwan und Hong-Kong

Wie die Coronakrise begann und wie man in China, Taiwan und Hong-Kong damit umgegangen ist

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Generic Wishlist Icon Paypal.me Icon
avatar Katharin Tai Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Shownotes:

19 Gedanken zu „UKW023 Corona: China, Taiwan und Hong-Kong

  1. Wenn ich ehrlich bin, fand ich die Labortheorie (ein Virus ist entkommen, nicht absichtlich freigesetzt worden), nie völlig unplausibel. Jedenfalls weit entfernt von 5G Unsinn. So viele derartige Labore gibt es auch in China nicht (komischer Zufall) und als sich dann noch herausstellte, dass der Markt wohl nicht die Quelle ist, wurde es für mich noch wahrscheinlicher. Dazu kommt ein Regime, dass das Virus anfänglich versuchte zu vertuschen und Journalisten gerne mal mundtot macht. Internationale Untersuchungen wurden auch nie zugelassen und die Aussagen einzelner Wissenschaftler aus China in einem Zensurstaat, der solche Informationen mit absoluter Sicherheit nicht preisgeben wollte, halte ich für wenig glaubwürdig. Klar, im Zweifel war ich trotzdem für den Angeklagten. Beim Hören eures Podcasts, hab ich dann nebenbei mal den Wikipediaeintrag zu dieser VT gelesen und mir konnte der Zahn recht schnell mit dieser einfachen statistischen Überlegung gezogen werden:

    Leading virologists have disputed the idea that SARS-CoV-2 leaked from the institute. The virologist Peter Daszak, president of the EcoHealth Alliance, which studies emerging infectious diseases, has noted estimates that 1-7 million people in Southeast Asia who live or work in proximity to bats are infected each year with bat coronaviruses. In an interview with Vox, Daszak comments, “There are probably half a dozen people that do work in those labs. So let’s compare 1 million to 7 million people a year to half a dozen people; it’s just not logical.” Jonna Mazet, Professor of epidemiology at the University of California, Davis and director of the PREDICT project to monitor emerging viruses, has commented that staff at the Wuhan Institute of Virology were trained at US labs and follow high safety standards, and that “All of the evidence points to this not being a laboratory accident.”

      • @Gurkenhobel Das ist offensichtlich wesentlich konstruierter als ein möglicher Laborunfall. Ich wüsste auch nicht, was es den Amerikanern nützt. Ob China geschwächt daraus hervorgeht, ist ja eine extrem spekulative Frage und sollte jemand Dokumente dazu leaken, würde das Amerika immens schaden. Whistleblower sind in liberalen Demokratien auch wesentlich wahrscheinlicher, weil man jedenfalls nicht damit rechnen muss in ein Arbeitslager geworfen zu werden. Aus virologischer Sicht ist es wohl ziemlich egal, woher das Virus kommt. Drosten meinte ja, dass wir ohnehin immun gegen diese Art werden, diese Frage also hier rein akademisch wäre. Aus politischer Perspektive ist das sicher hochrelevant. Immerhin sterben hier weltweit viele Menschen und leiden unter den wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns. Politisch ist da sicherlich alles andere als Trivia.

    • Pest, Spanische Grippe, AIDS oder Ebola. Immer sind es strukturell ähnliche Verschwörungsthesen. Ich wäre deshalb vorsichtig. An AIDS Verschörungstheorien kann ich mich selbst noch sehr gut erinnern. Die waren noch in den 90er Jahren sehr verbreitet und einiges kommt mir deshalb sehr bekannt vor. Wahlweise wurde HIV von den US-Amerikanern oder den Russen in Umlauf gebracht. Neben dem intentionalen Einsatz gab es die These, es wäre ein Laborfehler (Abgesehen davon gibt es auch immer ein paar ganz Bekloppte, die Homosexuelle, Gott oder die Juden verantwortlich machen).

      Die AIDS-Leugner gab es dann auch noch. Wahlweise gab es HIV in Wirklichkeit gar nicht oder es war existent aber ungefährlich. Interessant war auch die These es wird durch irgendwelche Impfungen oder Zwangsmedikamente verbreitet. Alles wieder da, leider.

      • Ich bin sehr vorsichtig, deshalb habe ich auf den Wikipediaauszug zitiert, der statistisch dieser Theorie doch recht unwahrscheinlich erscheinen lässt. Gleichwohl verstehe ich den Impuls. Die psychologische Funktionalität mag dieselbe sein: Die Hilflosigkeit weniger zu spüren und mit Ärger zu ersetzen, weil man einen Sündenbock für etwas findet, das höchstwahrscheinlich eine reine Naturkatastrophe ist. Die Theorie ist aber weit weniger bizarr als sonstiges in diesem Bereich. Wir haben ein Labor, das wenige hundert Meter vom mutmaßlichen Ausbruchsort entfernt ist und in dem Corona Viren beforscht werden. Dazu kommt eine Regierung, die nachweislich in dieser Krise Vertuschungsversuche unternommen hat. Sei es bei der Zahl der Toten oder bei der Existenz des Virus an solches. Dazu kommt, dass die Martktheorie widerlegt ist und China wohl weit weniger Offenheit demonstriert als noch beim ersten Sarsvirus. Diese Theorie ist also intellektuell sehr, sehr naheliegend. Jedenfalls für jemanden, der kein Experte für Virologie ist. Ich finde in dem Zusammenhang noch nicht mal das Wort Verschwörungstheorie angebracht, weil diese Theorie keinerlei Verschwörung postuliert. Lediglich eine Vertuschung.

  2. China 9,6 Mio m², Europa 10,5 Mio m². 🙂

    Und ja, in Deutschland werden Kinder missbraucht, das sagt man auch so, aber je nach Kontext kann es entweder so verstanden werden, wie “es kommt vor” oder “das ist gang und gäbe” oder es ist dem Hörer nicht klar wie es gemeint war.
    Er hat aber kein Recht darauf auf seinem falschen Verständnis zu beharren, weder in die eine, noch die andere Richtung. Die Sprache ist da eben unscharf.

    Labor: Wieso ist es perfide zu spekulieren, das Virus sei am Labor erforscht worden und unbeabsichtigt aus dem Labor entfleucht? Sowas ist ja schon vorgekommen, Pocken-Unfall 1978 in Birmingham, Marburg-Virus 1967 in Deutschland, 2004 Sars-Cov-1 in China.
    Allerdings halte ich die Hypothese auch nicht für sehr wahrscheinlich.

    apropos App:
    Drosten hat in einer Folge eine Anekdote aus einer Kantine erzählt, wo der Überträger Rücken an Rücken mit dem Infizierten saß und der Infizierte nur kurz nach dem Salz fragte, und dieses gereicht bekam. Bingo. Ein 5 Sekundenkontakt kann offenbar reichen. (1:37:00 ff.)

    Insgesamt natürlich ein hörenswerter Beitrag, wenn dieses innen nicht dauernd …

    … es waren Ärzt innen, unter anderem dieser Augenarzt Lee Wenliang (?), der auch berühmt geworden ist dafür, und aber auch andere Ärzt innen

    (5:33 ff.) – grauenhaft.

    • Perfide finde ich diese Spekulation auch überhaupt nicht. Wir reden hier immer noch von einem Regime, das mit seinen Vertuschungsversuchen eine Mitveranwortung für vielfältiges Leid auf dem gesamten Planeten trägt. Das Labor ist das einzige mit Sicherheitsstufe 4 auf chinesischem Festland und ausgerechnet dort wird eine globale Pandemien losgetreten. Da darf sich China nicht über Spekulationen wundern, wenn sie damit nicht möglichst offen und transparent umgehen.

    • Nachtrag: Das (Championsleague?-)Fußballspiel steht m.W. nur unter Verdacht, ein Spreadingevent gewesen zu sein.

      Der Termin passt zum Anstieg der Zahlen in beiden Städten später, aber in der Presse habe ich nicht mal Hinweise gefunden, dass vermehrt Fußballfans unter den ersten Infizierten waren, also Stadionbesucher. Die Faktenlage ist da äußerst dünn.

      Fanblöcke sind ja üblicherweise voneinander getrennt.

      Ein Artikel zeigte dann Bilder, wo zwei Fans ein Verbrüderungssaufen machen, aber ohne zu behaupten, dass einer der beiden Abgebildeten wirklich infiziert sei. Man fragt sich, ob das Virus wie ein Lauffeuer gleich von einem Fan zum nächsten gesprungen sein soll, oder wie man sich das vorzustellen hat. Dass man schon am Tag 0 das Virus weitergeben kann wurde schon berichtet, aber auch in den ersten 2, 4, 6 Stunden?

  3. Die ständige explizite Unterscheidung und sprachliche Trennung zwischen Menschen an hand ihres Geschlechtes mit :innen durch die Sprecherin ist unerträglich.

    Pavel ist ja schon manchmal anstrengend durch seine Angewohnheit, Sätze nicht zu, aber hier kann ich nichtmal mehr zuhören, weil ich (egal) mich ständig Frage, warum das Geschlecht (männlich oder weiblich) hier thematisiert werden muss, um dann festzustellen, dass die Unterscheidung (neutral) die einzige Absicht (männlich) ist.

  4. Es ist interssant, anzusehen wie in den USA gerade Stimmung gegen China gemacht wird:

    Einige Republikaner gehen da gerade extrem steil:
    “It’s time to finish what China started on America – Cold War 2.0!”
    https://twitter.com/SolomonYue/status/1258036783381491717

    “#Wuhan virus biowarfare reparations wargame:
    strips #China sovereign immunity & wins class action/State AGs/Fed lawsuits. seize ‘s assets in . […]”
    https://twitter.com/SolomonYue/status/1256681280105623553

    Einige deutsche poltiker aus dem sog. transatlatischem Spektrum schwingen da z.T. auch ein. Hier fehlem mir griffige Beispiele.

  5. So, jetzt das durchgehört.

    Sehr spannende Einblicke.

    Ich hätte der China-Kennerin folgende Fragen gestellt:

    * Wie gut würde sie das Gesundheitssystem in Wuhan im vgl. zu Rest China, USA, Deutschland, Europa, etc. bewerten?
    * Wie ist der Bildungsgrad in Wuhan im Vergleich zum Rest China?

  6. Noch 2 Ergänzungen:

    Thema Forscher im nicht-chinesischen Ausland:
    * Das Thema mit dem “Forschungs-Klau” gab es früher auch bei Japanern im Rahmen der Kopier/plagiatsvorwürfe…

    Im Gegensatz dazu könnte man das folgende Narrativ Chinas: “Warum hat Europa nichts gemacht?” auch auf andere Bereiche ausdehen:
    z.B. Umweltschutz, Datenschutz, Ethik in der Verwendung von AI, etc.

    P.S.:
    Von der Katharina Tai gibt’s noch:
    https://media.ccc.de/search/?q=katharina+tai
    V.a. dieser Vortrag ist recht gut:
    What the World can learn from Hongkong
    https://media.ccc.de/v/36c3-10933-what_the_world_can_learn_from_hongkong

    Was sie über die Leute in Hong Kong berichtet ist sehr spannend und möge einigen “Protest-“Bewegungen in anderen Ländern als inspirierendes Beispiel dienen: Organisation, Zusammenarbeit, Zusamenwirken offenes Zusammenwirken unterschiedlicher Kräfte

  7. Qinghai ist nur größer als jedes europäische Land, wenn man Russland nicht zu Europa zählt, was allerdings eine steile These wäre. Da ist es deutlich weniger kontrovers, Taiwan als chinesisch zu bezeichnen. Der europäische Teil Russlands ist 5,5 mal so groß wie Qinghai.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.