UKW037 Corona Weekly: Weihnachten wird’s ungemütlich

Das Update zu Zahlen, Dunkelziffern und Digitalen Fragen in der Corona-Krise

Wir schauen auf stetig steigenden Infektionszahlen in Deutschland und wagen auch einen Rückblick auf die 1. Corona-Infektionswelle und wie sie mit dem aktuellen Wissen einzuschätzen ist, denn die niedrigen Sterbezahlen legen eine Neubewertung nahe. Dann blicken wir noch auf die bevorstehende Europäisierung der Corona-Warn-App und Kollegen und auf ein paar interessante Projekte und Herangehensweisen in Irland und Finnland.

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Generic Wishlist Icon Paypal.me Icon
avatar Pavel Mayer
Shownotes:
R nach Neuinfektionen und Todesfällen in Deutschland am 1. Oktober 2020 (Pavel Mayer)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Tim Pritlove. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

28 Gedanken zu „UKW037 Corona Weekly: Weihnachten wird’s ungemütlich

  1. Willkommen im Panikpodcast.
    Ganz wichtige Info, völlig neu nie dagewesen. Im Winter werden sich respiratorische Erkrankungen häufen.
    Es hat zwar seit März kein nennenswertes Sterbegeschehen und Infektionsgeschehen gegeben (Vergleiche mit den Vorjahren), aber wir müssen uns alle fürchten und es wird sehr ungemütlich. Das erste Weihnachten nach 2000 Jahren, bei dem vielleicht jemand erkältet sein könnte. Setzt euch die Masken auf, die helfen bestimmt, zumindest vielleicht ein bisschen, selbst wenn sie gar nicht helfen und es keine Evidenz gibt.

    Wie viel wird euch als Erfüllungsgehilfen des BMI Panikpapier geboten?

      • Zeig her. Habe bisher jede Studie und Information dazu zerrissen.
        Kleiner Tipp vorweg, sollte es einen Pressebericht geben, der die Wirksamkeit von Masken kolportiert und von einer Studie schreibt, die das Belegen könnte, lohnt sich der Blick in die Studie mehr als den Pressebericht zu konsumieren.
        Schönster Satz eines Zahnarztes den ich vor kurzem gehört habe: “seit dem 11.3.2020 ist meine wissenschaftliche Ausbildung nichts mehr Wert.”
        Werden Verordnungen nach DGUV eingehalten, was die Beschaffenheit der Maske, das Tragen, die Entsorgung etc. eingehalten?
        Den Leuten muss man das Händewaschen beibringen, aber die wissen bestimmt völlig intuitiv DGUV 112-190 umsetzen…

        • Schade eigentlich dass das BMI offenbar nur so wenig zahlt sonst könnte die Metaebene so richtig durchstarten und Pavel käme endlich weiter bei seinem Vorhaben die Arbeit abzuschaffen.

          • Die erste besagt bereits im Abstract, dass die Bestimmung der Wirksamkeit von Alltagsmasken nicht möglich ist.

            Die zweite geht sehr selektiv – wie die gesamte Berichterstattung zu diesem Thema – mit dem Umgang der Daten um. Eine richtig schöne cherrypicking Studie.
            Wenn dir das reicht. Dann trag deine Maske.

          • Das zweite ist ja noch nicht mal eine Studie und vor kurzem erst erstellt.

            Auf solche Grundlagen werden politische Entscheidungen der Vergangenheit gestützt?

  2. Zwei Hinweise:

    1. Die EU hat die Schweiz von der Teilnahme an der europäischen Vernetzung der Corona-Warn-Apps ausgeschlossen, weil die Schweiz kein EU-Mitglied ist. Die EU nutzt – unter anderem – dieses Thema, um die Schweiz in laufenden Verhandlungen über ein «Rahmenabkommen» unter Druck zu setzen.

    2. Die Hunde haben Personen, die mit COVID-19 im Krankenhaus waren, erfolgreich identifiziert. Aus den mir bekannten Studien geht nicht hervor, ob sie tatsächlich eine Coronavirus-Infektion erschnüffeln können oder bloss den Geruch nach Krankenhaus. (Letzteres kann auch so mancher Mensch, wenn er jemand trifft, der im Krankenhaus ist oder kürzlich war.)

  3. Tatsächlich ist Centogene ein Unternehmen mit Hauptsitz in Rostock und weiteren Geschäftsstellen z. B. in Boston, spezialisiert auf genetische Biotechnologie. Zu Beginn der Pandemie haben sie in Rostock einen Großteil der Tests übernommen und vor allem Mitarbeiter in der Verwaltung getestet.

  4. Moin, warum nicht einfach bei Veranstaltungen, Restaurants, etc. die Personalausweisnummer hinterlassen.

    Keine Rückverfolgung für Neugierige. Vor Ort einfach zu verifizieren. Gesundheitsamt hat über Einwohnermeldeamt Zugriff auf die Adresse. Keine zusätzlich zu kĺickende ID. Jeder, bis auf Reichsbürger hat die Nummer ständig dabei.

    Denke ich wieder zu pragmativ, oder wo ist da die Sicherheitslücke?

    Mfg
    Carsten

    • Wie kommst du darauf, dass jeder die Nummer immer dabei hat? Das Mitführen eines Ausweisdokuments ist doch keine Vorschrift (außerhalb bestimmter Kontexte). Außerdem hat nicht jeder überhaupt eines (Kinder beispielsweise). Und auch nicht unbedingt einen Personalausweis (Auslãnder, Deutsche mit Reisepass).

  5. Endlich, das SPACE-TIME-INTERACTION-MODEL für Covid-19 ist da!

    Whoo-Whooooo, Yeah! 😀

    Also, ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgruppe Neuroinformatik an der Universität Osnabrück und des Jülich Supercomputing Centre haben auf Basis der Daten des RKI ein quasi ”Precrime“-System für Covid-19-Ausbrüche gebaut.
    Man gibt den Ort ein, den man in nächster Zeit besuchen möchte und der Computer berechnet dann die Höhe der Wahrscheinlichkeit dafür, ob es dort zu erhöhten Infektionszahlen kommt.

    URL: https://covid19-bayesian.fz-juelich.de/

    Gefunden habe ich das über die ARD-Sendung “Live nach neun” vom 1. Oktober 2020, ab ca. 44. Minute. Dort wird der Einsatz des Systems erklärt.

  6. Ich halte die Erklärung dafür, dass der Anstieg der Infektionszahlen seit Juli nicht von einem Anstieg der Intensivbettenbelegung oder der Todesfall begleitet wurde, die sagt, dass Jett vor allem jüngere erkranken, die meistens einen leichteren Verlauf haben, währen im Frühjahr das Virus auch deutlich durch Altenheime etc gezogen ist, f¨ür recht plausibel. Und dann ist es tatsächlich nur eine Frage der Zeit, bis die jungen Infizierten Oma besuchen…

    Something completely different, für den Nerd, der sich einbrigen will: Baut CO2-Messgeräte für Schulen, Unis und sonstige Räume, wo Leute zusammenkommen und eine Erinnerung ans Lüften brauchen: CO2 wird ebenso wie Aerosol ausgeatmet und über die CO2-Messung lässt sich so abschätzen, wieviel Aerosol in der Luft zirkuliert. Wenn man weiss, an welchem Ende man einen Lötkolben anfasst, kann man so ein Ding zusammenbauen. Anleitungen gibt es verschiedene, zB hier https://www.umwelt-campus.de/forschung/projekte/iot-werkstatt/ideen-zur-corona-krise-1 oder mein eigener Vorschlag https://homeschoolschwabing.blogspot.com/2020/09/co2-ampel-selber-bauen.html

  7. Hallo Tim,

    Ein kleiner Hinweis dazu, wo wir in punkto Desinformation mittlerweile angekommen sind.

    Ein gewisser Dr. Schiffmann verbreitet im ganzen Land Postwurf Sendungen zu seinen Theorie.

    Hier dazu ein Artikel aus Norddeutschland.
    https://mobil.nwzonline.de/plus-ostfriesland/querdenker-emden-flyer-corona-klein-faldern-gesundheitsamt_a_50,10,867583295-amp.html
    Bei Interesse kann ich gerne die Flyer zur Verfügung stellen. Sind wohl aber auch hier zu finden https://www.mittellinie.org/links-zu-den-neuen-informationsflyern-der-freiheitsboten-von-dr-bodo-schiffmann/

  8. Die Microcovids leiten sich vermutlich vom Konzept der Mikromorts zur Risikoabschätzung ab (https://de.wikipedia.org/wiki/Mikromort). Die werden benutzt um die geringen aber präsenten Gefahren von z.B. Tätigkeiten anschaulicher zu kommunizieren. Ein Mikromort entspricht einer 1-zu-1-Million-Chance zu sterben: ein Basejump hat 430 Mikromorts pro Sprung, Eine 10km Motorradfahrt hat ca. 1 Mikromort, etc.

    Ein schöner Podcast in dem das Thema auch behandelt wird: https://timharford.com/2020/06/cautionary-tales-the-spreadsheet-of-life-and-death/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.